Nach meinem Blogpost über nachhaltig heiraten allgemein und mein nachhaltiges Hochzeitskleid, ist es nun auch an der Zeit, ein paar Eco Ideen für den Bräutigam vorzustellen. (Dieser Beitrag beinhaltet übrigens Affiliate Links. Diese sind jeweils markiert und unten erklärt.)

Alle meine Hochzeitsbeiträge findet ihr übrigens hier:

Alle Hochzeitsartikel findet ihr hier!

 

Ich hatte viel früher noch weitere Hochzeitsthemen geplant, aber aufgrund von Corona wusste ich nicht, ob es wirklich einfühlsam von mir ist, über Hochzeiten zu sprechen. Heiraten und feiern ist derzeit ja ein schwieriges Thema und ich kann es total nachfühlen, dass es weh tut, wenn die Feier abgesagt oder verschoben werden muss. 

Da ich aber nun einige Fragen erhalten habe, habe ich mich nun doch dazu entschlossen, das Hochzeitsthema wieder auf dem Blog zu behandeln. Natürlich freue ich mich über Feedback von euch, wie sich das für euch anfühlt, ob ihr derzeit eure Hochzeit umplanen musstet und ob ihr eine Feier nächstes Jahr plant.

Wie gesagt, es geht heute um den Bräutigam, um nachhaltige und faire Anzüge, Hemden, Schuhe und Accessoires! 

Vorab: Second Hand ist natürlich die beste Wahl

Das nachhaltigste Kleidungsstück ist das, welches man bereits besitzt. Eine weitere Option ist es, ein Outfit aus zweiter Hand zu kaufen, um so Ressourcen zu sparen. Viele Modelle lassen sich auch einfach umschneidern, wenn sie etwas zu groß oder weit sitzen. Zu enge oder zu kurze Teile lassen sich jedoch selten anpassen.

In vielen Städten, auch in einigen kleineren, gibt es tolle Vintage-Läden, die Marken-Anzüge verkaufen. Lasst euch am besten direkt vor Ort beraten. Oder ihr fahrt in die nächste größere Stadt. Hier empfehle ich, vorher den Laden anzurufen und euch nach den vorhanden Optionen erkundigen, bevor ihr euch auf den Weg macht. Such einfach online nach “Stadt + Second Hand Anzug” oder ähnliches!

Vestiare Collective bietet eine gute Auswahl online (Affiliate Links):

 

Eine weitere Option: Einen Anzug ausleihen!

Auch hier trefft ihr wieder eine sehr nachhaltige Entscheidung. Gerade wenn ihr wisst, dass ihr den Anzug sowieso nicht noch einmal anziehen werdet, lohnt sich eine Neuanschaffung kaum. Der Nachteil: Ausleihen ist auch meist recht teuer, hier müsst ihr euch einfach jeweils erkundigen. Und bei Destination Weddings, also Hochzeiten weit weg vom Wohnort, ist ein Anzug-Verleih meist etwas schwieriger.

Nachhaltige und faire Optionen:

Nachhaltige und faire Anzüge sind teuer. Nicht jeder Anzug, der fair produziert wurde, ist außerdem aus einem nachhaltigen Material. Da Anzüge jedoch oft ein Kleidungsstück sind, die über Jahrzehnte mehrmals getragen werden und oft auch weiter vererbt werden und lange “halten”, würde für mich auch ein Anzug in Frage kommen, der “nur” fair produziert wurde. Ein Bio-Zertifikat wäre für mich kein Muss. Außerdem sind Anzüge sowieso eine kostspielige Angelegenheit. Nicht jeder kann sich hier bio und fair leisten. Deshalb hier also ein bunter Mix aus fair, eco und eco & fair:

Suit Supply

Suit Supply ist ein Modeunternehmen aus den Niederlanden, das sich auf maßgeschneiderte Anzüge spezialisiert hat. Stores findet ihr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart. Vorab könnt ihr euch im Webshop durchklicken und euch natürlich auch online beraten lassen und den Anzug online bestellen. Wenn möglich empfehle ich euch natürlich immer eine persönliche Beratung. Das Unternehmen ist Fair Wear Foundation zertifiziert und garantiert somit eine faire Produktion. Für Damen gibt es übrigens auch eine große Auswahl an Hosenanzügen.

Suit Supply

 

van Laack

Dieses Unternehmen überrascht euch vielleicht, da es nicht oft auf Fair Fashion Blogs vorkommt. Es ist aber auch Fair Wear Foundation zertifiziert, produziert in eigenen Produktionsstätten in Mönchengladbach, Tunesien und Vietnam und ist auch in vielen Geschäften vor Ort verfügbar.

Filippa K

Filippa K (Affiliate Links) bietet sehr hochwertige und demnach auch recht hochpreisige Modelle an. Wieder fair produziert und Fair Wear Foundation zertifiziert.

 

Acne Studios

Auf der Fair Wear Foundation-Liste findet ihr auch Acne Studios – hier wieder sehr luxuriös, sehr hochpreisig, aber sehr modisch.

Babakoto

Von Babakoto hatte mein Mann vor einiger Zeit mal einen Anzug bestellt. Am Ende hat er ihn nicht zur Hochzeit getragen, verwendet ihn aber z.B. bei Events oder anderen wichtigen Anlässen, wie Präsentationen und Konferenzen, wo er schick angezogen sein will, aber nicht zu schick. Der Anzug ist eher ein Wohlfühlanzug, hat viel Stretch und ist sehr vorteilhaft geschnitten. Der Anzug wird in Berlin maßgeschneidert, besteht aus recyceltem Polyamid und Baumwolle und ist somit komplett vegan. Hinter Babakoto stecken übrigens Paul, der 2012 soulbottles mitbegründet hat, und Mareike, Expertin für Schnitterstellung bei Jyoti – Fair Works! 

Hugo Boss veganer Anzug

Auch hier wieder kein klassisches Fair Fashion-Unternehmen, aber wer insbesondere einen veganen Anzug sucht, könnte bei Hugo Boss fündig werden (Affiliate Links):

 

Einen weiteren veganen Anzug findet ihr auch bei Hessnatur (Affiliate Link)!

Hemden:

Hier ist die Auswahl etwas größer. Ihr werdet unter anderem fündig bei Loveco, Hessnatur, oder Avocadostore (Affiliate Links)

 

Fliegen, Krawatten, Gürtel:

In Sachen Fliegen, Krawatten und Gürtel würde ich natürlich zuerst auf Second Hand oder Erbstücke setzen, ansonsten auf Avocadostore oder Etsy (Affiliate Links):

 

Schuhe:

Schuhe sind so eine Sache. Ich muss sagen, dass mein Mann zum Beispiel kaum eine Auswahl hatte, da er Größe 47 trägt. Außerdem fühlen sich viele in veganen Alternativen nicht wohl. Hier muss man sich wirklich durchtesten, anprobieren und nicht jeder kann sich in Shops vor Ort beraten lassen. Ich kann also total verstehen, wenn ihr hier nicht immer eine nachhaltige Alternative findet. Second Hand ist natürlich wieder eine prima Option. Ansonsten empfehle ich den veganen Shop Avesu, NAE vegan oder Zarini (die gemütlichsten veganen und nachhaltigen Schuhe, die ich je anprobiert habe).

 

Welche Optionen könnt ihr im Bereich nachhaltig heiraten empfehlen? Fehlen euch noch weitere Empfehlungen? Habt ihr Fragen oder Wünsche?

 

Hier noch ein paar weitere Fotos von meinem Mann, die Jelena Hinic geschossen hat!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.