July 20, 2016

miaHeute geht’s um die große Drei! Ich werde 30! Ich will euch nicht groß mit “wie schnell die Zeit vergeht”-Gedanken langweilen. Ich glaube, die hat jeder, und jeder stellt sich als Teenager etwas anders mit 30 vor als dann wirklich eintrifft: Bei mir war es mindestens schon ein Kind, Haus, Mann, guten Job, bei dem ich irgendwas wichtiges bin und viel reise.

Genauso dachte auch Anfang 20, dass mein 30. Geburtstag etwas ganz Großes wird. Irgendwie erwarten alle eine fette Party, irgendetwas Besonderes, etc. Das ist wie an Silvester. Ich hasse Silvester. Alle erwarten die tollste Nacht, und dass etwas ganz Besonderes passiert und alles am nächsten Tag ganz anders ist. Das kommt fast nie so, also stellt sich Neujahr meist immer Ernüchterung ein. Deshalb feiere ich Silvester nie groß, sondern mache immer nur das, worauf ich und Jesse Lust haben, ohne großes Trara herum. Das macht mich am glücklichsten.

Genauso habe ich es jetzt dieses Jahr auch geplant. Ich wollte am liebsten wegfahren, einfach ein schönes Dinner mit Jesse haben und den Tag genießen. Und dann unabhängig vom Datum eine kleine Feier mit Freunden machen. Einfach das machen, was ich will, was mir am meisten Freude bereitet und nicht, weil alle es so machen, oder von einem erwarten. 

An Silvester mache ich mir übrigens auch keine guten Vorsätze mehr. Am 31. blickt man normalerweise zurück, merkt, wie die Zeit rasend an einem vorbei zieht, will ganz viel ganz schnell ändern und am Ende macht man es dann noch nicht. Doch manchmal muss man einfach machen, einfach Ja-Sagen, zum Macher werden und unabhängig von irgendeinem Alter oder Datum Träume umsetzen. So wie eins meiner größten Abenteuer, dass uns dieses Jahr bevorsteht: Unsere gemeinsame Weltreise. Auch wenn mich die Zahl 30 an sich unsicher macht (im Herzen bleibe ich nämlich glaube ich aber immer ein Kind. Ich meine, ich liebe es immer noch, Höhlen zu bauen…), freue ich mich eigentlich jetzt schon seit einiger Zeit auf meinen nächsten Lebensabschnitt. Seit drei Jahren planen und seit zwei Jahren sparen Jesse und ich jetzt schon für den Trip; und das erste Ticket ist gebucht!

Ganz sicher habe ich auch nicht die dummen “Dinge, die du getan, gesehen, lassen, essen, bereisen solltest, bevor du 30 wirst”-Listen abhaken können. So ein Unsinn. So Vieles steht für mich jetzt erst an und ich freue mich 🙂

Ich weiß gar nicht, ob ich Leser über 30 habe? Wenn ja, wie war es für euch, 30 zu werden? Die Frage kann ich nämlich erst beantworten, wenn ich wirklich 30 bin. Während ich den Text schreibe, bin ich nämlich noch 29. Obwohl, ich bin gerade in New York und mit Zeitverschiebung bin ich ja bereits 30 in Deutschland. Fühlt sich jetzt im Moment nicht groß anders an 🙂 Ich denke, das kommt alles noch! Wie ist/ war das bei euch? 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *