sundown (7 of 9)

Letzte Woche habe ich eines der wichtigsten Themen angesprochen und ich freue mich über euer positives Feedback! Es ist wichtig, dass es nicht bei dieser einen Message bleibt. Sprecht euch laut und deutlich gegen Hass und Hetze aus, schon allein das hilft! Das Flüchtlingsdrama beschäftigt mich noch weiter und ich werde euch auf Facebook auf dem Laufenden halten und ich freue mich weiterhin über eure Links!

Ich weiß nicht, wie man von so einem ernsten zu einem oberflächlichen Thema wie Mode und Outfits umschwingt. Wahrscheinlich nicht sehr elegant. Großartig viel gibt es auch gar nicht zu erzählen, da es keinen Anlass für diesen Look gab. Ausnahmsweise haben wir nur geshootet, um wieder Bilder für den Blog zu haben. Das Outfit ist sozusagen „gestellt“, ich habe mich extra dafür umgezogen. Normalerweise fotografieren wir nur Looks, die ich auch so den Tag über an habe. Und glaubt mir, bei vielen Blogs sind Outfitbilder meist richtige Fotoshootings, mit einem durchgeplanten Ablauf für mehrere Outfits am Stück. Eigentlich ganz praktisch, aber dafür habe ich leider keine Zeit und so habt ihr auch zu 90 Prozent ein authentisches Bild von meinen Outfits ☺

Die einzelnen Teile kennt ihr aber schon, mein Polka Dot Top von People Tree (cropped, so dass ich gerne etwas darunter trage), Kleid von American Apparel, das mich nun schon seit Jahren begleitet, vintage Stiefel sowie meine neue Tasche von Denise Roobol (ein Review zur Tasche findet ihr hier).

__________________

Last week I wrote about one of the most important topics, so it is quite hard to switch to a superficial topic such as my outfit. And I don’t even have so much to talk about this look as it was actually staged. You see, most or many blogs at least show outfit shoots that have been immensely prepared. I usually only show you outfits I wore throughout the day anyway, but this day I wanted to show you something new and really wanted new outfit pics. So I hurried back home after work, changed quickly and took some pictures with my boyfriend. I really hope, you like the look! I kept it minimal with some details here and there to show you, that fair fashion can be super chic and trendy.

sundown (3 of 9)sundown (4 of 9)sundown (6 of 9)sundown (8 of 9)sundown (9 of 9)sundown (1 of 9)
Top, People Tree.
Dress, American Apparel.
Bag, Denise Roobol.
Shoes, Vintage.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich stimme zu.

12 comments
  1. Irgendwie sieht man es den Fotos an, dass sie gestellt sind.. Du wirkst irgendwie lustlos, uninspiriert und etwas müde!
    aber naja.. sowas gibt es halt auch mal und ist ja auch eine Form von Authentizität. Und dein nächster Beitrag wird bestimmt auch wieder besser!
    Übrigens hat mir dein letzter Beitrag zum personal workout sehr gefallen – genauso wie die Bilder aus Rotterdam. War schon kurz davor dazu wieder mal einen Kommentar zu schreiben. Finde ich sehr gut, dass du da wieder angreifst! weiter so..

    1. die Bilder an sich sind toll, ich liebe Jesses Fotos, aber du hast recht, ich sehe etwas müde aus. Aber das liegt nicht daran, dass ich keine Lust auf “Blogarbeit” hatte, sondern daran, dass ich wirklich müde war. Nach 8 Stunden Arbeit und Pendel-Weg und wenig Makeup sieht mein Gesicht nicht fresh aus, leider. Und ich werde nicht jünger, waaaaah! Danke für dein Feedback! Ich hoffe, ich kann bald mehr Workout-Posts posten! Ich überlege mir was Schönes 🙂

    1. Das stimmt! Doch wir Blogger müssen eine Balance zwischen Spontaneität und Themen/Foto-Planung finden. Mittlerweile klappt das bei mir ganz gut, aber hin und wieder natürlich auch mal nicht 🙂

  2. Also als erstes möchte ich sagen, dass ich das Outfit mega finde…und zweitens finde ich diesen verschlafenen Blick irgendwie ganz cool.
    Am besten gefällt mir das vorletzte Bild. Es wirkt so verträumt melancholisch.

    Wie auch immer! Ich mag die Fotos 🙂