Mittwoch, der 26. Oktober 2016
Paradise in Pokhara and Crazy Busride Video
pavilions-himalayas-18-of-23

Bei Busy-Kathmandu waren wir zuletzt stehen geblieben. Ein wichtiger Stopp für viele Trekker ist aber Pokhara. Wir hatten keinen Plan, großartig wandern zu gehen (aufgrund von Jesses Rücken können wir ein paar Aktivitäten auf der Reise nicht machen, dazu aber ein ander mal). Unser Ziel war es einfach, einen anderen Teil Nepals zu entdecken und dem Smog ein bisschen zu entfliehen.

Und was eignet sich dafür besser als ein Eco-Resort mitten in der Natur? Wir wurden vom The Pavilions Himalayas eingeladen und die Möglichkeit haben wir voll ausgenutzt! Klar, wir sind hauptsächlich Backpacker und in Airbnbs sowie Hostels unterwegs. Jesse und ich sind aber keine 20 mehr und werden uns auf jeden Fall mindestens pro Land ein schickeres Hotel leisten. Außerdem möchte ich meine Eco-Hotel-Reihe, die ich auf Bali in Ubud gestartet habe, weiter fortführen. Je mehr sich eine Lokalität für Nachhaltigkeit einsetzt, desto unterstützenswerter, finde ich! Wenn sie dann auch noch der lokalen Wirtschaft hilft, noch besser!

Zurück aber zu unserer Perle in Pokhara: The Pavilions Himalayas. Nach 7 Stunden holprige Busfahrt durch die Berge kamen wir im Eco-Paradies an. Warum Eco Resort? Weil das Hotel zwar Luxus bietet, aber gleichzeitig auf Nachhaltigkeit setzt und so ein Zurück-Zur-Natur-Erlebnis schafft:

  • Um einen so kleinen Fußabdruck wir möglich zu hinterlassen, bezieht die gesamte Anlage Strom von der eigenen Solarenergie und Biogas von der eigenen Farm
  • Alle Kosmetikprodukte im Badezimmer (Seifen, Shampoo, Conditioner etc.) sind In-House selbst hergestellt und 100 Prozent biologisch abbaubar
  • Ein Großteil des Gemüses und Milchprodukte kommen vom eigenen Bauernhof, um importierte Güter und lange Transportwege so weit es geht zu vermeiden
  • Sie kümmern sich aber auch nicht nur um die Natur, sondern auch um die lokale Gemeinde. 50 Prozent der Gemeinde können direkt im Hotel arbeiten und die andere Hälfte hat die Möglichkeit, weitere Skills und Business-Knowledge zu lernen, um ihr eigenes kleines Unternehmen aufzubauen
  • Was ich mega spannend fand: Die Zimmer sind so gestaltet und gebaut, dass keine energie-fressenden Klimaanlagen notwendig sind, um ein angenehmes Raumklima zu schaffen
  • Und noch eine letzte interessante Info: Eine Charity-Organisation, die zu der Pavilions Foundation gehört, ist Right4Children

 

Dank dieser Punkte ist das Pavilions Himalayas Mitglied von Green Pearls® Unique Places – eine handverlesene Auswahl an nachhaltigen und umweltfreundlichen Hotels weltweit. Green Pearls ist sozusagen eine Datenquelle für nachhaltige Plätze weltweit. Die Plattform wählt die Hotels aufgrund ihrer nachhaltigen Kompetenz und grünen Projekte aus.

Aber zurück zum Hotel: Neben der ganzen Nachhaltigkeitspunkte sind die Räume, Anlagen und natürlich der Pool unglaublich schön gestaltet! Farbenfroh, aber dennoch ruhig und entspannend. Aber überzeugt euch selbst von den Bildern. Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Eindruck von dem Resort vermitteln.

Meiner Meinung nach ist ein zwei- bis dreitätiger Aufenthalt zum Extreme-Relaxing perfekt. Damit es nicht langweilig wird, gibt es das Spa, die schicke Bar und natürlich den Pool! Einzig und allein die Entfernung von Pokhara ist meiner Meinung nach auch noch erwähnenswert. Ein Transfer nach Pokhara kostet Hin ca. 15-20 Euro. Der Weg ist aber sehr aufregend Es geht unter anderem mit dem Jeep über einen Wasserfall. Genauer seht ihr das aber in meinem Video!


___________________________

Our last story in Nepal was busy Kathmandu. But after a few days we left for Pokhara, an important stop for many trekkers. We did not plan to go trekking (Jesse is recovering from a back injury so we weren’t able to do some activities on this trip to Nepal, but another time). Our goal was simply to discover another part of Nepal and escape the smog a bit.

And with that goal in mind, what is better than an eco-resort in the middle of nature? We were invited by The Pavilions Himalayas and we took full advantage of the opportunity! Of course, on our world trip we are staying mainly in backpackers and Airbnb’s, but Jesse and I are no longer 20 and will definitely stay in a nicer hotel at least 1 or 2 nights per country. Also, I would like to continue my eco-hotel series, which I started on Bali in Ubud. The more a place focuses on sustainability, the more I want to support it! And even better If it also helps the local economy!

Back to our pearl in Pokhara: The Pavilions Himalayas. After 7 hours of bumpy bus travel through the mountains, we arrived at the eco-paradise. Why is it an eco resort? Because the hotel offers luxury, but at the same time focuses on sustainability, creating a back-to-nature experience:

  • In order to leave as small of a footprint as possible, the entire resort is powered by its own solar power and biogas from its own farm
  • All cosmetic products in the bathroom (soaps, shampoo, conditioner, etc.) are produced in-house and are 100% biodegradable
  • A large portion of the vegetables and dairy products come from their own farms to avoid imported goods and long transport routes
  • They do not only care about nature, but also about the local community. 50 percent of the community works directly in the hotel and the other half has the opportunity to learn skills and business knowledge to build their own small business
  • What I found exciting: The rooms are designed and built in such a way that no energy-eating air-conditioning systems are necessary to create a pleasant climate in the room
  • And one last interesting bit of info: Right4Children is a charity organization that belongs to the Pavilions Foundation

 

Thanks to these points, Pavilions Himalayas is a member of Green Pearls® Unique Places – a hand-picked selection of sustainable and environmentally friendly hotels worldwide.

The rooms, facilities and of course the pool are incredibly beautiful! Colorful, but still quiet and relaxing. But don’t take my word for it, check out the pictures yourself. I hope I was able to give you a good impression of the resort.

In my opinion a two to three-night stay is perfect for those looking for extreme relaxation. So that it does not get boring, there is a spa, the chic bar and of course the pool! The distance from Pokhara is, in my opinion, also worth mentioning. A transfer to Pokhara costs about 15-20 euros. The way is very exciting and leads you over a waterfall in the SUV. But you can see more in my video!

____________________

Welcome drinks!:

pavilions-himalayas-1-of-23

The bedroom:

pavilions-himalayas-2-of-23
pavilions-himalayas-5-of-23

The bedroom/ livingroom area:

pavilions-himalayas-3-of-23
pavilions-himalayas-6-of-23
pavilions-himalayas-7-of-23

The bathroom:

pavilions-himalayas-3-of-6
pavilions-himalayas-14-of-23

More impressions and the rest of the hotel (many of them taken during a foggy sunset at 6 am):

pavilions-himalayas-9-of-23
pavilions-himalayas-10-of-23
pavilions-himalayas-15-of-23pavilions-himalayas-1-of-1pavilions-himalayas-21-of-23pavilions-himalayas-12-of-23
pavilions-himalayas-16-of-23pavilions-himalayas-4-of-6
pavilions-himalayas-17-of-23pavilions-himalayas-5-of-6pavilions-himalayas-2-of-6
pavilions-himalayas-19-of-23
pavilions-himalayas-20-of-23

Eco amenities and information (paper soap!!):

pavilions-himalayas-23-of-23
pavilions-himalayas-1-of-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Comments