Montag, der 6. November 2017
Life-Update: Food Poisoning,
lots of appointments & new travel plans

“Wo bist du schon wieder alles unterwegs?” – so oder so ähnlich wurde ich von Bekannten und Freunden in letzter Zeit oft begrüßt. Irgendwie hat es sich einfach ergeben, dass ich in den letzten Wochen relativ auf Reisen war. Dazu kamen noch ein paar Events und Termine, so dass es endlich mal wieder an der Zeit war, ein neues Life Update zu verfassen.

_______________________

“Are you always on the road?” – I hear this question pretty often lately by friends and family. Somehow it just happened that I’ve been traveling quite a lot in the past few weeks. In addition to that I attended a few events, so it was finally time to write a new Life Update again.

Done:

Morocco:

Ihr habt vielleicht unseren Urlaub in Marokko mitbekommen. Ich habe soooo viele Fragen zum Reisen in Marrakech & Co. erhalten wie zu keinem anderen Land! Mir hat es wirklich gefallen, aber natürlich war nicht alles perfekt, so wie es vielleicht auf Instagram erscheint. Um das ein bisschen besser zu vermitteln, aber auch um alle Fragen detailliert zu beantworten, sitze ich bereits an meinem Travel Guide für dieses spannende Land!

An unserem letzten Tag in Marokko habe ich mir leider eine Lebensmittelvergiftung zugezogen. Wir haben also Sightseeing in Casablanca sausen lassen und ich habe versucht, mich so weit es geht im Hotel zu erholen. Details erspare ich euch. An unserem Abreisetag ging es mir nicht großartig besser, also habe ich den Flug relativ vollgepumpt mit allen möglichen Medikamenten angetreten. Normalerweise versuche ich so etwas in Ruhe und nur mit Hausmittelchen auszukurieren, aber ich wollte den Flug nicht ausfallen lassen. Ich sage euch, die Rückreise war nicht lustig. Die Passkontrolle allein hat so lange gedauert, dass ich mich neben die lange Schlange angelehnt ans Geländer setzen musste und auf Jesse gewartet habe. Dass die Leute alle mit komischen Blicken an mir vorbei gelaufen sind, war mir in dem Moment herzlich Wurscht. Hauptsache sitzen war mein einziger Gedanke 🙂

____________________

You may have read about our holiday in Morocco. I’ve received so many questions about traveling to Marrakech & Co., more than I’ve ever gotten to any other country! I really liked it, but of course not everything was perfect, as it might appear on Instagram or on fancy travel blogs. To explain that a bit better, but also to answer all your questions in detail, I am already planning a travel guide for this exciting country!

Unfortunately, on our last day in Morocco, I suffered from food poisoning. So we skipped sightseeing in Casablanca and I tried to recover as much as possible in the hotel room. I will spare you the details but on our departure I didn’t really feel much better, so I chose to take lots of pills to survive the flight. Normally I try to just relax and only treat myself with home remedies, but I didn’t want to miss the flight! Still, I am telling you, the trip back wasn’t fun. The passport control alone took so long that I had to sit next to the long line leaning against the railing and wait for Jesse. 

Berlin

Es kam online glaube ich kaum rüber, aber die nächsten Tage ging es mir weiterhin nicht großartig besser. Das Bett war mein Freund, sowie eine heiße Wärmflasche und viel Schonkost. Trotzdem habe ich es irgendwie geschafft (auch Dank der großen Hilfe von Talisa), ein Halloween-Dinner für Freundinnen vorzubereiten (welches übrigens unglaublich lustig war, soooo schön!!!), einen Vlog-Tag einzulegen und ein paar Blogger-Termine wahrzunehmen.

__________________________

I barely complained about it online, I think, but the next few days I didn’t really feel much better. I stayed a lot in bed, snuggled my hot water bottle and tried to only eat simple foods. Nevertheless, I somehow managed (thanks also to the great help of my friend Talisa) to prepare a Halloween dinner for friends (which, by the way, was soooo nice, I had so much fun!!!), shoot a vlog and go to some blogger appointments.

Hamburg

Am Freitag ging es für eine Konferenz von re:blog und Otto.de dann nach Hamburg. Ich wurde nicht gebeten, hier darüber zu berichten, geschweige denn, dafür bezahlt. Ich wollte euch nur kurz updaten, warum ich mit Otto.de im Norden war. Vielleicht habt ihr es mitbekommen, aber die letzten Jahre habe ich regelmäßig für den Nachhaltigkeitsblog re:blog von Otto.de geschrieben und hatte jetzt die Gelegenheit, ein paar Infos zu Ottos Nachhaltigkeitszielen zu erfahren, aber auch um endlich mal das Team, sowie einige Co-Blogger “in echt” kennenzulernen. Zum Thema CRS bei Otto: Für so ein riesiges Unternehmen passiert meiner Meinung nach einiges. Noch nicht genug, damit ich sie z.B. in meinen Fair Fashion Guide aufnehmen würde, aber ich habe auch mitbekommen, vor welchen Hürden so eine große Firma steht. Trotzdem gibt es bis 2020 konkrete Ziele wie 100% nachhaltige Baumwolle, 100% FSC-zertifizierte Möbel so wie eine CO2-Reduktion um 50%. Ich bin wirklich gespannt, ob sie diese erreichen, denn auch wenn es für uns als Konsumenten wie ein sehr langer Zeitraum wirkt, sind knapp drei Jahre für so ein großes Unternehmen sehr kurz. Auf jeden Fall sehr interessant.

Dazu gab es aber noch weitere spannende Vorträge von den verschiedensten Rednern. Outdoor-Junkie Alastair Humphreys hat zum Beispiel in einer sehr inspirierenden Präsentation in uns die Leidenschaft für Micro-Adventures entfacht. Power-Frau Sophia Hoffmann stellte nochmal klar, dass vegan essen nicht automatisch nachhaltig, gesund oder zero waste ist. Ein sehr spannendes Thema! Am Ende gab es noch ein süßes Konzert von Mogli und über den Tag hinweg ein 100% veganes und super leckeres Buffet. Ein sehr gelungener Nachmittag!

___________________________

On Friday I traveled to Hamburg for a conference by re:blog and Otto.de. I’m not paid or asked to report. I just wanted to update you briefly, why I went to an event with Otto.de. Maybe you know, but the past few years I’ve been writing regularly for the sustainability blog re:blog by Otto.de. This weekend I finally had the opportunity to learn more about Otto’s sustainability goals, but also finally meet the team, as well as some fellow bloggers “in real life”. On the subject of CRS at Otto: For such a huge company, in my opinion, they are doing quite a lot. Not enough, so that I could add Otto to my Fair Fashion Guide right now, but I’ve also learned more about the hurdles in such a big company. Nevertheless, by 2020, there are concrete targets such as 100% sustainable cotton, 100% FSC certified furniture and 50% CO2 reduction. I am really curious to see if they will achieve these goals.

We also listened to other exciting lectures from various speakers. Outdoor junkie Alastair Humphreys, for example, sparked our passion for micro-adventures in a very inspirational presentation. Power-woman Sophia Hoffmann once again made it clear that eating vegan is not automatically sustainable, healthy or zero waste. A very exciting topic! At the end we also enjoyed a cute concert by Mogli and throughout the day a 100% vegan and super delicious buffet. A very successful afternoon!

Am nächsten Tag haben wir extra am Nachmittag einen Zug zurück gebucht, um nochmal mit den ganzen Girls, Jana von Notanotherwomanmag, Nina von Pink & Green Blog, Susanne von Free of Waste, Bina von Stryletz und Vreni von Jäckle und Hösle ein bisschen Zeit zu verbringen, zu brunchen und bei den Jan’n June-Girls im Pop-Up-Shop vorbei zu schauen.

_________________

The next day we had a late train, so we had some time to hang out, go out for brunch and stop by the Jan’n June Girls in the pop-up shop with all the girls: Jana from Notanotherwomanmag, Nina from Pink & Green Blog, Susanne from Free of Waste, Bina from Stryletz and Vreni from Jäckle and Hösle.

Serbia

Abends kam ich relativ spät, aber nach einem soooo schönen Tag mit den Mädels super happy in Berlin an. Der Rucksack wurde aus- und mein Koffer eingepackt, denn am Sonntag ging es für mich nach Belgrad! Ich wollte einfach unbedingt mal wieder meine Family besuchen, es findet eine wichtige Familienfeier statt und meine Eltern hat es auch wieder nach Serbien verschlagen. Ich freue mich jetzt schon auf das viele gute Essen! Denn zum Glück haben meine Oma und meine Tante meine vegane Ernährung super akzeptiert und kochen mittlerweile Gerichte, die meine ganzen veganen Kochkünste toppen! Ich mein, meine Oma hat gestern Soja-Schnitzel selber gemacht, und das besser als jedes Hipster-Restaurant in Berlin!!! Yum!!!

Wie gesagt, ich verbringe die Woche in Serbien, werde zwar tagsüber arbeiten, aber gleichzeitig auch versuchen, so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen. Und vielleicht schaffe ich es auch endlich, einen Serbien-Travel-Guide zu verfassen, um euch eine Reise in meine zweite Heimat schmackhaft zu machen. Bis dahin schaut gerne mal in meinem Belgrad-Guide vorbei!

___________________________

In the evening I arrived relatively late, but super happy back in Berlin. I immediately unpacked my backpack and started packing my big my suitcase, as I flew to Belgrade on Sunday! I just wanted to visit my family again, there is an important family celebration and my parents are also spending some days in Serbia right now. And of course to enjoy the yummy food! Luckily, my grandma and my aunt have been great at accepting my vegan diet and are now cooking dishes that beat all of my vegan cooking actually! I mean, my grandma made soy schnitzel herself yesterday, and that better than any hipster restaurant in Berlin !!! Yum!!!

As I said, I will spend the week in Serbia, work during the day but at the same time try to spend as much time as possible with my family. And maybe I’ll finally be able to write a Serbia travel guide to make you maybe think about a trip to my second home. Until then, have a look at my Belgrade guide!

Shopping

Ich shoppe mittlerweile ja wirklich sehr, sehr selten. Ich erhalte relativ viele Samples (einige auch nur geliehen) und brauche auch generell eigentlich keine neue Kleidung. Jedoch plane ich für den Herbst noch ein paar neue Fotos und Videos und habe mir tatsächlich extra dafür ein paar neue Teile zugelegt. Ein komisches Gefühl, da ich sie ja eigentlich “nur” für mein Business gekauft habe, aber ich dennoch für meine Verhältnisse in letzter Zeit relativ viel konsumiert habe. Ich werde euch updaten, wie es mir am Ende dann mit diesen ungewohnt vielen Einkäufen erging.

Apropos, auch hier möchte ich euch dennoch eine kleine Fair Fashion Shopping-Inspiration geben. Wie immer könnt ihr das meiste Second-Hand finden, oder einfach auch nicht kaufen. Ich empfehle nur neue Sachen zu erwerben, die man auch wirklich braucht. Jedoch bestehen Teile meiner Einnahmen auch aus Affiliate Links, so dass ich natürlich auch von dieser Inspiration profitiere. So transparent möchte eich sein und ich glaube, mittlerweile wisst ihr auch, dass ich Shopping-Picks gerne teile, ich aber damit nicht euer Konsumverhalten ankurbeln will.

____________________________

Lately I haven’t been much into shopping. I receive a lot of samples (of wich I send a lot back) and generally I don’t really need new clothes. However, I’m planning new photos and videos for fall and therefore I’ve actually done a little bit of shopping. A strange feeling, as I actually bought the clothing “only” for business reasons, but I still “consumed” quite a lot lately. I will definitely keep you updated!

Anyway, I still would like to give you some ethical fashion shopping inspiration. As always, you can find most items second-hand, or you probably just don’t need them. I only recommend to buy new things that you really need. However, parts of my earnings are also affiliate links, so of course I also benefit from this shopping inspiration. I just want to be as transparent as possible and I think, by now, you also know that I like to share shopping picks, but I don’t want to boost mindless consumer behavior.

Ich hoffe, ihr hattet ein etwas ruhigeres Wochenende als ich, haha, und ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!!!

_____________________

I hope you had a quieter weekend than me, haha, and I wish you a good start into the new week !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Comments

  • Anastasia sagt:

    Den rosa Pulli von Armedangels mit Rollkragen habe ich mir geholt – dafür habe ich einen Pulli von einem Großkonzern über KK verkauft. Mein erstes Fair Fashion Teil dank deiner Inspirationen. Freue mich auf deine Collagen und Outfit Bilder.
    Viel Spaß bei deiner Familie und genieß die Zeit

    • Mia sagt:

      Oh ich liebe Armedangels, was für ein tolles erstes Fair-Fashion-Teil!!! Und super Idee, dafür dann einen Mainstream-Marken-Pulli auf KK zu verkaufen! Ich freue mich wirklich sehr, dass ich dich etwas inspirieren konnte!!! So schön zu lesen!!!

      Vielen lieben Dank!!! Das Essen ist hier wirklich top!

  • Annabell sagt:

    Ich freue mich schon sehr auf das Travel Diary aus Marokko! 🙂
    Und eben habe ich gedacht, eines aus Serbien bzw. Belgrad wäre auch richtig, richtig cool. Du kennst dich da ja auch sicher sehr gut aus… also falls du mal Lust hast, ich würde es lesen haha!
    Liebe Grüße!

    • Mia sagt:

      Oh wie toll, ja, ich sitze bereits dran! Zuerst kommt noch ein Diary aus der Chiang Mai Provinz online und dann ein erster Beitrag aus Marokko.

      Serbien steht eigentlich schon länger auf dem Plan, aber irgendwie hat es ein Bericht aus Serbien nie so wirklich auf den Blog geschafft 🙂 Aber diesen Mai war es auf dem Land wirklich wunderbar und das möchte ich super gerne mit euch teilen. Es kommt also!

      Liebe Grüße zurück!

Connect