Bildschirmfoto 2013-11-19 um 20.23.44

Ich wurde jetzt schon mehrmals gefragt, was ich genau esse, wie meine Ernährungsweise aussieht usw. Als Antwort hätte ich wahrscheinlich einen super langen Text verfasst, zu lang, damit ihn alle lesen. Außerdem wollte ich mal wieder etwas Neues ausprobieren und so beantworte ich die Frage in mehreren YouTube Videos. Heute erzähl ich euch was über Superfoods, die ich eigentlich immer zuhause in der Küche stehen habe! Zu einem neuen YouTube Video haben mich unter anderem Nisi, Carla und Madeleine inspiriert!

PS: Diättipps wird es bei mir niemals auf dem Blog geben! Ich hoffe, dass erwartet ihr hier nicht. Auf meinem Blog sollen positive Inhalte und positive Messages überwiegen! Es hat lange gedauert, bis ich mich mit meinem Körper angefreundet habe (mehr dazu im Video) und ich finde, man sollte einfach Spaß und Freude am Essen und Kochen haben und sich was gönnen und seinem Körper Gutes tun! Sich bewegen und sich entspannen! Ich liebe essen, es ist die beste Zeit des Tages! Ich habe am meisten Spaß und Freude an gesundem Essen mit viel frischem Gemüse aber auch an vegetarischen und gesunden Abwandlungen von typischem Fast Food. Dazu kommen aber noch mehr Videos! Ich wünschte, ich könnte noch mehr tolle Lebensweisheiten geben, aber so weit bin ich noch nicht. Was ich euch aber mitgeben will: Enjoy life und macht euch nicht zu viele Gedanken!

I was asked how my diet looks like and before sitting down and writing a super long text, I thought I could answer that question in some videos. Unfortunately it’s in German as I did not really get much feedback of my international readers whether I should do it in German or English, so just comment and tell me if you want to see some in English!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

10 comments
  1. Hey Mia,

    Supersympathisches Video!!!
    Die eingeblendeten Kommentare sind großartig, bei “verdauen” musste ich vor meinem Laptop kichern 🙂

    Ich hab einen kurzen Kommentar zu dem Quinoa-Trend.
    Vor allem in den letzten 1-2 Jahren ist der Konsum hier so stark angestiegen, dass auch die Preise in Südamerika vervielfacht haben.
    Die dortige Bevölkerung kann sich dadurch aber ihr Hauptnahrungsmittel nicht mehr leisten und muss dementsprechend auf billigere (ungesündere) Alternativen umsteigen.
    Einerseits mag ich dieses “Superfood” total gern und ich habe auch noch einen Rest im Voratsschrank, aber ich glaube, ich werde mir so schnell keine neue Packung kaufen (und abwarten, ob es demnächst vielleicht sogar hier angebaut werden kann ^^).
    Das soll jetzt keine Kritik an Dir oder irgendwem sein, der Quinoa konsumiert, vor allem für Menschen, die kein Gluten vertragen, ist das ja ein großartiges Lebensmittel.
    Mir fällt leider keine schlaue Lösung für dieses Problem ein, aber ich finde, man sollte wenigstens beim Kauf darauf achten, dass es fair gehandelt ist.

    Lieben Gruß,
    Sophie

    1. Oh danke für deinen Hinweis!!!! Ich werde jetzt auch auf Fair Trade achten und ich benutze Quinoa nicht soooo oft. Eher wenn ich keine Lust mehr auf Reis und Nudeln habe. Eine gute Alternative ist auch Naturreis. Den mag ich auch gerne!
      Dasselbe kann man aber auch über Fleisch und Milch schreiben, Nestlé ist ein gutes Beispiel, man muss halt bewusst einkaufen und sich hin und wieder mal Gedanken machen, ob der eigene Konsum so Sinn macht. Regionale Produkte sind wahrscheinlich immer die beste Wahl.

  2. Ich war grad dabei mein Frühstücksmüsli zu vernaschen, gepimpt mit Goji-Beeren, Chia-Samen und Amaranth, während ich mir dein Video angeschaut habe. Sehr schön gemacht, du wirkst super sympathisch!

    Liebe Grüße
    Charlotte