fair fashion friday
Ich muss gestehen, ein bisschen neidisch bin ich ja schon auf die ganzen Fashionistas die jetzt auf zum Coachella-Festival ziehen. Ich bin nicht so der typische Festival-Gänger, auf einem richtigen 3-tägigen Festival irgendwo weit weg war ich noch nie, da ich zelten hasse. Wir waren zu oft mit unserer Lacrosse-Sportmannschaft zelten und das war richtig ungemütlich (lag hauptsächlich natürlich an der Kombi Sport-Zelten, sehr unentspannt meiner Meinung nach). Doch morgens am Pool rumplanschen, nachmittags auf Coachella rumhüpfen und abends leckere Cocktails erneut am Pool schlürfen, das klingt doch nach einem Sommertraum, oder? So ähnlich sieht auch der Style der Coachella-Blogger Jahr für Jahr aus, lässig, ein bisschen Boho-Hippie-mäßig, aber trotzdem sehr schick und trendy. Was immer sehr sehr beliebt ist, sind Bikinis statt Tops zu tragen, wie man es auf den Top-Blogs Song of Style und The Blonde Salad sieht! Deshalb durfte ein auffälliges Modell auch in meinem Fair Fashion Freitags-Post nicht fehlen. Insgesamt ist der heutige Look die perfekte Mischung aus Festival-Boho und Blogger-Chic . Welcher Fashionista ihr übrigens auf Instagram während der Coachella-Zeit folgen solltet, erfahrt ihr auf Simple-et-Chic!

I have to admit that I am a tiny tiny bit jealous of all the fashionistas strutting to Coachella at the moment. I am actually not a typical festival girl, I don’t go to many but the thought of taking a swim in the pool in the morning, hopping around on Coachella in the afternoon and enjoying a nice cocktail again at the pool sounds like a pretty cool summer day, don’t you think? The blogger Coachella style is in my opinion a mix of boho-hippie-look and a trendy, chic style , exactly like today’s collage. A blogger must have apparently: bikini top instead of a normal top, like you see it on the top-blogs Song of Style and The Blonde Salad. That’s why I had to include a colorful bikini! By the way, you can find a list of who to follow on instagram during Coachella on Simple-et-Chic!

  • Panama hat, Folkdays: Fair trade from Ecuador.
  • Bikini top, Auria London: Manufactured in England and made using 100% recycled polyamide from discarded products like fishing nets and carpet.
  • White overall with cut-outs, Daniel Silverstein: Zero waste desin, with a certain draping technique they keep their fabric waste close to zero.
  • Black vegan bag, Lulu’s
  • Vegan bag, Lulu’s (vegan, not fair trade)
  • Sandals, Filippa K: Brand is member of the fair wear foundation.
  • Jewellery, Amondini (here and here): Fair trade jewellery made in Indonesia and Laos.
  • Lipstick, Amazingy.com: the case is made with recycled aluminum. Contains beeswax.

 

PS: Und was auch nicht fehlen darf, sind natürlich Festival-taugliche Kleider aus weichen, fließenden Stoffen mit einem lockeren Schnitt, wie die Reclaimed Vintage Kleider aus dem Asos Green Showroom:

PS: And of course there are the flowy nice hippie dresses that are a must have for festivals, like these ones from the Asos green showroom:

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

3 comments
  1. aww ich LIEBE die Taschen. Hätte so gerne eine Umhängetasche mit Fransen! Super schön 🙂 und danke für die Erwähnung :-* .. vielleicht schaffen wir es ja auch mal zum coachella .. dafür würde ich sogar zelten 😀

    1. HAAAALT STOP! Also wenn Ihr das Plant, könnt ihr mich aber mit Sicherheit einplanen! Ich komme mit ihr fahrt nicht ohne mich aufs Coachella! 😀 Ich bin so eifersüchtig, auf alle, die gerade da sind! Und Mia dein Post ist wirklich wunderbar! <3 🙂

      1. @Valerie: Besorg dir unbedingt eine Fransentasche! Ich hab eine und sie ist zur Zeit der perfekte Begleiter! Haha, ja für Coachella mache ich eine Ausnahme!

        @Vivien: Oh jaaaaa!!!! Hahahahaha, ja irgendwie will man ja jetzt schon gerne sein, obwohl es doch “nur” ein Festival ist…denke das ist der California-Flair dem ich eh verfallen bin!