lace crochet layers-8525

Ich liebe liebe diese Kombi aus Strick-Pulli und Spitzentop, nicht gerade die Wärmste, aber an dem Tag war es ziemlich mild (Ansonsten muss da mindestens noch eine Strickjacke drüber!). Das Spitzentop ist ehrlich gesagt falsch rum, auf links, aber das habe ich den ganzen Tag nicht gemerkt und irgendwie finde ich es so auch süß. Das Top und die Schuhe sind Vintage und ich habe mir vorgenommen, viel mehr Vintage dieses Jahr zu kaufen.

Habt ihr euch gute Vorsätze für 2015 gemacht? Ich mache mir in meinem Kopf ja immer welche, aber ich weiß dieses Mal nicht, ob ich sie dieses Jahr wirklich aufschreiben soll.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr bis zur ersten Arbeitswoche im neuen Jahr verbinde ich immer mit gemischten Gefühlen. Zum einen bin ich traurig, dass die Weihnachtszeit und die freien Tage vorbei sind, da ich Weihnachten liebe und eine kurze Pause von der täglichen Routine sehr gut tut. Zum anderen blicke ich sehr gespannt und freudig auf das neue Jahr. Ich mag die Vorstellung, die ich jetzt öfter auf Instagram und Facebook gesehen habe, dass das Jahr ein unbeschriebenes Buch mit 365 leeren Seiten ist, die ich nur noch füllen muss.

Doch zum einen bräuchte ich für alle Ideen, Vorsätze und Projekte, die ich habe, sehr sehr große Seiten und zum anderen habe ich irgendwie Angst auch einige Seiten einfach nicht füllen zu können…die Angst, 2015 nicht zum besten, tollsten und erfolgreichsten Jahr “ever” machen zu können.

Bis jetzt! Ab jetzt nehme ich mir vor, dass es ok ist, große Träume für 2015 zu haben, nervös zu sein, mir den Satz “Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit. Freue dich auf Träume”, den ich auf FuckLuckyGoHappy gelesen habe, einzuprägen. Es ist ok einen ganzen Tag ohne schlechtes Gewissen mal nur zu chillen. Ich möchte mich weniger stressen und mehr im Jetzt leben, und es ist ok, gute Vorsätze zu machen und sie vielleicht auch irgendwann zu verwerfen und Neue zu machen. Nur weil es Januar ist, heißt es nicht, dass man sich jetzt Ziele setzen muss, man kann sie sich auch später setzen, oder die jetzigen später ändern. Doch wenn man wirklich etwas erreichen will: Nicht aufgeben, nicht locker lassen. Im Jahr 2014 habe ich gelernt, dass ich ein “Macher” bin, dass ich gerne neue Dinge anpacke und am glücklichsten bin, wenn ich einfach nur “tue”. Der kleine Bremser “aber was ist wenn” hat mich leider sehr oft schon dabei gestört. Ich habe mich also entschieden, meine guten Vorsätze nieder zu schreiben. Wenn es eine kurze Liste wird, ist das ok, wenn es eine lange Liste wird, ist das OK, das ist dann gut so. Und es ist ok, wenn ich sie anpasse oder vielleicht irgendwann komplett veränder! Und jetzt freue ich mich auf die Liste!

Translation:
I love love love this combination of crochet and lace. The top and the shoes are actually vintage, and one of my new years resolutions is, to shop a lot more vintage. Did you guys make any new years resolutions? This year I find it really hard to actually write them down. On the one side I am eager and excited about them on the other side I am scared to not be able to fulfill them all, or maybe not any, cause my dreams are big. But now I am telling myself, it’s ok! It’s ok to make plans and change them maybe completely discard them. 2014 I learned that I am a “maker”, that I am the happiest when I just do things. However the little evil sentence “but what if when” often stopped me. No more. I want to write down my dreams, and it’s ok if it will be a long list, and it is ok if it is a short list, if I adjust it it or completely change it! And now I am excited about making that list!

lace crochet layers-8501
lace crochet layers-8518
lace crochet layers-8498
lace crochet layers-8486
lace crochet layers-8523
lace crochet layers-8473

Jacket, Etam (super old).
Sweater, Free People.
Top, vintage.
Jewelry, Kurafuchi.
Jeans, Urban Outfitters.
Bag, Matt & Nat.
Shoes, vintage.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

4 comments
  1. Liebe Mia, da hast du absolut Recht! Ich bin die ersten Tage des neuen Jahres auch mit sehr gemischten Gefühlen angegangen. Man hat Angst, dass man in einem Jahr da sitzt und keinen Schritt weitergekommen ist, oder noch schlimmer: zurückgegangen ist. Aber ich denke, wenn man das Jahr schon mit solchen negativen Gedanken angeht, kann man nicht glücklich werden. Es gilt also: alle Ängste fallen lassen und einfach leben. Was passiert, passiert und im Endeffekt haben wir nur auf sehr wenige Dinge Einfluss. Ich wünsche dir jedenfalls ein spannendes, gesundes neue Jahr und hoffe du kannst einige deiner Wünsche erfüllen.
    Das Outfit gefällt mir übrigens auch sehr gut, besonders die Tasche hat es mir angetan 😉
    xx,
    Valerie