black soma (4 von 4)

Fashion Week mal anders!

Ich wette ihr erwartet von mir eigentlich Runway-Fotos oder Bilder aus dem Zelt. Spannender sind aber oft die ganzen Off-Site Events und Präsentationen während der Modewoche. Präsentationen mag ich persönlich sogar viel lieber, da das Model nicht im schnellen Beat an einem vorbei rauscht, sondern man in Ruhe die Klamotten betrachten, Fotos und die ganze Atmosphäre aufsaugen kann. Trotz vollem Terminkalender wollte ich deshalb auf keinen Fall die Black Soma Show verpassen. Nach der Arbeit düsten Jesse und ich also los, kuschelten uns Unter den Linden entlang gegen die Kälte aneinander und fanden uns schließlich in einem alten marmorierten Treppenhaus ein. Was ich nicht erwartet hatte: Es war keine normale Präsentation sondern eine künstlerisch inszenierte Installation, wie man sie aus Museen oder Ausstellungen kennt. In mehreren Räumen gab es verschiedene Szenen, zwischen denen die Models hin und her liefen. In einem Raum waren überall Äste mit ein paar schwarzen Raben dazwischen versteckt. In einem anderen Raum war ein großer Haufen Erde, den das Model über einen Totenkopf schaufelte. Alles war nur dämmrig beleuchtet. Gemischt mit diesen gruseligen Szenen und dem vom Sekt leicht angesäuselten Fashion Week Publikum war die Stimmung sehr interessant und mysteriös.

A different kind of fashion week show: the Black Soma presentation, a kind of creepy and mysterious installation in eight different rooms with different sets. One room was full of twigs and fake ravens, another one full of dirt that the model shoveled on a skull. The whole atmosphere is hard to describe, a mix of horror movie, movie scene sets, art installation paired with the tipsy fashion week audience.

black soma (5 von 8)

black soma (8 von 8)

Inspiriert von Raben und Dunkelheit erhielten die Models ein Gestell vors Gesicht (ich glaube gemacht aus Haaren).

black soma (7 von 8)

black soma (6 von 8)

black soma (4 von 8)

Hier ist die Stimmung noch am besten eingefangen: Ein Model schreitet mysteriös und unnahbar am Fashion Week Publikum entlang, das freudig und sich unterhaltend am Sekt nippt.

black soma (3 von 4)

black soma (3 von 8)

black soma (2 von 4)

black soma (2 von 8)

 

By the way, this Model, Taisa Listapadava. was absolutely amazing!

black soma (1 von 4)

black soma (1 von 8)

Die Klamotten waren sehr hochwertig verarbeitet, das sah man auch im Schummer-Licht. Auch erkennt man in der ganzen Kollektion eine klare Linie, die der Designer Lukas Butkiewicz verfolgt hat: Schwarz auf Schwarz auf Schwarz trifft auf harte Schnitte aber weiche Stoffe.

Meine persönliche Meinung zu den Klamotten: Die Kleider haben es mir sehr angetan, ich liebe die ausgefallenen Schnitte und Strukturen im einfachen Schwarz gehalten. Nicht so meins waren die Hosen und Jacken, aber wie gesagt, das ist eine sehr subjektive Meinung! Was sagt ihr zu den Klamotten und Bildern und überhaupt insgesamt zu dieser Präsentation??? Ich finde ja, es sollte mehr solche “erlebbaren” Fashion-Exhibitions geben!

How do you like this kind of presentation???

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

1 comment