a day at the museum (2 of 5)

Ich habe mir vorgenommen, mehr die Tatsache auszunutzen, dass ich in Berlin lebe! In den letzten Wochen bestanden meine Tage (abgesehen vom Urlaub) nämlich nur aus Arbeit, Arbeit, Bloggen, Chillen, Essen und diesen Alltagstrott wollte ich unbedingt durchbrechen. Gesagt getan ging es am Sonntag mit Freunden ins Museum und zwar ins Neue Museum für die derzeitige Bartausstellung (kein Scherz!). Die war ok, etwas klein, aber am tollsten war es einfach, einen schönen Tag draußen in Berlin mit Freunden, schönen Gesprächen und gutem Essen zu verbringen! Vor lauter Aufregung waren aber Jesse und ich danach mega müde und sind schlapp auf dem Sofa vorm The Bachelor (amerikanische Ausgabe) eingeschlafen.

Mein Outfit war an dem Tag übrigens fast zu 100% vegan! Schuhe und Tasche habt ihr nun bisher zuhauf gesehen und Hose und Shirt sind aus Baumwolle. Einzig und allein die Jacke ist aus Wolle, dafür aus 100% recycelter, nachhaltiger geht es nur noch Second Hand 🙂

Apropos Tasche und Schuhe: Ich hoffe, dass ihr es nicht langweilig findet, dass sich Teile aus meinem Kleiderschrank immer mal wieder auf dem zeigen. Stattdessen ist es hoffentlich eher eine Inspiration, zu zeigen, dass man nicht ständig immer neue Sachen kaufen muss, um neue Looks zu kreieren. Ok, Inspiration ist ein starkes Wort, aber ich persönlich mag das an Blogs sehr, wenn sie Kleidung oder Accessoires zeigen, die vielzeitig kombinierbar sind.

Hier noch ein paar Schnappschüsse von unserem wunderschönen Sonntag:

a day at the museum (1 of 1)-2 a day at the museum (3 of 5)a day at the museum (1 of 1) a day at the museum (1 of 2)a day at the museum (5 of 5)a day at the museum (1 of 5) a day at the museum (2 of 2)12543166_1664501407143146_1428408656_n

a day at the museum (4 of 5)

  • Shoes, Muroexe, fair and vegan (on sale right now here.
  • Jacket, Kuyichi, fair and made out of recycled materials.
  • Pants, Dr Denim (not fair or sustainable, just my favorite fit).
  • Shirt, American Apparel.
  • Bag, Denise Roobol, vegan.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

8 comments
  1. Genau in diesem Alltagstrott habe ich mich auch in der letzten Zeit befunden. Ich meine, da wohnt man schon mal in Berlin und trotzdem nimmt man sich nicht die Zeit für die ganzen spannenden Dinge, die man hier erleben kann. Ich werde da auf jeden Fall auch Besserung geloben und versuchen, statt der üblichen Dinge auch mal etwas Neues zu entdecken.
    Und übrigens finde ich gerade das an deinem Blog so großartig, dass sich Kleidungsstücke immer mal wieder wiederfinden. Das finde ich viel inspirierender als jeden Tag ein komplett neues Outfit zu sehen. Ich meine, alltagstauglich ist das dann auch nicht besonders (also zumindest für mich nicht) und ich möchte doch Inspiration für mein tägliches Leben ziehen. Daher mach unbedingt so weiter 🙂

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

  2. Liebe Mia,

    toll, dass du Berlin mehr leben möchtest. Ich bin hier geboren und habe schon als Kind mit meiner Mama und Schwester regelmäßig “Urlaub” in der Heimat gemacht. Wir sind viel in Museen und Ausstellungen gegangen und haben klassiche Tourisachen gemacht wie Denkmäler ansehen und Hotspots besuchen. Auch heute machen wir das noch gerne. Außerdem treffe ich mich immer wieder mit Freunden um neue Konzerte, Ausstellungen und Aktionen zu sehen. Neue Läden und Aussichtspunkte zu entdecken. Ich finde es ist so eine schöne Bereicherung für den Alltag. Deshalb bin ich auch so ein große Fan der Abendschau im RBB. Ohne Quatsch, deren Tipps sind immer der Hit bei Familientreffen. Und so sitze ich dann mit meinem Opa in der Skycafeteria der TU, weil dort die Aussicht so schön ist und der Ausflugstipp meinen Opa und mich angesprochen hat. Oder gehe zum Lunchkonzert mit meiner Mama, weil wir uns durch Zufall beide frei nehmen konnten. Oder raffe mich am Montagabend auf und überrede meinen Freund zur Sneak Preview ins Kino zu gehen.

    Genau deshalb liebe ich es in Berlin zu leben. Hier gibt es immer wieder etwas zu entdecken, sogar wenn man bereits dachte man kennt es schon. 😉

    Liebe Grüße,
    Bibi

    1. Liebe Bibi, oh was für tolle Tipps! Und du hast recht, wenn man einfach mal etwas offener und spontaner ist, erlebt man noch so viel mehr von seiner Stadt, ob es jetzt Berlin ist oder eine ganz andere. Aber am stärksten ist denke ich das Gefühl dann doch in Berlin, weil man hier, wie du schon sagst, jeden Tag etwas neues erleben kann! Und im Sommer ist es eh meine Lieblingsstadt. Fehlt nur noch Meer, dann wäre die Stadt die beste Stadt der Welt!!!!

      Danke für deinen lieben Kommentar, ich wünsche dir eine tolle Woche!!!