OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich habe einen Vollzeitjob, meinen Blog, einen Freund, Freunde, Familie, Hobbies, koche fast alles selbst und bin eine sehr aktive Person. Ich könnte mich ganz leicht rausreden und sagen “Ich habe bei meinem Zeitplan einfach keine Zeit für Sport”. So leicht mache ich es mir aber nicht und jetzt wo ich endlich wieder einigermaßen gesund bin (nach wochenlanger Erkältung) will ich wieder mit dem Sport voll durchstarten. Ein paar Tipps, wie ich es schaffe Workouts in meinen Tagesablauf zu quetschen:

1. Mit kleinen Schritten beginnen: Fünf Minuten nur für sich am Tag reichen am Anfang schon das Bewusstsein für den eigenen Körper herzustellen. Aus einem 5-minütigen Spaziergang werden so nach einiger Zeit 30 Minuten und es dauert nicht lange, bis man mehr will!!

2. Den Wecker eine halbe Stunde vor stellen: Mit einem Workout am Morgen, auch wenn es noch so kurz ist, kann man gleich an erster Stelle Sport von der To-Do-Liste streichen! Leichter gesagt als getan. Mein Morgen sieht normalerweise so aus: Wecker klingelt um 7:30 – Snooze – 7:39 – Snooze – 7:48 – Snooze – 7:57 – waaaaah jetzt muss ich langsam raus! Ich motiviere mich am besten dadurch, dass ich mir die Yogamatte gleich neben das Bett lege und mit mir selber verhandle: Wenn ich auch nur 15 Minuten morgens trainiere, sei es Yoga, Stretching oder sogar etwas Schweißtreibendes, muss ich Abends kein anstrengendes Workout mehr machen!

3. Die Zeit vorm Bildschirm verkürzen: Spätestens wenn man genau ausrechnet, wie viel Zeit man vorm Fernseher, iPhone oder Laptop verbringt, erkennt man, wo und wann genau Zeit für Bewegung ist. Zuhause gibt es immer die Möglichkeit, Yoga, Liegestütze, Bauchmuskeltraining oder Rückenübungen zu machen!

4. Motivation durch Belohnungen: Patricia hat vor einiger Zeit die Shop-dich-Fit-Challenge durchgezogen. Für jede Stunde Sport vergrößerte sich ihr Shoppingbudget. Eine tolle Idee! Vielleicht sollte ich mir so ein ähnliches Konzept auch einmal überlegen. Geld ist ein guter Motivator!

5. Kurz und knackig: Um fit zu werden muss man nicht 5x die Woche je vier Stunden ins Gym…das ist völlig übertrieben und auch realistisch nicht umsetzbar. Ich persönlich gehe lieber 2-3x die Woche für jeweils eine Stunde und gebe in dieser Stunde dann aber alles, mache High-Intensity-Interval-Trainings oder intensive Ganzkörper-Übungen wie Squats.

Apropos Zeit: Wie findet ihr eigentlich meine neue und überhaupt erste Sportuhr, die ich von Poseidon erhalten habe? Angeblich ist sie wasserdicht, aber ich hatte noch nie eine wasserdichte Uhr und traue mich überhaupt nicht, das auszuprobieren!Die Kombi Schwarz und Rosé-Gold hat es mir angetan. Zum Runterzählen bei Kraftübungen ist die drehbare Lünette sehr praktisch, besonders seit mein Fitnessstudio irgendwie alle Uhren abgehängt hat…ich frage mich warum!? Warum macht ein Sportstudio das???

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

My five tips to squeeze workouts into the busiest schedule:
1. Start with small steps: Only 5 minutes a day help you to get started and get you to learn more about your body. A daily 5 minute walk quickly becomes a daily 30 minute walk and not after long you will want more!

2. Set your alarm 30 minutes early: For Snooze-addicts like me this is the hardest! I motivate myself by putting out my yoga matt right next to my bed. Also I make deals with myself: If I only do a super simple 15 minute workout (yoga, stretching, some sit-ups) I can skip my normal 1hour workout that I usually do at night after work!

3. Minimize your screen-time: If you add up all the time you spend in front of a screen (apart from work), iPhone Laptop, TV, at the latest then you will find some minutes to get active and do some fitness!

4. Motivation through money: Patricia had a great challenge on her blog: For every hour she worked out, she got more money on her shopping budget! I might start a similar system, money is a great motivator for me 🙂

5. Short but intensive: My motto is go short but go hard. I’d rather go to the gym only 2-3 times per week for about an hour but give everything I have during this time, do HIIT or whole body workouts like squats.

Watch, Poseidon.
Shoes, Nike.
Bottle, Hunkemöller.
Headphones, Philips.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

2 comments
  1. Die Uhr sieht total hübsch aus — mich würde es ja total reizen sie mal untertauchen zu lassen;) Und deine Tipps klingen vernünftig, hoffentlich kann ich mir ein Beispiel an deiner sportlichen Disziplin nehmen!

    1. Danke Anna!! Ich werde das auf jeden Fall im Wasser mal ausprobieren. Sie ist ja auf jeden Fall wasserdicht, aber ich hatte noch nie eine wasserdichte Uhr und das ist so ungewohnt für mich 🙂
      Ab Freitag geht bei mir wieder voll mit dem Sport los, ich werde regelmäßig dann darüber tweeten!!!