Dienstag, der 3. Juli 2018
Ist meine Garderobe zu basic für die Fashion Week?

This blogpost is also available in English

Seit Anfang 2013 shoppe ich nun schon nicht mehr bei Zara & Co und habe es auch seitdem selten vermisst, mich im Fast Fashion-Bereich umzuschauen. Meine Blogposts wie Fair Fashion Friday Picks oder generell meine Outfit-Posts zeigen hoffentlich, dass Fair Fashion auch schick und modern sein kann und so gar nicht nach Öko aussehen muss!

Jetzt kurz vor der Fashion Week (sie startet heute, folgt mir gerne auf Instagram<!!) habe ich aber bemerkt, wie monoton mein Kleiderschrank in letzter Zeit geworden ist. Ich habe so viele nachhaltige Basics angesammelt, mich mehr und mehr auf eine Capsule Wardrobe konzentriert, so dass ich meine innere Fashionista irgendwie aus den Augen verloren habe. Das ist auch nicht weiter tragisch, es gibt wichtigeres im Leben, als perfekt gestylt und immer super trendy zu sein. Ich will auch gar nicht so viel an Sachen in meinem Schrank anhäufen, die ich dann nur einmal trage. Aber ich habe gemerkt, dass mir irgendwie ein paar mehr Eyecatcher und besondere Pieces in meinem Schrank fehlen. 

Liegt das direkt an meiner Vorliebe zu Fair Fashion? Ich würde sagen Jein…Ja, die meisten Fair-Fashion-Brands verkaufen eher schlichte Mode, oder wenn nur relativ zurückhaltende Muster, Schnitte und Farben. Das macht auch Sinn. Teil des Fair-Fashion-Gedankens ist ja auch die Langlebigkeit der Produkte, die oft getragen werden sollen. Aber wenn ich an meine alten H&M und Zara-Teile zurück denke, dann vermisse ich tatsächlich kein Kleidungsstück von den Marken (ich habe nach und nach langsam aussortiert, nur wenige hängen noch in meinem Schrank). Keines davon war auf lange Sicht “das besondere Teil”…Stattdessen sind eher Second-Hand-Funde oder Erbstücke die Stars in meinem Schrank, die jedes Basic-Outfit aufwerten, wie z.B. mein Vintage-Kimono aus Japan oder mein Second-Hand Baker-Boy-Hut. 

Mein Fazit also? Ja, mir fehlen ein paar besondere Teile in meinem Schrank, die die eben erwähnten Eyecatcher vervollständigen und mit denen ich Looks kreieren kann, die für einen besonderen Anlass perfekt sind. Eben wie für die Fashion Week. Hier muss ich aber nicht auf Fast-Fashion-Marken zurück greifen, sondern kann mich gerade für besondere Stücke im Bereich Second Hand umschauen. Das werde ich in nächster Zeit auf jeden Fall weiter verfolgen! Hättet ihr Lust, dass ich euch mal auf eine 2nd-Hand-Shopping-Tour mitnehmen? z.B. ein Flohmarkt-Besuch oder ähnliches? Kauft ihr gerne Second Hand?

Klar gibt es auch Eyecatcher-Teile im Bereich Fair Fashion. Diese sind meistens aber nur online verfügbar, oder ziemlich teuer. Hier habe ich mal ein paar Looks zusammen gestellt, die ich zur jetzigen Fashion Week sehr gern getragen hätte. Nicht alle Brands sind 100% nachhaltig und fair, gehen aber in die richtige Richtung. Die Links sind meistens Affiliate Links. Was das heißt, erfahrt ihr unten. Jetzt aber zur Auswahl (der überwiegend relativ teuren Teile) :

Nude Chic:

 

 

 

Rocky Chic:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Comments

  • Mel sagt:

    Eine Serie über gute und preiswerte Second Hand Läden in Berlin fände ich gut. Entweder sind sie billig oder ramschig, wie zb Humana, sorry, aber ich finde die haben echt nur Müll oder die Kleidung kostet richtig viel Geld wie zb Made in Berlin (Nähe Weinmeister, heißt der so?), wo man für getragene muffige Kleider 50 Euro ausgeben soll.

    • Mia sagt:

      Das ist eine super Idee! Dieses Thema wollte ich eh schon LANGE mal angehen 🙂 Eine Freundin von mir shoppt aber super gerne bei Humana und findet dort immer die besten Teile!! Aber ich persönlich komme dort auch nicht so gut klar, haha 🙂 Und ja, ganz teuere Selected Vintage Stores sind auch nicht so mein Ding…Ich werde mir Mühe geben! Danke für dein Feedback!

  • Elisabeth sagt:

    Hi Mia 🙂
    toller Artikel! Ich bin auch auf der Suche nach ein paar tollen fairen Boho-Stücken, doch das ist gar nicht so einfach. Ich werde mich daher eher im Second Hand Bereich umsehen.
    Aber jetzt nochmal was ganz anderes: würdest du mal eine Kleiderschranktour machen – hier oder auf Youtube mit einem Video. Mich würde das jedenfalls sehr interessieren!
    Ganz liebe Grüße

    • Mia sagt:

      Kleiderschranktour klingt interessant, vielleicht mache ich das demnächst mal. Ich bin derzeit noch am Ausmisten, aber danach gerne 🙂 Ich persönlich mag meinen Kleiderschrank auch einfach gerne. Wir haben den nämlich selbst gebaut, haha 🙂