prague diary (1 of 20)

Wenn ihr aufmerksam meine Videos schaut, habt ihr vielleicht mitbekommen, dass ich dieses Jahr eigentlich für einen Kurztrip nach London wollte. Nachdem ich mir aber die Preise genauer angeschaut hatte, war dieses Ziel schnell von unserer Reise gestrichen…Trotzdem wollten wir im Mai unbedingt wegfahren, weil ich finde, dass Mai einfach der perfekte Reisemonat ist. Schnell haben wir uns umentschieden und Bustickets nach Prag sowie eine AirBnB-Unterkunft gebucht. Anreise und Übernachtung hat so pro Person nur 110€ für 4 Übernachtungen gekostet! Und abgesehen vom Preis wurde uns von Freunden und Bekannten Prag immer wärmstens empfohlen.

Ich muss sagen, dass meine Erwartungen etwas enttäuscht wurden. Prag ist wunderschön, keine Frage, aber so mega touristisch wie keine andere Stadt in der ich jemals war. An jeder Ecke ein Touri-Laden nach dem anderen, jeder zweite ein Kristallshop oder eine Pizzeria und es fühlt sich überhaupt nicht so an, als würde man das Leben der Locals etwas kennen lernen. Am dritten Tag haben wir uns also nach etwas außerhalb nach Prague 3 aufgemacht und konnten dort eine ruhigere und authentischere Seite der Stadt erleben, was wunderschön war! Ich liebe es, mich sozusagen in einer fremden Stadt etwas zu “verlaufen” (natürlich muss alles safe sein, etc.) und mich einfach etwas treiben zu lassen. So entdeckt man besondere Ecken, die vielleicht nicht jeder Besucher kennt. Einen weiteren Trip ist die Stadt auf jeden Fall wert, schon allein weil sie hier von Berlin aus so schnell und günstig zu erreichen ist und ich jetzt weitere nicht so überlaufene Stadtteile entdecken will. Für alles war in den drei Tagen nämlich keine Zeit 🙂 Außerdem ist auch essen und weggehen relativ günstig (etwas teurer als erwartet dennoch), so dass es sich auf jeden Fall lohnt!

Natürlich werdet ihr aber hier auf den Bilder viele bekannte Ecken wieder entdecken, ich bin gespannt, wie ihr die Fotos findet! Meine liebsten Orte/Restaurants/Ecken waren übrigens:

1. Lehka Hlava – ein vegetarisch/veganes Restaurant mit einem sehr umfangreichen und leckeren Menü. Kurios: Es gab sogar ein Menu für “Breatharier”, die von Licht und Luft leben und sich eine Aromalampe als “Mahlzeit” bestellen konnten…

2. John Lennon Wall – Eine gewöhnliche Wand die aber seit den 80ern von John Lennon inspirierten Graffitis besprüht wird.

3. Kampa – eine kleine Insel in der Moldau, zum Teil mit süßen Häuschen bebaut, um die herum sich ein Kanal schlängelt, und zum Teil als Park mit großer Grünfläche.

4. Prague 3 – Eigentlich ein bisschen random, aber das war der Stadtteil, der für uns von der Innenstadt aus gesehen, etwas weiter außerhalb lag, fernab vom Touri-Chaos.

5. Der hintere Teil des Schlosses – Komische Umschreibung, aber so ist es! Meine liebe Elli (die übrigens auch grad tolle Prag-Fotos auf ihrem Blog online hat!!!!) hat mir vor unserer Kurzreise geraten, nicht nur einfach das Schloss zu besichtigen, sondern auch im hinteren Teil die Gärten anzuschauen. Zufällig kamen wir auch von hinten mit der U-Bahn (und haben so den anstrengenden Treppenanstieg vermieden, ausversehen wohlgemerkt!!!) und sind durch die Gärten und den schön begrünten Weg geschlendert, der weniger touristisch und überfüllt war. Trotzdem irgendwie voll, aber viel romantischer!

lehka hlavaAuf dem Weg zu Lehka Hlava

john lennon wallJohn Lennon Wall

KampKampa 

prague diary (12 of 20)Prague 3

castle
Der “hintere” Teil des Schlosses.

prague diary (5 of 20)prague diary (8 of 8)prague diary (16 of 20)prague diary (7 of 8)
prague diary (7 of 20)prague diary (8 of 20)prague diary (6 of 8)prague diary (3 of 8)prague diary (20 of 20)prague diary (19 of 20)prague diary (4 of 20)prague diary (18 of 20)prague diary (15 of 20)prague diary (14 of 20)prague diary (11 of 20)prague diary (10 of 20)prague diary (17 of 20)prague diary (5 of 8)prague diary (6 of 20)prague diary (3 of 20)

PS: Wir haben noch mehr Fotos geschossen, das waren jetzt die Fotos aus der Nikon, aber irgendwie will ich noch einen zweiten Teil online stellen, mit Fotos von meiner kleinen Cam, die auch tolle Fotos macht, was sagt ihr? Mehr Fotos oder wäre das ein Overkill an Prag-Bildern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.

6 Kommentare
  1. Hey Mia,
    ich bin Silvia, komme aus Rumänien, wollte Dir sagen dass ich dein Blog einfach toll finde!!!! Ich guck es mir jeden Abend an 🙂 … deine Bilder sind einfacj klasse, machen Lust auf Urlaub 😀 …. kannst ruhig mal mehere Fotos mit uns teilen 😉 ich freu mich schon sie zu sehen.
    Liebe Grüße aus Hermannstadt- Rumänien!!!!

  2. Liebe Mia,
    auf der Suche nach besonderen Reisetipps für meinen Urlaub in Osteuropa im Mai (u.a. werde ich auch in Prag sein) bin ich auf deinen Beitrag gestoßen. Ich danke dir für die Tipps und werde den einen oder anderen Ort ganz bestimmt auch besuchen!