Heute stelle ich euch all meine veganen Schuhe vor, inklusive Infos zum Unternehmen, sowie jeweils eine kleine Review zum Tragegefühl und zur Qualität. Falls neue Schuhe hinzukommen, ergänze ich die Liste natürlich. Vielleicht hilft euch die Liste und meine Erfahrungen ja bei eurer eigenen Kaufentscheidung. Warum vegane Schuhe? Ich versuche seit einiger Zeit, kein neues Leder mehr zu kaufen. Zum einen aus ethischen Gründen, zum anderen wird Leder meist sehr umweltschädlich chromgegärbt. Und auch wenn viele sagen, Leder ist ein Naturmaterial und dementsprechend umgehend auch nachhaltig, ist es das meist überhaupt nicht. Mehr dazu könnt ihr auch in diesem Video nachschauen. Deshalb habe ich in den letzten Monaten versucht, nur vegane Schuhe zu kaufen, und diese so nachhaltig und fair wie möglich hergestellt. Keines der Unternehmen, das ich heute vorstelle, ist perfekt, aber sie bemühen sich so wie es scheint alle sehr, so nachhaltig wie möglich zu arbeiten. Viele können das auch mit Zertifikaten untermauern.

Nur kurz vorab: Ich bin keine 100%-ige Veganerin. Ich hasse Labels und Schubladen. In manchen Bereichen bin ich sehr vegan, in anderen nicht. Ich gebe aber mein Bestes und versuche immer, wohl überlegte Konsumentscheidungen zu treffen. 2nd Hand Schuhe aus Leder z.B. würde ich wahrscheinlich schon noch kaufen, aus Nachhaltigkeitsgründen. In Sachen High-Intensity Sportschuhen habe ich außerdem bisher noch keine zufrieden stellende Alternative. Die meisten Schuhe, die ich euch jetzt vorstelle, sind außerdem recht teuer, hauptsächlich aufgrund der Produktion in Europa. Auf Avesu.de findet ihr aber auch günstigere Varianten!

Fangen wir an mit meinen schicken Boho-Stiefeln von By Blanch. Ich trage das Modell Nightfall Brown (PR Sample). Ich habe bisher keine Blasen von den Schuhen bekommen, aber ich muss sie dennoch weiterhin einlaufen, da die Sohle recht hart ist und mir dann an den Füßen weh tut. Aber sie sehen super cool aus! So richtig Boho und modern, und natürlich Peta-approved vegan. Die Materialien sind alle in Europa produziert, und Ecolabel zertifiziert und die Schuhe werden in Spanien hergestellt.

Einer meiner absoluten Favoriten ist das Label Good Guys Don’t Wear Leather, ein französisches Unternehmen, Peta-approved vegan. Die Materialien sind in Italien, Spanien und Portugal und die Schuhe in Portugal hergestellt. Das Unternehmen verwendet Materialien, die nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert sind und laut der Webseite ist die Produktion auch CO2-neutral. Ich habe mir zum einen das Modell Samo White bestellt. Die Sneaker haben sofort gepasst und ich habe keine Blase bekommen. Der Schuh fällt etwas groß aus, also habe ich hier die 39 bestellt (ich trage Größe 39,5-40). Auch wenn der Schuh recht hart aussieht, ist er super weich und gemütlich zu tragen. Das Material ist außerdem atmungsaktiv, keine Schwitze-Füße also! Außerdem habe ich mir noch die schwarzen Norider Biker-Boots bestellt (für beide Modelle habe ich einen Blogger-Rabatt erhalten), die perfekt für den Winter sind. Ich habe sie aber bisher nur bis circa 0 Grad getestet. Bis 4-8 Grad halten sie warm, dann werden meine Füße ein bisschen eisig. Diese waren von Anfang an bequem, nur hat der rechte Schuh hinten, an der Ferse am Reißverschluss gedrückt und da habe ich auch Blasen bekommen. Ich hab’s aber durchgezogen, dicke Socken und Blasenpflaster für ein paar Tage getragen und jetzt passen sie sehr gut! Diese habe ich eine Größe größer bestellt, also in 40.

Beyond Skin produziert auch in Spanien, Peta-approved vegan, mit nachhaltigen Materialien, die in Italien hergestellt werden. Die Sohlen bestehen teilweise aus recycelten Materialien und die Einlagen aus recycelten Materialien. Das Unternehmen versucht auch in Sachen Verpackung so nachhaltig wie möglich zu arbeiten, also z.B. mit Fair-Trade Beuteln, recyceltes Papier. Beyond Skin schreibt auf seiner Webseite selbst, dass sie nicht 100% nachhaltig sind, das ist wahrscheinlich kein Unternehmen, das neue Ware produziert, aber sie geben ihr Bestes, wollen sich immer weiter entwickeln und ich mag so eine Transparenz! Ich habe mir (selbst bezahlt, ohne Blogger-Rabatt) schwarze, flache Overknees gegönnt. Ich finde sie suuuuper schick UND gemütlich 🙂 Sie bestehen aus einem Wildlederimitat und haben oben am Schaft hinten einen Gummizug. Ich war mit ihnen jetzt noch nicht wandern, oder so, aber ich war mit ihnen schon viel in der Stadt unterwegs, zum Beispiel auch zwei Tage lang durch Paris, und ich fand sie sehr bequem! Im eisigen Winter würde ich nur empfehlen, etwas wärmere Einlagen zu verwenden, da die Sohle recht dünn ist. Der Kundenservice ist übrigens top!

Bourgeois Boheme ist mir sofort ins Auge gefallen, als sie Ananasleder mit ins Sortiment genommen haben! Ananasleder, auch Pinatex genannt, ist eine innovative Lederalternative, die aus alten Ananasblättern hergestellt wird. Dazu verwendet Bourgeois Boheme auch nachhaltig angebautes Kork. Die Sandalen habe ich mir in Pinatex-Schwarz und in Stoff-Beige bestellt. Sie sind ehrlich gesagt aber nur relativ bequem, auch wenn sie super gemütlich aussehen. Ich finde sie etwas hart wieder, und oben am Schaft haben sie am Anfang sehr gedrückt. Jetzt habe ich sie eingelaufen und kaum mehr Probleme, aber auf sehr langen Strecken würde ich sie aber trotzdem nicht anziehen. Eher so zum gemütlichen Spazieren, kurz Strecken etc. Sie sehen auch sehr schick aus, finde ich, passen also zu jedem Outfit! Beide Paare habe ich selbst gekauft. Auch hier ist der Kundenservice sehr zu empfehlen!

Vor sehr langer Zeit habe ich vegane Sneaker von Muro Exe als PR Sample erhalten und ich liebe sie immer noch! Sie sind super gemütlich, fühlen sich an, als würde ich dicke Socken tragen und haben außerdem einen coolen, minimalistischen Look. Das Unternehmen produziert in Spanien und China, schreibt aber auf seiner Webseite, dass sie die Produktionsstätten regelmäßig besuchen. Hier wäre noch mehr Transparenz natürlich klasse. Mein Modell ist wie gesagt, SEHR gemütlich, aufgrund des dicken Stoffes recht warm und schon relativ alt, also verlinke ich euch ein ähnliches hier. Achtet beim Kauf darauf, ob ihr eher ein schmales, oder ein breites Modell wollt. Die schmalen Modelle passen mir nämlich prima, aber die breiten überhaupt nicht.

Meine veganen und Fair-Trade Sneaker von Ethletic habt ihr denke ich bereits genug auf dem Blog gesehen 🙂 Ich trage sie wirklich ständig! Ich finde sie fast gemütlicher als die klassischen Chucks und sie scheinen auch länger zu halten! Außerdem sind sie mit 69,90 auch echt fair vom Preis her 🙂 Hergestellt werden sie mit einigen Zertifikaten, Fair-Trade-zertifiziert, GOTS, FSC und natürlich Peta-approved vegan.

Vegane Doc Martens habe ich mir mal vor Ewigkeiten bestellt! Von der Qualität her sind sie top, aber ich weiß leider nicht, wie nachhaltig und fair das Unternehmen produziert. Sie sitzen relativ klobig und breit am Schuh, aber deshalb auch relativ gemütlich, da sie nicht so eng sitzen. Ich habe schmale, lange Füße. Den ganzen Tag würde ich sie aber auch nicht tragen wollen, eben weil sie so klobig sind.

Vor zwei Jahren habe ich mir zwei Paar Slowers Sandalen gegönnt, da ich sie relativ günstig fand. Leider passen mir irgendwie beide Paare nicht perfekt. Die Sandalen sind mir ein paar Millimeter zu breit und die Espadrilles sind mir etwas zu kurz, beziehungsweise sitzen sie nicht gut am großen Zeh. Außerdem fand ich die Qualität nur so mittel, da sich ein paar Stellen zwischendurch gelöst haben. Vielleicht hat sich das aber mittlerweile gebessert. Habt ihr hier neue Insights für mich?

Last but not Least kommen wir zu sehr, sehr schicken High Heels von Susi Studio. Super schick und relativ gemütlich sogar (für hohe Schuhe halt…). Ich habe sie vor 2 Jahren für eine super schicke Hochzeit in New York gekauft und mir deshalb in den USA zu den Eltern meines Freundes schicken lassen. Ich trage Größe 9. Das synthetische Leder besteht aus recycelten Plastikflaschen und produziert in Portugal und Hong Kong und dort in einer nur von Frauen geführten Firma. Es ist etwas schwieriger, diese Schuhe von Deutschland aus zu bestellen, aber ich wollte sie dennoch vorstellen!

Besitzt ihr vegan-zertifizierte Schuhe? Seid ihr für oder gegen vegane Schuhe? Was sind eure Gedanken zu dem Thema? In meinem Fair Fashion Guide findet ihr übrigens noch mehr Schuh-Labels!

Falls irgendwann neue Schuhe hinzu kommen, zu denen ich ein kleines Review verfassen kann, ergänze ich die Liste natürlich. Bis dahin könnt ihr auch gerne noch mein Video zu meiner veganen Schuhsammlung schauen. Ich erzähle eigentlich fast das gleiche wie oben, aber manche hören oder sehen liebe, anstatt zu lesen. Viel Spaß:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.

9 Kommentare
  1. Kennst Du WildlingShoes? Die stellen vegane Barfußschuhe her(in Europa) und sind die bequemsten Schuhe, die ich jemals getragen haben. Der Look ist zugegeben erstmal ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber es gibt auch ganz schlichte, schwarze Modelle.
    Auch einen Blick wert sind HighFeels.

    1. Danke für den Tipp! Die sehen mega bequem aus, leider wirklich nicht mein Stil, aber vielleicht als Outdoor-Schuhe. Finde es auch cool, dass sie Wolle verwenden, die ansonsten weggeworfen wird, also nicht alle sind vegan, aber die nicht-veganen sind super nachhaltig. Danke für den Tipp 🙂

  2. Hallo Mia, habe kürzlich beim googeln nach Fair Fashion deinen Blog entdeckt und schaue nun regelmäßig, ob es Neues gibt.
    Kannst du mir sagen, wie ethletics ausfallen? Habe idealerweise 39,5 – also mal 39 und mal 40… Danke dir!

  3. Der Overknee-Link führt leider nicht direkt dorthin. Gefunden habe ich sie trotzdem 😉
    Mein Problem in Sachen Schuhkauf; ich hab’ eigentlich eine Zwischengröße und einen hohen Spann. Deshalb muss ich Schuhe immer anprobieren. Vor Ort führt kein Schuhladen die Marken…richtig doof. Zum Glück sind Ethletics besser vertreten; da habe ich auch ein Paar 🙂

    1. Oh mist, muss ich bald anpassen!!! Kenne das mit den Zwischengrößen, und ich hab einen sehr sehr schmalen Spann, auch unpraktisch…deshalb hat es auch so lange bei mir gedauert, bis ich passende gefunden habe!

      LG
      Mia

  4. Ich habe mich noch gar nicht mit veganer Fashion beschäftigt, umso mehr freue ich mich darüber zu lesen, was es wo gibt. Super! Der nächste Schuhkauf wird neu und interessant werden 🙂 LG aus Brixen (Südtirol). Freue mich schon auf weitere Beiträge.