Fair Fashion fürs Büro

 

This blogpost is also available in English

Dieser Post war längst einmal überfällig, aber ich muss gestehen, dass ich nie wirklich das “Problem” hatte, faire Kleidung fürs Büro zu finden. Nach meinem Studium habe ich in einem wissenschaftlichen Institut gearbeitet, wo es überhaupt keinen Dresscode gab. In der PR Agentur, in der ich danach gearbeitet habe, auch nicht so wirklich. Hauptsache angemessen gekleidet, wenn Kunden kamen. Und jetzt als Selbstständige, kann ich es mir eh meist aussuchen, was ich anziehe. Dennoch weiß ich, wie es ist, wenn man einem gewissen Dresscode unterliegt. Bei meinen Arbeiten auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen musste ich immer “Business-Chic” gekleidet sein. 

Heute stelle ich euch ein paar solcher Business-Chic Outfit Inspirationen vor. Diese habe ich in verschiedene Kategorien unterteilt, da jede Branche ein paar andere Dresscode-Nuance hat, wie ich finde. Doch zuerst einmal wollte ich ein paar Brands mit euch teilen, bei denen ihr generell gute, faire Kleidung fürs Büro finden kann.

Disclaimer: Dieser Blogbeitrag ist nicht bezahlt oder gesponsert. Einzelne Links sind aber Affiliate Links. Das habe ich neben dem Link jeweils markiert und was das bedeutet findet ihr ganz unten!

_____________________________________________________

Die besten Brands fürs Fair Fashion Business Outfit

  • Hessnatur – Hessnatur bietet das Rundum-Paket von einer guten und sehr klassischen Auswahl an Blazern, Hosen und Blusen. Nicht immer super billig, aber die Materialien sind super umweltfreundlich, von hoher Qualität und im Sale findet man auch immer super Schnäppchen.
  • Vaniliader Shop ist derzeit noch fast vollständig auf Niederländisch. Das wird sich aber bald ändern. Hoffentlich, denn die Designs sind schlicht, schick, aber dennoch mega modisch! Versand nach Deutschland kostet 7,95 Euro. 
  • Filippa K – Wer wirklich nach DEM klassischen Business-Outfit sucht, ist bei Filippa K (Mitglied der Fair Wear Foundation) richtig. Jedoch sind die einzelnen Teile sehr teuer und eignen sich dementsprechend eher nur als Investment-Pieces, die fürs Leben halten. 
  • DAI – super schicke Business Styles aus den UK, made to order und wieder höher preisig
  • Vandernag – Auch wieder mega schicke Business Styles, diesmal aber speziell für größere Größen / Curves! Hier geht’s zum Shop, das Studio sitzt in Berlin!
  • BLUSEN: ArmedangelsArmedangels (Affiliate Link) ist einfach die Anlaufstelle für faire Mode und auch wenn ihr hier nicht das typische Blazer & Co.-Outfit findet, werdet ihr meiner Meinung nach hier dennoch fündig, was Blusen, Tops und schlichte Röcke angeht.
  • BLUSEN: Jannjune – Ein Blick in den Jannjune Online-Shop lohnt sich auch für Blusen und Hosen, da die Designerinnen immer auf minimalistische Schnitte mit dem gewissen, besonderen Detail setzen. Gerade im Sale sind die Preise mehr als fair!
  • BLUSEN: People Tree – Auch bei People Tree (Affiliate Link) findet ihr eine gute Auswahl an schicken, aber eher verspielten Blusen
  • DENIM: Ich finde in manchen Bereichen eignet sich das typische Cool-aber-Schick-Outfit aus gut sitzender Jeans, Blaser und Halbschuhen am besten. Eine große Auswahl an Denim findet ihr z.B. bei Kings of Indigo, Mud Jeans und Armedangels.
  • TASCHEN: Matt & Nat (Affiliate Link) – Bei veganen Taschen-, Schuh- und Accessoires-Label findet ihr einfach die besten veganen Business-Taschen und Gürtel!
  • SCHUHE: Auf Avesu und Beyond Skin gibt es eine gute Auswahl an verschiedenen veganen Modellen. Ich persönlich habe bereits 2 Paar von Good Guys, sowie ein Paar von Bourgeois Boheme. Fast alle drei Paare musste ich zwar erst ein paar Mal einlaufen, aber danach saßen sie perfekt! Super gemütlich und empfehlenswert sind auch die veganen Halbschuhe von Zarini! Selber getestet und ich war begeistert!

 

Ihr seht, ich habe eher höher preisige Brands verlinkt (und natürlich gibt es noch viel mehr passende Brans. Eine lange Liste findet ihr in meinem Fair Fashion Guide). Doch für eure Business Capsule Wardrobe braucht ihr nicht viele Investment-Pieces. Ich habe mir vor 5 Jahren z.B. eine Hose und einen passenden Blazer für einen ziemlich teuren Preis für mich damals (gerade mit dem Studium fertig, auf Arbeitssuche) gekauft und trage die beiden Teile heute immer noch! Der Blazer ist klassisch geschnitten, schwarz und sitzt perfekt. Eine super Investition also! Außerdem findet ihr wirklich viel Second Hand und könnt dann ziemlich schnell und kostengünstig auch Änderungen vornehmen.

Die passenden Business-Capsule-Wardrobe-Pieces wären für mich also: Blazer, Stoffhose, eventuell zweiter Blazer, eine fürs Büro angemessene und praktische Tasche, Rock und Halbschuhe. Alles weitere, Blusen, Shirts, Accessoires, eventuell weitere Teile zum Kombinieren, finde ich prima Second Hand, oder je nach Jahreszeit im Sale für einen guten Preis.

Lasst euch heute also von den Preisen nicht immer sofort abschrecken, vielleicht findet ihr ein paar Basics im Sale, oder werdet durch meine Collagen unten zu neuen Outfits inspiriert. Oft müssen wir nämlich nicht immer etwas neues kaufen, sondern können alte Teile einfach neu kombinieren. Ich will also wie immer nicht mit diesen tausenden Produktbildern und Links zum sinnlosen Kaufen animieren. Überlegt, was ihr schon habt, wie ihr es besser kombinieren könnt, was euch genau fehlt, ob ihr das Second Hand findet, im Sale oder über ihr auch mal investieren könnt. Lasst mich wissen, falls ihr Fragen habt.

_________________________________________________________

Jetzt aber zu den Outfit-Inspirationen, unterteilt in verschiedene Kategorien:

SPORTY CHIC:

Ich wollte nicht in die Zweiteiler-Falle tappen und auch Looks vorstellen, die eben auch eher androgyn sind. Deshalb habe ich eine Inspiration aus super straighten weißen Blusen, dunkelblauen Hosen und hellen Schuhen für euch. Gerade in Berlin sieht man außerdem oft super schicke Outfits, die mit Turnschuhen gestylt sind und so einen coolen Kontrast bilden. Wer den Look etwas femininer gestalten will, kann ihn mit Statement-Ohrringen und kleinen Accessoires wie Seidenschaltüchern verbinden.

  • Ohrringe, Soko (vielleicht habt ihr ja bereits Statement Ohrringe zuhause, Second Hand ist auch eine Option!)
  • Tuch, Second Hand Hermes (ziemlich teuer, diese hier ist eher repräsentativ. Solche Tücher findet ihr prima im Vintage Laden)
  • Blusen von links nach rechts: Armedangels, Thokk Thokk (50 Euro), Armedangels, (Affiliate Link, 70€) 
  • Hosen von links nach rechts: People Tree, Hessnatur
  • Vegane Sneaker, Good Guys, 119€ 
  • Vegane Halbschuhe via Avesu 120€
  • Vegane Tasche, Matt & Nat (Affiliate Link) 165€

 

FASHIONABLY CHIC:

Auch wieder ein kleines Kontrastprogramm: Modische Teile werden in diesem Look mit Business-Chic Kleidung kombiniert. So entsteht ein schicker, aber dennoch sehr modischer Look. Ein eher modisches, trendiges Outfit, fast Paris-chic stylish!

 

JUST BOSS

Ich habe dieses Outfit bewusst “just Boss” genannt und dabei mir rosa Details kombiniert. Denn warum sollte ein Chef / eine Chefin nicht auch Weiblichkeit versprühen können? Natürlich kann es aber auch sein, dass für euch die Farbe gar nicht geht, deshalb stellt euch einfach einen anderen Akzent vor, z.B. Blau, Türkis oder Rot.

 

CLASSIC CHIC:

 

So stelle ich mir den klassischen Büro-Look vor. Bundfaltenhose, Bluse, eventuell Rock oder Businesskleid und schwarze Halbschuhe oder Pumps. Dazu farblich abgestimmte Accessoires und fertig ist das Outfit!

 

CREATIVE OFFICE:  

In manchen Büros ist ein schicker Look gefragt, jedoch mit dem gewissen modischen und kreativen Aspekt. Eben z.B. in Kreativ-Agenturen, in PR-Agenturen oder in bestimmten Redaktionen. Um dabei schick, aber nicht langweilig auszusehen, habe ich euch folgende Teile rausgesucht:

 

Habt ihr noch Fragen? Braucht ihr spezielle Shopping- oder Styling-Tipps? Welcher Look ist euer Favorit? Wo kauft ihr am liebsten in Sachen fairer Office Look ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.

4 Kommentare
  1. Liebe Mia, vielen lieben Dank dir für diesen tollen Beitrag! Da sind Teile dabei, auf die hat man umgehend Lust. Und so wunderbar, dass du zeigst, wie alltagstauglich Fairfashion ist und dass sie nicht unbedingt teurer als Fastfashion ist.

    Die Collagen: Machst du Screenshots von den Produkten, stellst sie mit PhotoShop frei und fügst sie dann zusammen? Oder benutzt du ein WordPress Plugin?

    Danke für deine Rückmeldung :*