Donnerstag, der 29. November 2018
Fair Fashion: 1 Jacke – 3 Looks

(This blogpost is also available in English)

Besondere Kleidungsstücke brauchen besondere Aufmerksamkeit! Jede*r kennt das: Wir haben ein ganz spezielles Teil im Kleiderschrank hängen, das entweder etwas teurer (weil hohe Qualität und/ oder Fair Fashion z.B.) oder schwieriger zu finden war (z.B. in einem Second-Hand-Laden) – doch wir tragen es viel zu selten! Meistens sehen wir in Eyecatchern nämlich nur eine Styling-Variante. Heute möchte ich euch aber zeigen, wie ihr ganz, ganz simpel ein Teil auf drei unterschiedliche Arten und Weisen stylen könnt.

Gerade im Winter fällt es mir schwer, besondere und farbenfrohe Outfits zusammenzustellen. Deshalb orientiere ich mich meistens am All-Black-Everything-Style, den ich aber heute mit der perfekten Herbst-Farbe kombiniert habe.

Disclaimer: Die Jacke ist übrigens ein kostenlos zur Verfügung gestelltes PR Sample von Jyoti, ein Label, das ich euch sehr ans Herz legen kann! Jyoti ist ein gemeinnütziges Fair Fashion Unternehmen, das bedeutet, dass alle Gewinne zu 100% zurück in die Nähwerkstatt in Indien fließen. Ihr unterstützt mit eurem Kauf also direkt den fairen Handel. Mehr dazu hier auf der Jyoti Webseite.

Ich wurde für diesen Blogpost nicht bezahlt, aber da ich das Label etwas pushen will, habe ich mir diesen besonderen Cardigan in der Farbe Curry aus ihrer Herbst- und Winterkollektion ausgesucht. Der Baumwollstoff ist handgewebt in einer Kooperative der Organisation Dastkar Andhra und erhält durch traditionelle Herstellung am Handwebstuhl kleine Unregelmäßigkeiten, die ihm aber eine einzigartige Struktur verleihen. Genäht wird der Cardigan dann in Jalaya in der Jyoti Nähwerkstatt in Chittapur. Nun aber zu den einzelnen Outfits und Details:

 

Look 1: Simple Cardigan Style

So würde man die Jacke denke ich klassischerweise stylen. Ich habe sie einfach direkt über ein bereits relativ warmes Outfit bestehend aus Black Skinny Jeans und schwarzen Rollkragenpulli gezogen. Dazu noch ein Karo-Schal und ein schwarzer Woll-Hot und perfekt ist das warme, kuschelige Herbst-Outfit.

 

Look 2 – Kimono Style

Dieser Look ist mein persönlicher Lieblingslook! Mit einem breiten Gürtel (den ich übrigens von meinem Jungle Folk-Kleid abgenommen habe) erhält der Cardigan eine ganz andere Form und somit das Outfit einen ganz anderen Stil! Ich habe die Ärmel etwas hochgerollt, einfach die Jacke vorne übereinander geschlagen und dann den Gürtel mehrmals locker um die Taille gewickelt. Zusammen mit meinen Overknee-Boots von Beyond Skin (die ich übrigens SEHR empfehlen kann, selbst gekauft!) wirkt die Kombi sofort viel schicker als zum Beispiel die Erste!

 

Look 3: Layer Up

Für sehr, sehr kalte eignet sich der Cardigan übrigens auch perfekt als Extra-Schicht. Der handgewebte Baumwollstoff ist so robust, dass er war, hält, aber sich nicht schwer oder dick anfühlt und die Farbe liefert unter meinem schwarzen, dicken Cardigan einen schönen, sonnigen, aber dennoch herbstlichen Hingucker!

 

Ich hoffe, ich konnte euch etwas inspirieren, ein bisschen Farbe in eure Herbst- und Winteroutfits zu bringen! Welches Outfit gefällt euch am besten? Schaut auf jeden Fall mal bei Jyoti vorbei, vielleicht ist ja auch was für euch dabei!

Und falls ihr in Berlin wohnt: Im Jyoti-Laden gibt es im Dezember regelmäßig Popup-Adventsshopping-Samstage, mehr dazu auf Facebook!

PS: Außerdem habe ich ein kleines Video mit der Jacke gemacht, ich hoffe, es gefällt euch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme zu.

1 Comment

  • Ellen sagt:

    Das Label Jyoti ist mir auch schon aufgefallen. In der letzten Sommerkollektion gab es ein paar sehr schöne Stücke. Danke für den Hinweis auf den Pop-up-Store! Das war mir neu…
    Deine Idee, aus der Jacke einen Kimono zu machen, ist wirklich gut! Das sieht klasse aus. Overnees sind nicht so mein Ding, aber das kann man ja auch anders tragen. An den anderen beiden Outfits gefällt mir, dass durch den Schal bzw. die Schuhe noch weitere Farben dazu kommen (aber auch nicht zu viele). Das macht die Outfits noch interessanter.
    viele Grüße