boyfriend KOI (2 of 5)

Fair Fashion ist ein echtes Trendthema zur Zeit und das finde ich gut! Auf immer mehr Blogs und in immer mehr Magazinen erfahre ich regelmäßig das Neuste über nachhaltige Labels und Produkte. Leider leider sind die Stückzahlen nunmal noch nicht so hoch und die Produktionskosten allgemein natürlich höher. Klar, dass die Preise von Fair Fashion Mode erst einmal sehr abschreckend wirken.

Und ja, 300€ für einen Fair Fashion Pulli sind auch mir zu krass, obwohl ich arbeite, mein eigenes Geld verdiene und auf nachhaltiges Shoppen achte. Aber hier und da lohnt es sich wirklich zu investieren und z.B. mal eine gute 90€ Jeans zu kaufen und nicht mehrere neue von H&M oder so, die schnell reißen oder ausleiern. “Buy less, chose it well, make it last.” (Vivienne Westwood)

Wer immer noch nicht auf Schnäppchen verzichten kann, sollte mal auf www.dress-for-less.de vorbei schauen. In dem online Designer Outlet findet ihr Brands bis zu 70% reduziert. Oft gibt es Specials und dann muss man schnell sein. So wie meine Boyfriend-Jeans hier von K.O.I., die übrigens ihre Jeans aus umweltfreundlichen und u.a. aus recycelten Materialien herstellen. Weitere faire Labels auf dress-for-less sind zum Beispiel Filippa K, Nudie, Monkee Genes und Natural World. Wie gesagt, man muss schnell sein – die Deals sind begrenzt – und immer mal wieder rein schauen, da es immer neue Angebote gibt. Hier sind noch weitere Produkte, die auf meiner Favoritenliste stehen:

dressforless

In meinen Fair Fashion Friday Blogposts werde ich auch versuchen verstärkt darauf zu achten, Produkte im Sale oder besondere Deals mit aufzunehmen und ich freue mich deshalb sehr dress-for-less und die Angebote auf der Seite entdeckt zu haben.

boyfriend KOI (5 of 5)boyfriend KOI (1 of 1)

Boyfriend-Jeans finde ich übrigens immer noch schwer zu kombinieren. Obwohl ich groß und schlank bin, finde ich sie sehr schnell unvorteilhaft, gerade im Winter, wenn man noch mehrere Lagen und nicht nur ein leichtes T-Shirt tragen muss. Außerdem mag ich hohe Schuhe nicht immer, deshalb mussten Flats her. Doch mir ist dabei aufgefallen, dass ich unbedingt mehr flache Slipper brauche. Meine Auswahl ist sehr begrenzt und diese Patent-Loafers waren damals leider ein Reinfall (teuer aber bekamen schnell Risse an den Seiten). Wie findet ihr die Kombi? Muss man wirklich immer hohe Schuhe zu Boyfriend-Jeans tragen, oder sollte man solche “Regeln” einfach mal etwas lockerer sehen?

I am still struggling to style boyfriend jeans. Even though I am tall and skinny I think they quickly look unflattering, especially in winter when you need to throw on lots of different layers instead of a small cute top. In addition to that I rarely wear high heels that’s why I combined the jeans with flats. But I realized that I really needed a bigger variety of flats as these ones from Jeffrey Campbell were a total let-down (expensive but quickly ripped at the sides). Anyway, how do you like this combination? Do you really always have to style boyfriend jeans with heels or should we be not so strict about stupid “rules” like that?

boyfriend KOI (1 of 5)boyfriend KOI (3 of 5)

Jacket, Kuyichi.
Jeans, K.O.I. via dress-for-less.
Bag, vintage.
Shoes, Jeffrey Campbell.

– In Zusammenarbeit mit dress-for-less –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 Kommentare
  1. Ich finde man kann BF-Jeans auch gut mit flachen Schuhen tragen, am liebsten so gekrempelt, dass der Knöchel frei ist. Für mich sind BF-Jeans aber eher was für den Sommer, weil dann ist es mir sowieso zu heiß für Skinny Jeans und es sieht einfach lässiger aus zu einem leichten Top als zum dickem Wintermantel.