Sonntag, der 15. April 2018
Kapstadt Vegan Food Guide

This blogpost is also available in English

Wer mich und / oder meinen Blog kennt, weiß, dass ich bereits vor circa 6 Jahren mal in Kapstadt war (Die Familie meines Freundes kommt aus Südafrika). Damals war ich bereits vegan, doch vor Ort hatte ich nur ein veganes Restaurant gefunden. Ansonsten kam ich aber recht gut klar (meine Tipps, um vegan auswärts zu essen, findet ihr hier). 

Doch jetzt, nach fast sechs Jahren, ist die vegan-Szene in Kapstadt regelrecht explodiert und vor unserer Reise hatte ich eine ewig lange Liste an Restaurant-Tipps!!! Gleichzeitig waren wir auch viel mit Jesses Familie unterwegs, das hieß, dass wir auch immer die verschiedenen Geschmäcker zufrieden stellen mussten (nach Ewigkeiten war ich mal wieder mit “richtigen” Fleischessern unterwegs, die wirklich bei jeder einzelnen Mahlzeit Fleisch brauchten – anstrengend…). Und das hat wirklich jedes Mal SO gut geklappt!

Kapstadt ist einfach ein Paradies für Veganer, da auch in Nicht-Veganen Restaurants meine Mahlzeiten immer grandios waren! Die Küche in Kapstadt allgemein ist einfach richtig gut.

Hier findet ihr nun eine Liste meiner liebsten Restaurants. Ich habe auch vermerkt, ob das Lokal 100% vegan war, oder einfach “nur” vegan-freundlich. Von den Preisen her fand ich eigentlich fast jeden Ort sehr preiswert. Disclaimer: Der Beitrag enthält Links zu den Restaurants, damit ihr euch direkt weiter informieren könnt. Diese Links sind aber nicht gesponsert, oder bezahlte Werbung. Ich habe alle Gerichte selbst bezahlt. Da man in Deutschland als Blogger mittlerweile für alles abgemahnt wird, was eigentlich nur Informationsdienstleistungen sind und nicht bezahlte Werbung, muss ich so Zeugs ab sofort immer so detailliert aufschreiben. Sorry! Jetzt geht’s aber los:

Scheckter’s RAW – Sea Point

Auch wenn der Laden “Raw” heißt, ist hier nicht alles roh. Das ist mir wichtig zu betonen, da ich gar nicht so ein Rohkost-Fan bin und gerne immer eine Alternative habe, wenn mir nicht danach ist, mega super roh und gesund zu essen (ihr wisst ja, ich stehe eher auf Vegan Soulfood!). In der Nähe (Clifton) gibt es einen tollen Strand, so dass sich ein Ausflug zu Scheckters Raw auf jeden Fall lohnt. Das Essen ist sehr gut und die Bedienung super freundlich! 100% vegan!

Ohana Cafe – Kalk Bay

Unser erster Stop in Kapstadt und so ein guter!!! Wir haben uns spontan für dieses Café entschlossen als wir in Kalk Bay spazieren waren (kann ich nur empfehlen!!!) und ich habe mir die Falafel Bowl bestellt. Die Falafel waren so lecker und irgendwie saftiger, als ich es sonst so kenne. Ein Muss, wenn ihr in Kalk Bay seid! Nebenan gibt es auch viele süße kleine Läden zum Shoppen! Nicht 100% vegan, mit ein paar wenigen, aber sehr guten Optionen.

Plant – City Center

Leider waren wir nur einmal dort, da wir das Restaurant irgendwie erst am Ende der Reise entdeckt haben…Das Lokal ist 100% vegan und das Menü allein klingt einfach schon so lecker. Von Breakfast Burrito über Crêpes, Croissants, Tagliatelle Carbonara, Burger, bis Mac’n Cheese findet ihr auf der Karte einfach echtes, veganes Soulfood. Sehr zu empfehlen! So etwas hätte ich gerne in Berlin!

Hungry Herbivore – City Center

Das Lokal ist nicht sehr groß, aber aufgrund des Interiors auch für Dinner-Reservierungen gut geeignet – sehr schick eingerichtet! Aufgrund der Wasserknappheit gab es das Essen aber leider nur auf Papiertellern. Gab es übrigens generell öfter! Ich hatte einen leckeren Pasta-Teller mit cremiger Cashew-Soße. So gut!!!

Nourish’d Cafe and Juicery – Gardens

Diesen Ort habe ich vor unserer Reise so oft auf Instagram entdeckt und als Empfehlung bekommen, dass ich eigentlich kaum drum herum kam, auch dort einmal vorbei zu schauen. Ich hatte eine Blueberry-Smoothie-Bowl zum Frühstück, die mich zwar nicht umgehauen hat, aber ich mochte das Café sehr gerne! Die Besitzer setzen sich sehr für Umweltschutz und Social Impact ein (mehr Infos hier) und es ist einfach ein süßes, kleines Café! Ihr müsst am Tresen bestellen.

Honest Chocolate Cafe – City Center

Darüber hatte ich sehr viel Gutes gelesen, doch mein Dessert war leider ein Reinfall. Mein Chocolate-Brownie hat so geschmeckt, als hätten sie vergessen, den Zucker beim Backen hinzuzufügen. Ich würde trotzdem nächstes Mal nochmal zurück und dem Café nochmal eine Chance geben, da das Interior ganz nach meinem Geschmack war und das Café außerdem abends zu einer Gin-Bar wird. So cool!!!

Skinny Legs Luxury Cafe – City Center

Hier hatten wir einfach nur ein Rooibos-Latte, aber es gibt auch ein paar vegane Gerichte. Diese habe ich aber wie gesagt nicht testen können. Doch ich liebe das Café, es war so schön minimalistisch eingerichtet und die Atmosphäre war auch sehr ruhig und relaxed.

Massimos Pizza – Hout Bay

Dieses Restaurant habe ich auf Facebook entdeckt. Jesses Schwester hatte es geteilt, da sich das Lokal sehr um einen sparsamen Umgang mit Wasser bemüht (über die Wasserknappheit hatte ich ja bereits hier schon berichtet). Außerdem unterstützt es Tierheime und bietet ein Pay Forward Programm an – UND es gibt ein ganzes veganes Menü an, darunter auch vegane Pizza!!!! Da wollte ich also unbedingt hin und ich wurde nicht enttäuscht! Super nettes Personal, lockere Atmosphäre sowie leckere, dünne und knusprige Pizza mit veganem Käse! 

Ground Zero Marley Coffee – Observatory

Hier kamen wir eher zufällig vorbei, da Jesse auf einem Blog gelesen hatte, dass es hier veganen French Toast gibt. Den haben wir dann vor Ort nicht auf der Karte entdeckt und dann einfach nachgefragt. Anscheinend ein Secret Meal, da die Mitarbeiter sofort Bescheid wussten und sich gefreut haben, dass es sich so langsam rumspricht. Denn das Café bietet erst seit kurzem auch Essen an. Alles ist 100% vegetarisch und fast alles vegan und es gibt sehr viele glutenfreie Optionen! Der vegan French Toast war übrigens Mega gut!!! Super knusprig und super lecker!!! SEHR zu empfehlen! 

 

Dolce Bakery – Observatory

Hier wäre ich auch öfter hin, da sie tolle vegane Optionen hatten (zum Beispiel Pizza mit Cashew-Käse, Apple Crumble, Bagels und Schoko-Kuchen) und wir öfter mal in der Gegend waren, aber das Café hat ganz komische Öffnungszeiten (Sonntags geschlossen, werktags bis 17 Uhr, samstags bis 14 Uhr).

Ethiopian Timbuktu  – Observatory

In Kapstadt äthiopisch essen??? Kann ich sehr empfehlen, unter anderem eben hier im Timbuktu Restaurant. Bestellt euch die Vegan Platter – so gut!!! Äthiopisch wird mit der Hand gegessen, nur damit ihr Bescheid wisst!

Hidden Leaf Eatery – Woodstock

Dieses Restaurant haben wir für Jesses Geburtstag ausgewählt, da wir sehr viele verschiedene Geschmäcker zufrieden stellen mussten. Allergiker, mäkelige Esser und eben mich und Jesse als Veganer / Vegetarier. Leider waren 1-2 Sachen aus als wir ankamen (obwohl wir reserviert und bereits 2 Veganer angekündigt hatten) und die Stimmung wäre fast gekippt, aber zum Glück gab es noch die veganen Burger. Die waren fast die besten, die ich je gegessen hatte!!!! Super lockere Atmosphäre und mega nettes Personal! Alle waren happy mit ihrem Gericht 🙂

A Touch of Madness  – Observatory

An diesem Tag waren Jesse und ich alleine unterwegs, aber das Restaurant hätte bestimmt der ganzen Familie gefallen – wieder gab es für jeden Geschmack ein passendes Gericht! A Touch of Madness ist eine alte Villa, zu einem Restaurant umfunktioniert, so dass es nicht einen großen Raum gibt, sondern viele verschiedene kleinere, so wie eben in einer Villa! Wir haben draußen auf der Veranda gegessen!

O’ways Teacafe – Claremont

Hier haben Jesse und ich einen kleinen Food-Stop gemacht, bevor wir uns mit dem Rest der Familie getroffen haben. So klein war der Food-Stop dann gar nicht, da wir zwei richtig leckere und üppige Gerichte bestellt hatten. Ich hatte ein Kichererbsen-Omlette, so gut!! Außerdem kam unser Tee in gefühlt 2-Liter-Teekannen! Das hat etwas gedauert, diese aufzutrinken, haha 🙂

Babylonstoren (außerhalb Kapstadts)

Nach dem oben genannten Tee-Café ging es mit der ganzen Family auf das Weingut Babylonstoren. Sehr zu empfehlen, da es dort super viel zu entdecken gibt! Im Garten kann man auch sehr lecker und in einer wunderschönen Umgebung essen! Für Veganer gibt es zB ein Hummus-Sandwich und leckere Salate.

Vegan Tea time im 12 Apostels Hotel

Jesse hatte diese Vegan Tea Time online recherchiert und dann für uns beide, sowie seine Schwester und ihren Freund reserviert, um die beiden mal einzuladen! Die Tea Time war richtig richtig gut und obwohl wir in einem sehr schicken Hotel waren, haben wir uns in unserer relativ legeren Kleidung sehr wohl gefühlt! Das Personal war einfach super lieb und herzlich zu uns. Das vegane Menü muss mann mindestens 24 Stunden im Voraus buchen. Hier zahlt man natürlich aber etwas mehr! An die Vegan Tea Time aus Paris, kommt diese aber leider nicht ran. 

Vegan Tea time im Belmond Mount Nelson Hotel

Danach hatten wir dann noch die Idee, auch für den Geburtstag von Jesses Mutter eine Tea Time zu besuchen. Dieses Mal haben wir bei der Reservierung nur ein veganes Menu für mich bestellt und das war auch kein Problem! Für alle anderen gibt es vor Ort wie gewohnt ein paar Snacks auf Etageren und viele verschiedene Desserts als Buffet. Ich habe mein ganz eigenes Etagere erhalten mit 100% veganen Köstlichkeiten. Am besten war das vegane Meruenge und der Zitronen-Kuchen – so gut!!! Auch wieder nicht super günstig, aber für den richtigen Anlass lohnt es sich! Und wie gesagt, vegan muss man extra vorher buchen!

Blue Bird Garage Food & Goods Market – Muizenberg

Es gibt viele Food Markets in Kapstadt, aber hier in der Nähe wohnt die Schwester meines Freundes, also haben wir hier natürlich auch vorbei geschaut! Es gibt sehr viele Stände mit veganen Optionen, so dass ihr euch hier echt durchfuttern könnt. Außerdem findet ihr dort nicht nur leckeres Essen, sondern auch Handarbeit, Craft Beer und Livemusik! 

Und hier noch ein Beispiel, dass wir wirklich überall gutes, veganes Essen erhalten haben: Jesses Mutter wollte zu ihrem Geburtstag sehr gerne aufs Weingut Vergenoegd Wine Estate, da dort jeden Samstag der Entenlauf stattfindet. Im Restaurant haben wir einfach 1-2 Tage vorher Bescheid gegeben, dass ich vegan esse – kein Problem hieß es am Telefon. Vor Ort gibt es am Markt ein paar vegane Optionen und das Restaurant hat mir dann auch noch diesen köstlichen Salat mit gebratenem Blumenkohl serviert. So gut!!! Ich denke egal, wo ihr Bescheid gebt, so lange es rechtzeitig ist, wir euch ein gutes Restaurant ein köstliches veganes Gericht präsentieren können!

Foliage – Franschhoek

Falls ihr weiter außerhalb in Franschhoek unterwegs seid und mal etwas schicker (und dementsprechend etwas teurer) unterwegs sein wollt, empfehle ich euch das Foliage Restaurant SEHR! Das Restaurant verwendet hauptsächlich Zutaten, die der Koch mit seinem Team täglich wild in der Natur sammelt.

Kauai Camps Bay 

In Camps Bay habe ich eigentlich gar keine coolen Lokale gefunden. Die Gegend lohnt sich irgendwie nur, wenn man mal den schönen Strand besuchen will. Wenn ihr vor Ort dann doch Hunger bekommt, dann könnt ihr bei der Kette Kauai vorbei schauen. Keine mega Empfehlung von mir (meine Smoothie-Bowl war sehr gut, aber es gibt nicht soooo viele vegane Optionen für so ein “Healthy” Café), aber ich wollte es mit aufgelistet haben!

______________________________

Ich hoffe, meine Liste hilft euch bei eurem nächsten Kapstadt-Trip weiter. Denn ich persönlich war vorher schier überwältig von der riesigen Auswahl und wusste gar nicht, mit welchem veganen Restaurant wir anfangen sollen! Komplett alle Restaurants habe ich jetzt gar nicht vorgestellt, da ich euch nicht überfordern wollte und wirklich fast jedes weitere Lokal auch sehr gute vegane Optionen angeboten hat. Manchmal haben wir bei der Reservierung direkt angegeben, dass ich vegan esse und dann wurde extra etwas für mich vorbereitet.

Habt ihr noch weitere Tipps? Wart ihr bereits einmal in Südafrika oder Kapstadt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

6 Comments