Freitag, der 17. November 2017
Cyber Weekend Preparation:
How to Avoid Mindless Shopping

(English version below)

Das große Sales-Wochenende steht an. Vor Jahren in den USA etabliert schwappt das Cyber Weekend nun langsam aber sicher auch zu uns rüber. Eigentlich eine coole Sache, drei Tage lang Lieblingsteile, die man schon lange im Blick hatte, etwas günstiger zu finden. Das Problem aber: Rabatte verführen oft zu unnötigen Käufen, Errungenschaften, die man gar nicht braucht, oder ohne Preisnachlass nie gekauft hätte. So wird zum einen auch nicht einmal wirklich gespart, sondern auch unnötige Ressourcen verschwendet. Dass das Cyber Weekend dann auch noch hauptsächlich den Fast Fashion Retailern zu Gute kommt, muss ich hier glaube ich gar nicht erst ausführen.

Wie aber in meinem letzten Fair Fashion Friday Blogpost schon diskutiert, kann sich so ein Sales-Wochenende auch im Bereich Slow Fashion lohnen. Aber nur dann, wenn auch trotz aufdringlicher Rabatte und Gutscheine bewusst und mit Plan konsumiert wird. Da dies wirklich nicht so einfach ist, ich kenne das ja von mir selbst, möchte ich euch heute ein paar Tipps mitgeben, wie ihr euch bewusst auf Black Friday und Cyber Monday vorbereiten könnt.

Disclaimer: Ich behandle so ein Konsum-Thema bewusst, da ich der Meinung bin, dass  ich wertvolle Tipps und Tricks zum Thema Conscious Shopping geben kann und so helfe, bewusste Kaufentscheidungen zu treffen. Außerdem supporte ich Fair Fashion Unternehmen sehr gerne.

Diese Tipps dienen der Vorbereitung, bevor das Cyber Weekend losgeht, so dass man sich einen kleinen Plan machen kann. Zum Cyber Weekend gebe ich dann nochmal konkrete Shopping-Tipps zum Thema Sale und auch einzelne Shopping-Picks, da ich dann erst die Rabatte habe. Ich hoffe, euch so vor Fehlkäufen zu bewahren 🙂

  1. Nichts kaufen: Ich habe eine Weile, um genau zu sein, sechs Monate lang nichts geshoppt. Das hat mir super gut getan und gezeigt, was ich wirklich brauche und was nicht! Dieses Vorhaben ist zwar jetzt etwas kurz vor knapp vorm Cyber Weekend, aber nehmt es euch vielleicht für nächstes Jahr oder zumindest ab jetzt was Beauty und Fashion angeht vor.
  2. Capsule Wardrobe: Außerdem habt ihr dann Zeit, ein bisschen euren Kleiderschrank zu analysieren, ob ein wichtiges Teil zum Kombinieren fehlt (ein Cardigan z.B.). Hier hilft eventuell mein Guide zur Capsule Wardrobe. Aber Achtung. Ich glaube der Beitrag wurde oft missverstanden: Das sind nicht alle Klamotten, die ich besitze. Ich finde das Erstellen einer Capsule Wardrobe ist super, um eine gute Basis zu erstellen und hilft einfach, Fehlkäufe zu vermeiden, weniger zu shoppen und viele Outfit-Kombinationen zu ermöglichen. Bei mir hängt aber noch mehr im Schrank als vorgestellt.
  3. Fragen stellen:
    • Warum möchte ich jetzt etwas Neues shoppen? Brauche ich etwas oder will ich einfach nur etwas?
    • Habe ich vielleicht bereits etwas ähnliches im Kleiderschrank? Reicht vielleicht ein kleines DIY, um etwas “Neues” zu haben?
    • Finde ich so etwas eventuell auch leicht Second Hand? Meiner Meinung nach findet man Pullis, einfach Mäntel, Tücher und kleine Handtaschen easy in Vintage-Läden.
    • Suche ich etwas nur für einen bestimmten Anlass? Könnte ich mir das vielleicht auch leihen? Für einige Events habe ich mir bei Freundinnen bereits Kleider geliehen und das hat wunderbar geklappt!
    • Finde ich das gewünschte Teil auch bei einer Fair Fashion Marke? Ich habe eine lange Liste an tollen Fair Fashion Brands, die mir sehr gefallen!
  4. Basics: Während des Sales Wochenendes lassen sich wunderbar auch Basics shoppen, die oft getragen werden und mit allem kombinierbar sind. Hierzu zählen meiner Meinung nach Jeans, simple T-Shirts und Tops, Cardigans, einfache Pullis und Blusen und Blazer. Ich mache mir auch zur Inspiration gerne Boards auf Pinterest, wie meine Winter Outfit Inspiration Sammlung, um zu sehen, was mir immer wieder gefällt, ins Auge sticht, aber in meinem Kleiderschrank fehlt.
  5. Absolute Lieblinge: Vielleicht geht es euch auch so wie mir, aber eventuell habt ihr bereits ein absolutes Wunschprodukt, auf das ihr schon lange spart und das ihr euch sowieso bald kaufen wollt. Notiert euch das und wägt ab, ob ihr es euch auch ohne Rabatt kaufen würdet, nur halt länger sparen müsstet.
  6. Plan machen: Nun habt ihr euch überlegt, was ihr wirklich braucht, welche Basics oder absoluten Lieblinge und welche Teile eventuell fehlen, um immer neue Outfits kombinieren zu können (ohne ständig was Neues zu kaufen). Schreibt euch eine kleine Wishlist und bedenkt für die einzelnen Stücke, wie ihr sie mehrmals kombinieren könntet, damit sie sich auch lohnen. Sortiert auch nochmal aus, damit eure Liste kürzer wird. Laut einer Studie werden nämlich 80 Prozent unserer Kleidung nur ein einziges Mal getragen!

 

Ich hoffe, diese Tipps helfen etwas, euch eine kleine Liste für das Cyber Weekend zu machen. Nächste Woche erstelle ich dann ein paar Shopping Picks und gebe euch Tipps, wo ihr Fair Fashion günstiger kaufen könnt.

Hier noch ein paar nützliche Links von anderen Bloggern:

 

PS: Tipps für Beauty-Produkte folgen auch noch!

_______________________________

Cyber weekend is coming up! On first look, it’s actually a cool thing: A few days long you can shop your favorite brand for a lot cheaper! The problem, however, is that rebates often lead to unnecessary purchases that you don’t need, or that you never would have bought without a discount. Therefore you don’t even save money, but also waste unnecessary resources. And of course it nearly only benefits fast fashion retailers. 

As already discussed in my last Fair Fashion Friday blog post, sales and slow fashion can work together. But only if mindless shopping is avoided, despite crazy discounts and sales. Since this really isn’t that easy, I know that from myself, I would like to give you a few tips today, how you can consciously prepare for Black Friday and Cyber ​​Monday.

Disclaimer: I deliberately chose to write about such a consumerism centered topic as I believe that I have a bigger impact if I give tips on conscious shopping that telling my readers not to shop at all. I also love supporting ethical fashion companies.

These tips are for the preparation before the Cyber ​​Weekend starts, so you can make yourself a little plan. For Cyber ​​Weekend I will give you exact shopping tips. Like this I hope to save you from bad purchases 🙂

  1. Don’t buy anything: A while ago I did a little shopping ban and I didn’t buy anything for six months. I learned a lot from that project and the experience showed me what I really need and what not! Recreating this might be a bit short notice now, but maybe have it in the back of your mind for next year or at least from now on in terms of beauty and fashion until Cyber Weekend.
  2. Capsule Wardrobe: Also when shopping, think in terms of a capsule wardrobe. Which item do you need to be able to create many different outfits? Maybe you are missing a simple cardigan? My Capsule Wardrobe guide might help a little bit. 
  3. Ask questions:
    • Why do I want to shop something new now? Do I need something or just want something?
    • Do I already have something similar in the wardrobe? Maybe a little DIY is enough to create something “new”?
    • Can I possibly find something like this Second Hand? In my opinion you can find sweaters, simple coats, scarves and small handbags easily in vintage stores.
    • Am I looking for something just for a specific occasion? Could I borrow that, too? For some events, I’ve already borrowed clothes from friends and that worked out wonderfully!
    • Can I find it ethical? I have a long list of ethical fashion brands that I like and would recommend to start looking there!
  4. Basics: Sales weekend is perfect to shop for basics that are worn often and can be combined with everything. In my opinion, these include jeans, simple T-shirts and tops, cardigans, simple sweaters, blouses and blazers. I also like creating boards on Pinterest, like my winter outfit inspiration collection, to see what I like a lot, but still lack in my wardrobe.
  5. Absolute favorites: Maybe you already have an absolute favorite that you’ve been saving up for for a long time and that you want to buy soon anyway. Make a note of that and weigh up whether you would also buy it without discount.
  6. Plan: Now you have thought about what you really need, which basics or absolute favorites. Write down a little wishlist and consider for the individual pieces how you could combine them several times to make them worthwhile. Also sort out again to make your list shorter. According to a study, 80 percent of our clothes are only worn once!

 

I hope these tips will help you to make a small list for Cyber ​​Weekend. Next week, I’ll share some shopping picks and give you tips on where to buy Fair Fashion cheaper.

PS: I am also sharing tips for shopping beauty products consciously as well!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Comments

Connect