April 6, 2017
World Trip Update: We are BACK (and an info about our budget)
world trip heylilahey

(English version below, if you want to know, how much we spent on our 6 month world trip, check out my blogpost with our detailed budget list here)

Danke für eure Geduld, dass ich hier so lange offline war! Kuba war wirklich einmalig, aber dazu gleich mehr. Vorab: Falls ihr wissen wollt, wieviel wir für 6 Monate Weltreise ausgegeben haben, klickt hier! Jetzt geht es aber weiter mit dem Update 🙂

Wo waren wir?

In den letzten Wochen waren wir in Panama und Kuba unterwegs. Von Panama haben wir ehrlich gesagt nicht so viel gesehen, weil wir es dort ein bisschen ruhiger angehen lassen wollten. Sonst sind wir immer alle 2-4 Tage weitergezogen. In Bocas del Toro haben wir uns aber für 7 Nächte auf einer einzigen Insel niedergelassen. Wir hatten eine schöne Unterkunft im Selina Hostel Red Frog und einen traumhaften Strand vor unserer Tür und haben deshalb ein paar Tage verlängert und weniger Abenteuer gesucht und stattdessen „richtig“ Urlaub gemacht. Meine Mutter musste lachen, als ich ihr das so am Telefon erklärt habe. Wir würden doch die ganze Zeit schon Urlaub machen. Das stimmt auch (bis auf die Blogarbeit und ein paar freie Artikel für Online-Magazine, die ich geschrieben habe), aber meistens hielt es uns nicht lange an einem Ort. Wir haben immer nach Abenteuern gesucht und wollten jetzt einmal das Gegenteil erleben.

Danach ging es mit dem Nachtbus nach Panama City. Dieses Mal konnte ich im Bus endlich mal schlafen! Leider gelingt mir das nie und ich fühle mich dann den kompletten nächsten Tag groggy. Wir hatten einfach das Glück, dass der Bus recht leer war und ich mich in zwei Sitzen zusammenrollen konnte. Panama City war interessant. Auf der einen Seite sieht man die riesigen, schicken Wolkenkratzer (anscheinend gefühlt die Hälfte von Trump gesponsert) und auf der anderen Seite das alte und sympathische Stadtviertel Casco Viejo. Dieses war aber bis vor ein paar Jahren noch eine ganz üble Gegend voller Bandenkriege. Die Stadt hat sich dem Viertel aber komplett angenommen, die Banden rausgekickt, die Häuser renoviert und zu einem schicken Touristenviertel gemacht. Auf diesem Instagram-Bild habe ich noch ein bisschen mehr dazu geschrieben.

Wieder hielt es uns nicht lange in einer Stadt und es ging mit dem Flugzeug nach Kuba! Dort angekommen war es wirklich wie eine kleine Zeitreise. In vielen Momenten haben wir uns einfach ein paar Jahrzehnte zurückversetzt gefühlt und dann wieder nicht. Ihr merkt, ich kann Kuba ganz schlecht beschreiben. Ich glaube, ich muss unsere 12 Tage dort einfach noch ein bisschen verarbeiten. Vorab kann ich euch aber sagen: Kuba ist ein Muss! Ich bin ohne Erwartungen hin (da die Meinungen von Freunden und Bekannten zu dem Land 50/50 waren) und habe Kuba geliebt! Die Leute waren super freundlich, das Essen war besser als ich dachte, es war nach Japan das sicherste Land in dem wir waren (ich habe mich dort sicherer als in Berlin gefühlt), alles war irgendwie anders und doch gleich und die Einheimischen wissen einfach wie man lebt: gute Freunde, gute Musik, Tanzen und am besten noch eine Cohiba im Mund und ein Glas Rum in der Hand!

Update-1world trip heylilaheyworld trip heylilahey world trip heylilahey 

Wo sind wir jetzt?

Jepp, wir sind zurück in Good Old Germany. Ich kann es selbst noch nicht ganz realisieren. Ich wusste ja, dass sechs Monate nicht soooo lange sind, doch zu Beginn hat es sich nicht wirklich so angefühlt, als würde die Zeit rasen. Der letzte Monat unserer Weltreise ging aber dann ganz klischeehaft wie im Fluge an uns vorbei, obwohl wir bewusst jeden Moment, jede Mahlzeit, jede Minute am Strand komplett genossen haben. In der letzten Woche wurde es dann noch schlimmer und es hat sich alles so angefühlt, als hätten wir uns erst gestern impfen lassen und gepackt. Ein sehr komisches Gefühl.

Klar haben wir uns auch auf Deutschland gefreut, besonders auf unsere Familie, Freunde, unsere Wohnung natürlich und auch Berlin an sich! Jesses und meine Zukunft ist derzeit aber ein bisschen ungewiss, da er vor der Abreise seinen Doktortitel erhalten hat und ich meinen festen Job aufgegeben habe. Wir haben zwar ein paar Pläne, wollen aber noch nicht zu viel verraten.

Was steht als nächstes an?
Auf dem Blog könnt ihr euch schon einmal auf viel Travel-Content gefasst machen. Denn wie schon hier berichtet, wollte ich auf der Weltreise nicht ständig am Laptop hängen. Auch wenn euch einzelne Länder vielleicht nicht interessieren (obwohl, vielleicht kann ich euch ja inspirieren ), habe ich auf jeden Fall ein paar weitere spannende Themen für euch: Unser Reise-Budget, meine Weltreise-Garderobe, Reisetipps allgemein, die besten Travel-Apps zum Sparen etc.

Außerdem stürze ich mich jetzt wieder voll aufs Bloggerdasein und habe bereits ein paar Events und Themen geplant, die ihr glaube ich auch spannend findet Ich hoffe, ihr seid genauso aufgeregt wie ich!

Auf jeden Fall bin ich froh zurück zu sein, aber auch ein bisschen traurig. Wir hatten SO eine schöne Zeit und die Weltreise war die beste Entscheidung und jeden Cent wert! Das Problem aber, vor das uns auch viele gewarnt haben: Das Fernweh ist danach nur noch größer! Jetzt will ich aber erst einmal ein bisschen verarbeiten und aufbereiten, eventuell endlich mal wieder Fotos ausdrucken und viel erzählen – zumindest so lange Familie und Freunde zuhören.

Steht bei euch derzeit bald eine Reise an, Städte-Trip, Strand-Urlaub oder Abenteuerreise? Langsam geht es ja in Richtung Urlaubssaison und ich würde mich freuen, von euren Plänen zu hören!

__________________________________

Thanks for your patience while I was offline for so long! Cuba was really unique, but more about that in a little bit.

Where were we?

In the last few weeks we have traveled through Panama and Cuba. We honestly did not see so much of Panama because we wanted to take a bit slower. Normally we would stay in a place 2-4 days and then move on. However, we stayed in Bocas del Toro on a single island for 7 nights and really settled in. We found a lovely place to stay at the Selina Hostel Red Frog and a fantastic beach in front of our door, so we extended a couple of days and didn’t do so much adventure searching, but instead had a „proper“ holiday. My mother laughed about that when I explained it to her on the phone. We were on holiday the entire trip in reality (except blogging and a few free articles for online magazines that I wrote), but it usually we didn’t sit still in one place for too long. We were always looking for adventure. We were not looking for relaxation, resort type holidays, but wanted the exact opposite of that.

Afterward Bocas, we took the night bus to Panama City. This time I could finally sleep on the bus! Unfortunately, I usually don’t sleep on buses and I feel groggy the next day. We were just lucky that the bus was quite empty and I could lay out across two seats. Panama City was interesting. On the one hand, you have the huge skyscrapers (apparently half of them are owned by Trump) and on the other hand the old and charming city district of Casco Viejo. Up until a few years ago Casco Viejo was, however, still a very bad area that was full of gangs. But the city has cleaned up the neighborhood, kicked the gangs out, many of the houses have been renovated and the area has turned into a chic tourist district. I wrote a bit about it on this Instagram image.

We were back to our old habits and did not stay long in the city. After 4 days, we boarded our plane to Cuba! When we arrived it was as if we had traveled through time. There were many moments where we felt like we were few decades in the past, but then also not. As you can see, I have trouble describing Cuba. I think I still have to process our 12 days. But I can tell you one thing: Cuba is a must! I went in without expectations (since the opinions of friends and acquaintances about the country were split) and I loved Cuba! The people were super friendly, the food was better than I thought, it was the safest country we have been to except for maybe Japan (I felt safer in Cuba than in Berlin), everything was different, but the locals just know how to live: good friends, good music, dancing and best still a Cohiba in the mouth and a glass rum in the hand!

Where are we now?

Jepp, we’re back in Good Old Germany. I don’t think I have really fully realized it yet. I knew six months was not soooo long, but at the beginning it did not really feel like time was flying by. The last month of our trip around the world, however, was quite stereotypical. It flew past us, although we deliberately enjoyed every moment, every meal, every minute at the beach. In the last week it got even worse and it felt as if we had been vaccinated and packed yesterday. A very strange feeling.

Of course, we were also looking forward to Germany, especially to our family, friends, our flat, and also Berlin itself! Jesse’s and my future are both currently a bit uncertain, as he got his doctor’s degree before departure and I gave up my job. We have a few plans, but we do not want to tell too much yet.

What’s next?
On the blog you can look forward to a lot more travel content. Since, as I told you, I did not want to be connected to the laptop all the time while on the trip. Even if you are not interested in some of the countries we visited (though, maybe I can inspire you), I have a few more exciting travel topics for you: our travel budget, my clothing that I brought around the world, travel reviews in general, the best travel apps, saving for a big trip, etc.

I am now getting back into my life as a blogger and already have a few events and topics planned, which I am excited about and I hope you are just as excited as me!

In any case, I am glad to be back, but also a bit sad. We had SUCH a nice time and the world trip was the best decision and worth every penny! The problem, however, which many people have warned us about: the wanderlust is only greater! Now, however, I want to process a bit, maybe finally print photos again and tell everyone about my experiences – at least as long as family and friends listen.

Are you currently planning a big trip, city trip, beach holiday or other adventure? The holiday season is slowly coming up and I would love to hear about your plans!

world trip heylilahey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 Comments

  • *thea sagt:

    Liebe Mia als Mitleser bin ich auch ein bisschen wehmütig, dass es nun vorbei ist – andererseits finde ich es toll, dass du auch darüber berichtest. Bei typischen Reiseblogs reiht sich ja Reise an Reise und man weiß gar nicht so recht, wie das Konzept dahinter ist – daher fand ich es auch toll, dass du schon ein Bisschen über die Vorbereitungen und das Sparen geschrieben hast. Ich drücke euch die Daumen für die Zukunft und bin auf weitere tolle Fotos und Reisberichte gespannt. Bei mir geht es bald für ein paar Tage nach Mallorca – und ich hoffe auf schöne Eindrücke im Hinterland abseits der Klischees. Danach ist das Jahr nur vage geplant bisher aber mir fällt immer einiges ein, um das Fernweh zu beklämpfen daher bin ich zuversichtlich 😀 lg *thea

    • Mia sagt:

      Ein paar Reisethemen kommen natürlich noch. Ich habe ja zB noch gar nicht Vietnam oder Kambodscha aufbereitet…und von Kambodscha bin ich nun mega der Fan 🙂 (außer Koh Rong, unser Höllentripp war da!) und auch Mittelamerika nicht. Dann bereite ich gerade unser Reisebudget auf. Überlege gerade noch, wie ich das am besten übersichtlich darstelle. Ich habe mir auch überlegt, zwischendurch neben den informativen Guides auch einfach mal Foto-Diaries zu posten. Fast rein nur mit visuellen Eindrücken. Das schaue ich mir zwischendurch auch ganz gerne an, aber das kostet auch ein bisschen Zeit, dafür Bilder auszuwählen 🙂 Also was ich damit sagen will: Der Travel-Content hört nicht auf, sei gerne gespannt, und zusätzlich kommt jetzt wieder mehr „alter“ Content. Also Fashion, DIYs, etc.

      Mallorca klingt schön!!! Ich war da noch nie, aber so das Hinterland sah auf Bildern immer Klasse aus!!! Viel Spaß!!!

  • Denise sagt:

    Hallo Mia,

    als erstes muss ich gestehen, dass ich zu Beginn eurer Reise blogtechnsich etwas wehmütig war, da mich Reiseblogs, sofern ich nicht demnächst Reisen in dieselben Länder plane, kaum interessieren. Umso überraschter war ich wie gerne ich den Blogposts und Instagrambildern deiner letzten Monaten gefolgt bin. Vielen Dank, dass du in der Lage warst, den ach-so-schönen-Bildern-wie-sie-jeder-Blogger-postet mit deinen Geschichten und Texten Leben und Inhalt einzuhauchen. Die Backgroundstories zu People Tree sowie die ganzen Planungs- und Budgetinfos haben so zu einem Mehrwert auch für den ganz allgemeinen Leser bereitgehalten. Tatsächlich war ich einfach gespannt, wie es euch auf eurer Reise so geht, welche Erfahrungen ihr macht und was ihr als positiv und negative Erlebnisse mitnehmt. Du hast es wirklich zu einer Geschichte über eure Reise gemacht in die du gekonnt die Interessen deines Blogs eingeflochten hast und nicht nur zu einem alternativen Magazin schöner Urlaubsorte ohne Essenz. Und mich damit als Leserin bei Stange gehalten. In diesem Sinne ein Lob auf deine tolle Arbeit – und Jesses Fotoskills, eure Fotos heben sich auch echt nochmal aus dem ganzen Instadschungel ab. Schön, dich wieder in Berlin zu haben – ein bisschen hat mir der Berlininput, da ich hier lebe, schon gefehlt. Ich bin gespannt, wie es so weiter geht. Aber erstmal geht es für mich in die Heimat nach Österreich, zum Wander und Abschalten. Liebe Grüße, Denise

    • Mia sagt:

      Oh wow, du weißt gar nicht, wie viel Freude mir dieser Kommentar bereitet!!! Ich hatte zwischendurch Bedenken, dass mein Blog entweder zu Travel-lastig wird, oder ich das Thema Travel nicht genug aufbereite, etc. etc. War ja für mich auch eine ganz neue Situation. Dann habe ich mich aber entschieden, dass einfach alles so zu teilen, wie ich gerade Lust habe. Mal als Guide, mal als Update, mal als Geschichte über ein cooles Projekt – und dass dir das so gut gefallen hat freut mich so sehr!!!

      Ganz ehrlich, ich hab mich auch mega auf Berlin gefreut. Ich liebe die Stadt und jetzt wo es Frühling ist, werden die Tage ja nur noch länger und wärmer! Deshalb möchte ich mich auch jetzt bald nach ein paar vollen Travel-Posts voll und ganz auf Berlin, Fair Fashion & DIY konzentrieren, mit Rückblicken zwischendurch auf die Reise natürlich (das muss sein, ich werde noch lange von der Reise zehren), aber ich bin glaube ich gerade genauso gespannt wie du, wie es für mich weiter geht, haha 🙂

      Viel Spaß in Österreich!!! Wandern möchte ich allgemein in diesem Jahr auch viel mehr! Das hat mir auf der Reise sehr viel Spaß gemacht!

  • Maggy sagt:

    Liebe Mia, ich bin sehr gespannt was du noch so von den ganzen Ländern und überhaupt dem ganzen großen Abenteuer noch so zu berichten hast! Es war schön euch auf eurer Weltreise ein Stück weit durch deine Berichte und Fotos begleiten zu können und daher freue ich mich auch, dass noch ein bisschen was kommen wird!
    In Kuba war ich erst im November letzen Jahres selbst und mir hat es ganz wunderbar gefallen. Sicher hat das Land viele Probleme, aber eben nicht nur negative Seiten.
    Dieses Jahr konzentriert sich unser Urlaub ziemlich auf Nordeuropa, das kenne ich bisher noch nicht wirklich, aber was man so auf Bildern sieht, wirkt ja auch immer sehr schön!
    Jetzt euch erstmal viel Erfolg für das Planen eurer Zukunft!
    Liebe Grüße, Maggy

    • Mia sagt:

      Oh so sehe ich das auch an Kuba, ich habe so viel Tolles dort erlebt, dass ich unbedingt zurück möchte! Ich hab mich einfach in das Land verliebt und ich bin mit Null Erwartungen in das Land gereist, eher skeptisch. Wo warst du überall in Kuba?

      In nächster Zeit möchte ich auch eher in der Nähe die nächsten Abenteuer erleben, da habe ich auch so viel schönes gehört und gesehen!

      Vielen lieben Dank!!!

      • Maggy sagt:

        Wir haben eine Rundreise gemacht: Havanna, Vinales, Santa Clara, Trinidad, Santiago de Cuba, … Die beiden letzten Städte haben mir am besten gefallen und ansonsten fand ich vor allem die Natur auf Kuba atemberaubend schön!

  • Vanessa sagt:

    Mir geht’s wie meiner Vorschreiberin, ich bin auch ein bisschen wehmütig, dass eure Reise vorbei ist 😀 aber ich freue mich auf den ganzen Travel-Content, der noch kommt und bin sehr gespannt, wie es bei euch zuhause weiter geht! Glückwünsch übrigens an Jesse zum Dr. 😉
    Wir reisen im August für 4 Wochen nach Zentralasien und ich freu mich schon wie Bolle auf das nächste Abenteuer :)))))

    • Mia sagt:

      Haha, dann sind wir wenigstens gemeinsam ein bisschen wehmütig! Auch wenn ich jetzt gerne mit neuen Dingen durchstarte und meine Zeit in Berlin genießen will, will ich dann doch gerne die Reise verarbeiten, aufarbeiten und darauf zurück blicken. Deshalb freue ich mich, dass du das gerne auch sehen willst 🙂

      Wow, es geht wieder los bei dir, wie cool! Wohin genau??? Mega spannend!

      • Vanessa sagt:

        100 % ist noch nicht zu Ende geplant aber es sind Städtereisen in Usbekistan und wandern und Natur und eventuell ein Roadtrip in Kirgisistan und Tajikistan angedacht 🙂

  • Jenni sagt:

    Liebe Mia,

    ich fand es unglaublich aufregend, die letzten Monate eure Reise mitzuverfolgen und auf Instagram die schönen Bilder von den tollen Orten anzuschmachten (und zu hoffen, dass ich dort auch irgendwann einmal vorbeischauen können werde). 🙂

    Auf die Artikel zu den Hintergründen der Reise – und allem anderen – bin ich schon schwer gespannt!

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Mia sagt:

      Vielen lieben Dank!!! Ich kann nur immer wieder schreiben, wie einmalig die Reise war und wie froh ich bin, dass wir dafür so lange gespart und geplant haben!

      Ich will auf jeden Fall gerne mehr zur Reise an sich (nicht nur zu den Orten) teilen, da ich gerne zeigen will, wie wir das alles so hinbekommen haben. Die Reise war ja nicht gesponsert oder so.

  • Lou sagt:

    Welcome back! 🙂

    Ich freue mich auf deinen Travelcontent und über ganz viel Inspiration. Für mich geht es dieses Jahr noch nach Japan, kann es kaum abwarten 🙂

  • Alice sagt:

    Liebe Mia!
    Willkommen zurück! Nehmt euch unbedingt Zeit, um wieder anzukommen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die Rückkehr ins eigentlich Gewohnte sich manchmal in speziellen Situationen ganz schön komisch anfühlen kann, auch wenn der „alltägliche Luxus“ (wie trinkbares Leitungswasser, Freunde, zu wissen, wie das Leben „funktioniert“) schon recht angenehm ist.
    Deine Reise habe ich via sämtliche soziale Medien mitverfolgt und auch meinen Mann immer wieder mit „Schau mal, so schön ist es dort!“ deine Bilder gezeigt.
    Wir tanzen beide gerne Salsa (haben uns sogar beim Tanzen kennen gelernt) und er möchte unbedingt nach Kuba, was ich gar nicht am Radar hatte, weil es mich einfach nicht reizte. Nach deinen Fotos und deinen Berichten ist es plötzlich auch auf meinem Schirm aufgetaucht – Herr A bedankt sich dafür 😉
    Liebe Grüße aus Wien,
    Alice

    • Mia sagt:

      Liebe Alice,
      oh wie toll, cool, dass ich dich für Kuba inspirieren konnte! Wenn ihr Salsa-Fans seid, müsst ihr unbedingt nach Trinidad und dort bei Live-Musik tanzen 🙂 Das fand ich nämlich schade, dass wir da nicht tanzen konnten 🙂 War nämlich eine schöne Stimmung! Ansonsten ist Kuba einfach sehr interessant, sehr anders und bestimmt auch anders, als man es sich vorstellt. Ich habe versucht, auch die etwas heruntergekommeneren Ecken zu zeigen, da viele Reiseblogs oder besser gesagt Instagram-Accounts nur die wunderschönen zeigen. Ich plane auch einen eigenen Blogpost zu Kuba. Schön fand ich, dass es dort so sicher war, sehr freundlich, schöne Stimmung, nur das Essen war halt solala, da empfehle ich, in den Casas zu essen, wo man wohnt.
      Danke für deinen lieben Kommentar, ja das Zurückkommen ist irgendwie seltsam 🙂