August 24, 2015
Removing my makeup: Which Oil for Which Skin Type?
Which Oil for Which Skin Type?

Seit ich mich mehr mit Naturkosmetik, Nachhaltigkeit und der Codecheck-App beschäftige, habe ich nach und nach immer mehr Produkte radikal aus meinem Badezimmerschrank geschmissen. Für die Haare, das Gesicht und den Körper habe ich tolle natürliche und zum Teil auch vegane Alternative gefunden (siehe auch mein Naturkosmetik-Haul-Video), doch für einen Bereich dauerte die Odyssee länger: Abschminken. Ich weiß nicht mehr, wie ich darauf gekommen bin, Pinterest oder verschiedene Blogposts, doch irgendwann habe ich einfach mal ausprobiert, mich mit Oliven-, Kokosnuss- und Arganöl abzuschminken und ich sag euch, ich werde mich nie mehr ohne Öl abschminken!

Warum Öl?
Jahrelang und insbesondere in meiner Teenagerzeit wurde mir eingebläut, dass Öl-freie Produkte die beste Wahl seien. Doch wenn Produkte der Haut ihre natürlichen Öle entziehen, kompensiert der Körper das meist mit noch mehr Öl. Oder, wie in meinem Fall, ist die Haut ständig trocken. Bestimmte natürliche Öle können die Poren von Makeup-Resten und Bakterien natürlich und sanft befreien und gleichzeitig die Haut pflegen. Klingt zu schön um wahr zu sein? Dachte ich auch erst, aber meine Haut freut sich über den Wechsel. Wichtig bei der Auswahl des Öls ist aber der Komedogenitätsgrad.

Komedo-Was? bzw. Welches Öl für welche Haut?
Jesse, mein Freund, konnte mir lange nicht glauben, dass Öl gut für die Haut sei. Öl verstopfe die Haut, mache sie dreckig und verursache Pickel. Bei mir stellte sich das Gegenteil ein (nicht einmal dann konnte er mir glauben), doch ich muss dazu sagen, dass ich keine Akne, sondern eher trockene Haut mit gelegentlichen Pickeln habe. Deshalb habe ich etwas recherchiert und herausgefunden, dass verschiedene Öle für verschiedene Hauttypen geeignet sind. Komedogene Stoffe können die Bildung von Unreinheiten fördern, nicht-komedogene Inhaltsstoffe auf der anderen Seite verstopfen die Poren überhaupt nicht. Am besten schaut man sich dafür diese Skala an, die verschiedene Öle auf einer Skala von 0 (nicht-komedogen – yeah) bis 5 (also ein no-no bei Akne) auflistet. Komplett nicht-komedogen sind zum Beispiel Arganöl, Hanfsamenöl, Shea Butter und Sonnenblumenöl. Wer eher trockene Haut hat, wie ich, sollte mal Olivenöl oder Mandelöl ausprobieren. Das allumworbene Superfood Kokosöl sollte bei Akne vermieden und bei zu Mitessern neigender Haut auch erst einmal vorsichtig ausprobiert werden.

_________
English Version:
Since I started to use more natural and sustainable cosmetics and always check the Codecheck app, I’ve radically thrown more and more products out of my bathroom shelf. For hair, face and body I’ve found great natural and partly vegan alternatives (see also my natural cosmetics haul video), but to find the right product for one part of my routine took a little longer: removing my makeup. I do not remember where I got the idea from, Pinterest or maybe a blog, but at some point I just tried removing it with oil and I tell you, I will never do it without oil again!

Why oil?
For years and especially in my teenage years I was always told that oil-free products are the best choice. But when products remove the skin’s natural oils, the body compensates with more oil. Or, as in my case, the skin gets constantly dry. Certain natural oils can clean the pores of makeup residue and bacteria naturally and gently, as well as simultaneously care for your skin. Sounds too good to be true? I thought so too at first, but my skin is pleased with the change. However, when choosing an oil you have to know about its comedogenicity scale.

Comedo-what? or Which Oil for Which Skin Type?
Jesse, my boyfriend, could not believe that oil is good for your skin. Oil supposedly clogs the pores and causes pimples. For me, the opposite took place (not even Jesse believed me), but I have to say that I do not have acne, but rather dry skin with occasional pimples. Therefore, I did some research and found that different oils are suitable for different skin types. Comedogenic substances can promote the formation of impurities, non-comedogenic ingredients on the other side do not clog pores. The best is that you look at this scale with various oils on a scale of 0 (non-comedogenic – yeah!) to 5 (so a no-no for acne). Completely non-comedogenic oils include argan oil, hemp seed oil, shea butter and sunflower oil. Anyone who has drier skin should try olive oil or almond oil. And the famous superfood coconut oil should be avoided in case of acne.

Which Oil for Which Skin Type?

Abschminken mit Öl: Meine Routine
So, wie schon erwähnt, benutze ich Arganöl oder Olivenöl im Wechsel. Manchmal auch Kokosöl, da es gut zu transportieren ist und meine Haut es gut verträgt! Abends trage ich einfach etwas Öl mit meinen Händen auf das Gesicht auf und verreibe es mit Foundation, Concealer, Mascara, Augenbrauenpuder etc. Danach sehe ich aus wie ein Panda 🙂 Mit einem feuchten Tuch aus Bambus und Baumwolle nehme ich vorsichtig das “Makeup-Öl” ab. Falls ich viel Makeup aufgetragen hatte, wiederhole ich die ganze Prozedur und das war’s! Wenn ihr euch fragt, wie sich meine Haut anfühlt – weich und nicht klebrig. Ich wasche auch nicht nochmal alles mit Seife ab. Insgesamt fühlt sich generell meine Haut weicher und elastischer an. Insbesondere die Haut rund um meine Augen.

Und was sagt ihr zu meine Öl-Routine? Benutzt ihr auch Öl, oder würdet ihr es mal ausprobieren? Alle Öle findet ihr übrigens entweder im Biomarkt oder auf Amazon. Ein weiterer Vorteil:
Dadurch, dass ich pures Öl verwende, brauche ich weniger Produkt, schone Ressourcen und verbrauche weniger Verpackung.

______________

My routine
As already mentioned , I use argan oil or olive oil. Sometimes coconut oil because it is easy to transport and my skin tolerates it well! In the evening I just apply a little amount of oil on my face and rub it in with foundation, concealer, mascara, eyebrow powder, etc still on. After that I look like a panda 🙂 With a damp cloth made out of bamboo and cotton I carefully take off the “makeup oil”. If I feel like I am wearing more makeup than usual, I repeat the whole procedure and that’s it! If you’re wondering how my skin feels – soft and definitely not sticky. And I do not use soap. Overall my skin generally feels softer and feels like it has more elasticity. Particularly the skin around my eyes.

And what do you say to my oil routine? Do you also use oil, or would you try it? All oils can be found either in your organic super market or on Amazon. Another advantage: you use less product and pure oil so it’s a more sustainable way of removing makeup.

OelOil Makeup Remover

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

18 Comments

  • Ich schminke mich auch öfters mit Kokosöl ab und vertrage es gut. Allerdings wechsle ich diese Methode mit ein paar anderen ab. Ich habe zum Beispiel noch Mizellenwasser, das ich erst einmal aufbrauchen möchte. LG

    • Mia says:

      Ach super, Kokosöl ist klasse, wenn man es verträgt 🙂 Ich wechsle auch hin und wieder, da ich nicht für immer Arganöl verwenden will 🙂

  • lovinfair says:

    Hallo,
    ich habe vor Naturkosmetik meistens irgendeine Creme verwendet um meine AUgen abzuschminken (ich verwende allerdings auch nie wasserfestes Make-Up). Der Nutzen von AMU-Entfernen war mir noch nie besonders klar :D. Mittlerweile verwende ich auch meistens Öl für die Augen (die Mandelölmischung von Weleda zum Beispiel). Da ich noch nicht genau herausgefunden habe, welches Öl für meine Haut wirklich gut ist, verwende ich es meistens eben nur im Augenbereich, den Rest erledigt meine Reinigungsmilch.
    Kennst du die ayurvedische Methode zur Ölreinigung? Man erhitzt das Öl leicht (so dass es warm ist, nicht heiß!) trägt es dann auf die Gesichtshaut auf und lässt es einwirken. Noch angenehmer und besser ist die Wirkung mit einem feuchten Waschlappen, danach nimmt man das Öl dann vorsichtig ab.
    LG Mari

    • Mia says:

      Hi Mari,
      nein, die Methode kannte ich noch nicht! Vielleicht sollte ich meinen Waschlappen mit warmen Wasser anfeuchten 🙂 Aber ich benutze im Bad eigentlich fast immer nur kaltes Wasser (außer natürlich zum Duschen).
      Weleda liebe ich auch 🙂 Für Cremes, Gesichtsöle (nach dem Abschminken), etc. Zum Abschminken benutze ich aber reine Öle zur Zeit. Probier es doch mal mit Arganöl!

  • Lisa says:

    Das mit dem Öl wollte ich schon öfter mal ausprobieren, hab es dann aber doch immer sein lassen. (Wahrscheinlich aus Angst, dass es sich doch anders als gewünscht auf meine Haut auswirken könnte :D) Vielleicht wird es jetzt aber mal Zeit für einen Selbstversuch 😉

    • Mia says:

      Du kannst es ja mal vorsichtig mit nicht-komedogenen Ölen ausprobieren und dich dann langsam voran tasten. Bei manchen bewirkt Kokosöl Wunder, bei anderen wie schon erwähnt nicht. Ich würde es einfach mal testen.

  • Hej und Salut!

    ich benutze seit meiner Thailandreise letztes Jahr Kokosöl für eigentlich alles: Kommt in die Haarspitzen, ins Gesicht, zum Abschminken, anstelle von Creme, für die Hände..Ich schätze es sehr, auch wenn man im heißen Sommer aufpassen muss, dass es nicht zuviel für die feine Gesichtshaut ist. Meine Hautunreinheiten sind seitdem aber auch deutlich zurückgegangen, Kokosöl hat außerdem noch eine entzündungshemmende Wirkung..
    Also ich bin wirklich überzeugt von der Naturschönheit!

    Liebst,
    Mona //
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

    • Mia says:

      Ich liebe Kokosöl auch 🙂 Aber ich weiß, dass einige es überhaupt nicht vertragen. Ich benutze aber Kokosöl auch für fast alles, insbesondere zum Kochen und bei ganz trockenen Stellen auf meiner Haut kommt es auch sofort drauf 🙂

  • Mici says:

    klingt interessant – ich hab mich mal mit irgendeinem öl von Weleda abgeschminkt. ich fand das sehr angenehm – allerdings weiß ich nicht mehr genau, was es war. Ich glaub ich versuchs mal wieder mit öl 😀

  • Anja says:

    Vielen Dank für den interessanten Post! Besonders der Link mit den komedogenen Ölen fand ich richtig hilfreich. Ich werde es auf jedenfall mit Sonnenblumenöl ausprobieren. Und das mit der Verpackung ist für mich ein grosser Pluspunkt. Ich nutze für den Körper meistens Mandelöl, dass ich mir in der Drogerie in Glasflaschen abfüllen lasse.
    Reinigst du dein Gesicht auch mit Öl, wenn du kein Makeup trägst?

    • Mia says:

      Vielen Dank an dich für deinen Kommentar! Mandelöl liebe ich auch, super Tipp mit dem Abfüllen, wo genau lässt du dir das abfüllen?
      Ich trage fast immer Concealer und Wimperntusche. Wenn ich wirklich gar nichts trage, dann wasche ich eigentlich alles unter der Dusche ab. Danach kommt dann aber ein Gesichtsöl aufs Gesicht 🙂

      • Anja says:

        Ich habe eine Weile Mandelöl auch fürs Gesicht benutzt, aber mit der Zeit konnte meine Haut es gar nicht mehr aufnehmen und es blieb ölig auf meinem Gesicht liegen. Ich habe es gestern mit dem Sonnenblumenöl versucht und durchs Abnehmen blieb auch nichts zurück… mal gucken wie sich das weiterentwickelt.
        Ich frage einfach bei der Theke nach reinem Mandelöl, das wird dann sowieso nach Grösse in einer Glasflasche verkauft. Aber ich weiss nicht, ob das an meiner Drogerie liegt, oder ob das generell bei uns so ist (Schweiz). Die Drogerie ist jetzt auch keine Kette oder so etwas, sondern ein kleines Geschäft.

  • Joana says:

    Super Post und definitiv eine tolle Alternative zu den ganzen Fertigprodukten!

    Liebste Grüße, Joana
    Mach doch bei meinem aktuellen Giveaway auf TheBlondeLion mit! 🙂

  • Kathie says:

    Hallo Mia,
    seit ich mich mehr mit dem Thema Naturkosmetik auseinandersetze, verwende ich auch fast ausschließlich Öle zum Pflegen der Haut. Für den Körper, meine Haare und zum Abschminken verwende ich Kokosöl und es tut meiner Haut und meinen Haaren unglaublich gut. Danke für den Tipp mit Olivenöl und Arganöl, das muss ich auch noch probieren. 🙂
    Liebe Grüße
    Kathie

  • Nessie says:

    Kokosöl ist auch mein kleiner Alleskönner: gut für die Haut, gut für die Haare und gut für die Ernährung 🙂 Ich nehme Öl am liebsten zum Abschminken von AMU, für das ganze Gesicht verwende ich die Dr. Hauschka Reinigungsmilch. Aber bei Öl bist Du immer an der richtigen Adresse 🙂
    Liebe Grüße,
    Nessie

  • vivien_noir says:

    Ich habe mich in Jugendtagen täglich mit Babyöl abgeschminkt, was anderes hatten wir gar nicht!
    Ich mag das Gefühl von Öl (egal welches) auf meiner Haut aber nicht, und muss danach unbedingt gleich das Gesicht mit einem Gel waschen. Trotzdem verwende ich ein Weleda-Öl zum Abschminken von wasserfester Wimperntusche, und bei Verwendung des Urban Decay-Primers ist es auch nötig, sonst bekäme ich den Lidschatten nicht mehr aus dem Geischt!
    Ansonsten ist mir persönlich Mizellenwasser eigentlich am liebsten.

Connect