September 27, 2016
Self-Experiment: Zero Waste Laundry Detergent
zero waste laundry detergent

(english version below, more sustainability content here)

Wie ihr wisst, bin ich ein kleiner Trash-is-for-Tossers-Fan. Trotzdem bin ich noch weiiiiit davon entfernt, Zero Waste zu leben. Ich nehme zwar immer Jutebeutel und eine Wasserflasche aus Edelstahl mit, versuche auf Strohhalme aus Plastik und unötige Obsttüten zu verzichten. Doch der böse Stoff schleicht sich überall in meinem Leben ständig ein. Einfach weil die meisten Sachen, die wir täglich benutzen, in Plastik verpackt sind. Eine mögliche Lösung: Kosmetik- und Haushaltsprodukte einfach selber machen. Ich schminke mich sehr gerne mit Öl ab (erhältlich in Glasflaschen oder auch nachfüllbar in speziellen Öl-Läden). Als Deo verwende ich gerne meinen eigenen Mix (Kokosöl finde ich im Glasbehälter und Natron und Speisestärke in der Papierbox). Hin und wieder versuche ich jetzt auch, Essig als Spülung und Putzmittel zu verwenden. Doch nur bis hier gingen meine DIY-Versuche.

AO Life, der Lifestyle-Blog vom Online-Versandhandel AO mit Life-Hacks rund um den Haushalt, hat mir nun die Challenge gegeben, ein Zero-Waste-Waschmittel selbst herzustellen. Gesagt getan, habe ich mir das Original-Rezept geschnappt und bin losgeradelt. Erster Stop war mein neuer Lieblingssupermarkt Original Unverpackt. Dort habe ich Waschsoda und Natron gefunden. Die Kernseife war leider aus, doch genau die gleiche habe ich dann in der Bio Company gefunden. Geschirrsalz unverpackt oder in der Papierverpackung habe ich leider überhaupt nicht gefunden. Doch ein bisschen googeln zeigte mir, dass diese Zutat nicht unbedingt nötig ist. Ätherisches Lavendel-Öl hatte ich noch zuhause und schon ging es los mit dem Mixen.

Ihr braucht:

  • 150 g Waschsoda
  • 100 g Kernseife
  • 150 g Natron
  • Optional: 20 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Lavendel)
  • Optional: 100 g Geschirrspülsalz (habe ich nicht zero waste gefunden und kann man laut Google auch weglassen, lasst mich wissen, falls ihr hier andere Erfahrungen habt)

 

Zubereitung: Die Seife mit einer Käsereibe klein raspeln, danach alle Zutaten z.B. in ein großes Einmachglas geben und gut umrühren/ oder schütteln. Fertig! 

________________________

English version for the zero waste laundry detergent:

As you know, I’m a little trash-is-for-tossers fan. Nevertheless, I am still very far away from a Zero Waste life. I do however always have a reusable cotton bag and a stainless steel water bottle with me, try not to use plastic straws and unnecessary fruit bags. But the evil substance (plastic) always finds its way into my life. This is simply because most of the things we use every day, are wrapped in plastic. One possible solution: DIY cosmetics and household products. I love to take my makeup off with oil (available in glass bottles or refillable in special oil-stores). For deodorant I like to use my own mix (coconut oil which I can buy in glass containers and soda and cornstarch in the paper box). Every now and then I try to use vinegar as a rinse and as a cleaning supply. But that is the extent of my previous DIY attempts.

AO Life, the lifestyle blog from online retailer AO that shows life hacks for around the house, has now given me the challenge to produce a zero-waste washing powder. Said and done, I grabbed the original recipe and jumped on my bike. First stop was my new favorite supermarket Original Unverpackt. There I found washing soda and baking soda. They were unfortunately out of curd soap, but I was able to find the same product at the Bio Company. Unfortunately, I was not able to find dishwasher salt in bulk or in a paper package. But a little googling showed me that this ingredient is not absolutely necessary. I already had lavender essential oil at home.

You need:

  • 150 g washing soda
  • 100g curd soap
  • 150 g baking soda
  • Optional: 20 drops of essential oil (lavender, for example)
  • Optional: 100 g dishwasher salt (I have not found it in zero waste packaging and you can also omit it according to Google, please let me know if you have other experiences here)

Preparation: Grate the soap with a cheese grater, then add all the ingredients into a large jar and stir well / or shake. Done!

diy-detergent-1-of-1detergent

Mein Fazit:

Das ging wirklich sehr schnell 🙂 Ich hätte im Original Unverpackt auch fertiges Zero Waste Waschmittel kaufen können, aber ich wollte die Challenge durchziehen und das Pulver selbst machen. Das Geschirrspülsalz nicht in einer Plastiktüte zu finden, war zwar ein kleiner Downer, aber der Einkauf der anderen Zutaten hat richtig Spaß gemacht. Und zwar so sehr, dass ich euch bald den Laden Original Unverpackt separat vorstellen und die wichtigsten Fragen dazu beantworten werde. Falls ihr vorab welche habt, die ich einbauen soll, gebt Bescheid! Bis dahin schaut auch gerne mal auf dem AO Life Blog für weitere Life-Hacks vorbei, z.B. zur natürlichen Reinigung der Mikrowelle, Tipps für eine organisierte Küche, oder Interior-DIYs! Oder ihr schaut direkt auf der Waschmaschinen-Seite, falls euch AO noch nichts sagt und ihr euch mal umschauen wollt.

PS: Auf der Original Unverpackt Seite könnt ihr das Waschmittel, aber auch die einzelnen Zutaten bestellen, falls ihr nicht in Berlin wohnt!

_____________________

My conclusion:

That went really fast 🙂 I could have just bought zero waste detergent in the Original Unverpackt store, but I wanted to run through the challenge and make the powder myself. Not being able to find the dishwasher salt in something other than a plastic bag was a little bit of a downer. But buying all the other ingredients was really fun. So much so that I will soon present the Original Unverpackt store in a separate post and answer the most important questions. If you have some questions in advance then let me know! Until then stop by the AO Life blog for more life hacks, for example a natural way to clean a microwave, tips for an organized kitchen, or interior DIYs! 

PS: On the Original Unverpackt page you can also buy ready made zero waste detergent, but you can also order the individual ingredients. A good option if you don’t live in Berlin!

zero waste laundry detergentzero waste laundry detergent

In Zusammenarbeit mit AO Life Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 Comments

  • Vanessa says:

    Das ist ja wirklich nicht so schwierig… aber ich bin so wählerisch bei Waschmittel. Ich hab jetzt ein halbes Jahr lang nur “öko” Waschmittel gekauft. Und ich hab mittlerweile echt die Nase voll. Vor allem dunkle Wäsche stinkt bei mir immer nach dem Trocknen, wenn ich sie mit Öko Waschmittel wasche. Putzmittel etc. funktioniert super, aber bei Waschmittel bin ich wirklich gescheitert. Wie ist das denn bei dem? Ist das für weiße und bunte Wäsche geeignet? Und hast du es schon getestet? 🙂

    • Mia says:

      Ich habe es die letzte Woche oft getestet, da wir vor der Reise gerade viel waschen und ich fand es super. Es riecht gut, alles scheint sauber, es hat keine weißen Flecken hinterlassen und auch sonst habe ich nichts zu beanstanden. Dunkle Wäsche war auch kein Problem!
      Ist aber für jede Wäsche geeignet, bei Feinwäsche müsste ich aber noch einmal recherchieren.

  • Agi says:

    Hallo Mia, das ist ein total interessanter post! Vielen Dank, ich interessiere mich auch für den “zero-waste-lifestyle” und probiere, wo ich kann, dies umzusetzen. Ich habe mir vorgenommen meine Haushaltsreiniger nun auch selbst herzustellen. Interessant fände ich nun, wie der erste Waschgang verlief, wurde die Wäsche sauber? Gibt es einen Unterschied zu dem herkömmlichen Naturprodukten (zB von Ecover)? Hast du noch mehr Haushaltsreinigertipps? Oder kennst du da ein Buch?
    Den Unverpacktladen finde ich super, also vor allem die Idee. Es wäre natürlich toll, wenn es diesen Laden auch in anderen Bezirken gäbe. Leider habe ich die Preise als höher empfunden, als in einem normalen Biomarkt. Das habe ich nicht ganz verstanden, da ja die Verpackung und die Werbung für die jeweiligen Produkte fehlen. Warum ist das so? Alles liebe und viel Stärke für deine Reisevorbereitungen 🙂

    • Mia says:

      Wie im anderen Kommentar auch erwähnt habe ich nichts negatives zu sagen. Alles wurde sauber, das Waschmittel hinterließ keine Flecken und der Geruch war auch sehr angenehm. Ecover finde ich auch gut, finde aber sogar das selbstgemachte besser.

      Haushaltsreinigertipps habe ich noch nicht so viele, da ich mich da gerade erst mir Essig und Natron herantaste (die zwei zusammen sind aber klasse!!!), aber das hier wollte ich mal bestellen wenn ich zurück bin: http://shop.original-unverpackt.de/collections/selbermachen/products/5-hausmittel-ersetzen-eine-drogerie

      Bezüglich der Preise: Findest du es sehr viel teurer? Manche Produkte fand ich waren gleich vom Preis her, manche teurer, aber nicht insgesamt. Ich wüsste jetzt nicht warum manche Produkte teurer sind. Dafür war ich glaube ich noch nicht oft genug da. Werde mich das nächste Mal schlau machen 🙂

      Vielen Dank! Ich hoffe, wir haben bald alles organisiert 🙂

  • Margot says:

    Cool and so simple! I should give it a try!!
    Bisous, Margot
    http://thepastelproject.com

  • Lisa says:

    Hey! Hast du eine Idee, wo man Waschsoda bekommt, abgesehen von Onlineshops?
    Danke schonmal! 🙂
    Viele Grüße,
    Lisa
    http://www.thegreenbowl.at

    • Mia says:

      Reines Waschsoda findest du eigentlich auch im Biomarkt oder in der Drogerie, nur eben vielleicht verpackt. Natron erhältst du eventuell auch in der Apotheke unverpackt!