August 6, 2015
Running & Cross Fit with Hunkemöller in Rotterdam
HKMX event 09

Als ich per Email die Einladung von Hunkemöller nach Rotterdam erhielt, dachte ich erst, dass sie mich verwechseln oder so. Ich wurde als Blogger bis jetzt noch nie außerhalb Deutschlands eingeladen, deshalb freute ich mich umso mehr über den Trip! Dazu habe ich schon mehrmals mit Hunkemöller zusammen gearbeitet (z.B. hier) und liebe außerdem die Niederlanden und war gespannt auf Rotterdam, dass so viel anders als Amsterdam sein sollte.

______________

When I received the invitation from Hunkemöller to travel to Rotterdam and test the new sport collection I was not sure at at first, if they really meant me. It was my first blogger trip outside of Germany and I was super excited and nervous at the same time 🙂 I really love the athlete bra that is perfect for short runs, lots of jumps and cross fit (for yoga or similar I would need a different bra). More impressions from my trip below:

rotterdam (1 of 16)

Nachmittags kamen wir in Amsterdam an und wurden von einem Fahrer direkt zu unserem Hotel in Rotterdam gefahren. Ein paar alteingesessene Blogger-Mädels, die eh immer viel unterwegs sind, zogen es dann lieber vor, sich im Hotel auszuruhen. Aber ich wollte die eine Stunde vor unserem gemeinsamen Dinnerdate nutzen und die Stadt zumindest ein bisschen erkunden. Koffer also schnell ins Zimmer gebracht, noch kurz gestaunt wie geil das Zimmer war, und dann wieder raus zu Valerie von Freiseindesign um das schöne Abendlicht für einen kurzen Spaziergang und schöne Fotos zu nutzen.

rotterdam (10 of 16)

Rotterdam ist ganz anders als Amsterdam oder Groningen. Im Krieg wurde sehr sehr viel von der Stadt zerbombt, so dass man nicht an jeder Ecke süße typische schmale aber hohe Häuschen an Grachten entdeckt, sondern sehr viele Neubauten, viel 90er-Jahre Architektur und viele sehr moderne Gebäude, so dass die Stadt eine richtige Skyline erhält. Viele bezeichnen Rotterdam als hässlich, da es einfach nicht diesen süßen alten Charme hat. Ich fand aber gerade diesen modernen, urbanen Kontrast zu Amsterdam so cool und in den Cafés, Restaurants und Bars in denen wir waren oder an denen wir vorbei gegangen sind, habe ich schon ein bisschen New-York-Urban-Feeling gespürt.

rotterdam (3 of 8)rotterdam (7 of 16)rotterdam (6 of 16)rotterdam (5 of 8)rotterdam (1 of 8)rotterdam (8 of 16)rotterdam (4 of 8)rotterdam (4 of 16)

 

hehe, mal schauen, wer den Witz hier versteht…:

 

 

rotterdam (6 of 8)rotterdam (2 of 8)

Beeindruckend war die Markthal Rotterdam, die erst 2014 erbaut wurde. Das Besondere: Sie ist nicht nur eine Mischung aus Markt, Einkaufsläden, Gaststättengewerben und Parkplätzen, sondern es befinden sich auch Wohnungen im Gebäude. 

rotterdam (3 of 16)rotterdam (2 of 16)

Nachdem ich mich in Lichtgeschwindigkeit im Hotel doch nochmal schnell frisch gemacht habe, wurden wir per Taxi zusammen mit dem Hunkemöller Team zum Restaurant Bazar gebracht, dass ich echt empfehlen kann! Man fühlt sich wie in einer stylishen, coolen, busy Markthalle aus einem anderen Land, in der man die verschiedensten Gerichte probieren kann. Mir wurde gesagt, dass die Küche eine Mischung aus asiatischer, afrikanischer und mediterraner Küche ist, da ich das nicht so richtig zuordnen konnte.

rotterdam (7 of 8)

Zurück im Hotel hatte ich endlich Zeit das Zimmer zu erkunden, dass nämlich ein Smart-Home war. Das heißt, dass man alles elektronische im Zimmer per Tablet Steuern konnte: das Licht, die Vorhänge, die Rolläden, die Klimaanlage, den Fernseher… Ziemlich cool und das will ich jetzt auch in meiner Wohnung (siehe Video ganz unten)! Hier noch ein paar Eindrücke aus der Lobby:

rotterdam (15 of 16)rotterdam (14 of 16)

Nach einem seeeehr erholsamen Schlaf im King-Size-Bett und einem Vegan-freundlichen Frühstück (nicht optimal, aber es gab sehr viel Obst und auch Sojamilch) wurden wir wieder per Taxi (es war echt Luxus!!!) zum Hunkemöller-Store gefahren und wurden dort von der Designerin in die neue Sportkollektion eingeführt. Wir konnten uns ein Sportoutfit aussuchen und gleich anbehalten, da es danach gleich wieder raus zum Laufen ging. Der Lauf war sehr entspannt, da wir viele Pausen für Fotosessions gemacht haben (aber ganz ehrlich: beim Sporteln bin ich nicht sonderlich fotogen, deshalb eher nicht so viele Pics, ganz unten gibt es aber ein Video mit mehr Impressionen), aber trotzdem viel von der Stadt und der Skyline sehen konnten:

HKMX event 06
HKMX event 07

Danach kam aber der Teil auf den ich mich am meisten gefreut habe, der aber auch am anstrengendsten war: ein Crossfit-Workout! Ich habe schon ein paar mal Crossfit im Superfit gemacht (den Kurs gibt es mittlerweile aber nicht mehr) und fand die eigentlich kurzen 20 min super anstrengend, aber sehr befriedigend. Ich fühle mich einfach immer so gut, wenn ich mich voll ausgepowert habe, aber dazu muss ich von einem Trainer oder dem Team erst motiviert werden.

HKMX event 10HKMX event 16

Wie hat sich nun mein Sport-Outfit geschlagen? Ich wollte eigentlich eine lange Leggings, da ich immer lange Hosen beim Sport trage (ich habe da so ein dürre-Bein-Komplex im Gym), doch die Shorts der neuen Kollektion waren einfach klasse: sehr vorteilhaft geschnitten, mit eingebauten Höschen und coolen Farben. Also gab es ganz untypisch für mich Shorts, sowie ein stylisches und auch wieder sehr vorteilhaft geschnittenes Top und den Athlete-BH. Den würde ich mir auch nachkaufen, da er für dieses Workout, kurzer Lauf und dann Crossfit mit vielen Sprüngen, perfekt war. Für Yoga oder so bräuchte man aber einen anderen BH. Der BH, den ich so liebe, ist der Athlete BH. Lasst euch aber wenn möglich im Store mit der Größe beraten!

Danach kam der fast beste Teil, haha: Ein super leckerer und gesunder Lunch in der Fenix Food Factory, die auf ein nachhaltiges Food-Konzept. Alle Produkte für unser Lunch kamen zB aus der Umgebung, höchstens 20 km entfernt! Es gab leckere Smoothies, Salate und Mega gute Brote mit veganem Aufstrich.

HKMX event 22

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei und schon saßen wir wieder im Taxi, konnten kurz im Hotel duschen und waren wieder auf dem Weg Richtung Flughafen nach Hause.

Ich hatte eine tolle Zeit und mein erstes Mal als Blogger richtig zu verreisen war echt etwas besonderes für mich! Gefallen euch solche Berichte? Ich wusste erst nicht, wie genau ich das aufbereiten sollte, aber ich denke persönliche Eindrücke sind am besten 🙂 Wie findet ihr denn mein Sport-Outfit?

Für alle, die nicht so gerne lesen, gibt es hier noch ein kurzes Video zu meinem Trip:

Vielen Dank an Hunkemöller für den Trip! Wer sich für die neue Sportkollektion interessiert, geht hier entlang 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 Comment