February 18, 2017
Luxury vs. Backpacker – World Trip Update
world trip

Wenn ihr mein letztes Weltreise-Update gelesen habt, wisst ihr, wie aufregend aber auch anstrengend unsere Zeit in Kambodscha war. Zum Glück ging es nach drei entspannten Tagen im 4 Rivers Resort (ein Bericht dazu kommt am Montag) bergauf!

 

Highlights in Kambodscha

Phnom Penh fand ich im Gegensatz zu anderen Berichten im Netzt total toll, doch das Highlight war definitiv Siem Reap und die Angkor Heritage Tempelanlagen! Diese kennt ihr vielleicht von Instagram, die Bilder mit den über Steine wuchernden Bäumen, oder auch als Tomb-Raider-Tempel, da der Film dort gedreht wurde. Unsere drei Tage dort bestanden aus frühem Aufstehen, langen Tuk-Tuk-Fahrten und atemberaubenden Sonnenaufgängen und -untergängen!

___________________

If you read my last world trip update , you know how exciting, but also exhausting our time in Cambodia was. Luckily after three relaxed days at the 4 Rivers Resort (a post about this comes online on Monday) things starting getting easier!

Highlights from Cambodia

Phnom Penh: contrary to other peoples opinion, I found it great, but the highlight of hte second half of our Cambodia trip was definitely Siem Reap and the Angkor Heritage temple complex! You may know the temples from Instagram, the images with the trees that grow over stones, or maybe you know it as the Tomb Raider temple, since the film was shot there. Our three days there consisted of getting up early, long tuk tuk rides and breathtaking sunrises and sunsets!

siem reap (1 of 1)-5siem reap (1 of 1)-2 siem reap (1 of 1)

Luxus in Bangkok und das erste Mal Scooter-Taxi

Von Siem Reap ging es direkt via Flugzeug nach Bangkok. Wir wollten eigentlich den Bus nehmen, aber wir waren immer noch nicht top fit und aufgrund von Jesses Rückenschmerzen, wollten wir die Reise- bzw. Sitz-Zeit so gut es geht abkürzen. In Bangkok waren wir im wirklich sehr sehr schicken Novotel, inklusive Pool und Dachterrassen-Bar, untergebracht. Keine Kooperation, sondern einfach ein geiler Deal mit Jesses Kreditkartenfirma! Die Nacht dort habe ich natürlich auch sehr genossen! Gespeist wurde wieder im Food-Orgasmus-Restaurant Mango, diesmal durch Zufall mit meiner lieben Maxi, die gerade mit ihrer Freundin auch ind er Stadt war. Der Weg dorthin war sehr aufregend, inklusive Scooter-Taxi aufgrund unserer extremen Verspätung! Klar gab es wieder Chocolate Lava-Cake und ich wurde nicht enttäuscht! Wir haben auch ein weiteres veganes Restaurant entdeckt, das habe ich in meinem Bangkok-Guide ergänzt.

__________________

Luxury in Bangkok and first time Scooter taxi

From Siem Reap we went directly to Bangkok via airplane. We actually wanted to take the bus, but we were still not top fit and due to Jesse’s back pain, we wanted to shorten the travel or seat time as best it can. In Bangkok we stayed in the very very chic Novotel, including pool and roof top bar. This was not a cooperation, but simply a great deal with Jesses credit card company! Of course I enjoyed the night there! We again ate in the food orgasm inducing restaurant Mango, this time by chance with my dear Maxi, who happened to be in the city with her friend. The way to the restaurant was very exciting, including a scooter taxi due to our extreme delay! Sure, I again indulged in Chocolate Lava Cake and I was not disappointed! We also discovered another vegan restaurant, which I added to my Bangkok guide.

phone (1 of 1)-4

Abschied von Südostasien

Nach unserem Tag Luxus in Bangkok hieß es dann wieder ab zum Flughafen und in den Flieger nach TOKIO!!! Im Taxi zum Flughafen wurde ich dann doch etwas wehmütig, da wir uns ja von Südostasien verabschiedeten. Ich hatte wirklich eine tolle Zeit dort und ein Kapitel ging sozusagen zu Ende. Früher dachte ich immer, Asien wäre nichts für mich und ich hatte kaum Interesse an der Region. Während unserer Planung für die Weltreise siegte dann die Neugier und aber auch das Verlangen nach ganz viel Beach-Time. So viel waren wir dann letztendlich nicht am Strand, da weitere Natur Inland und Kultur dann doch einen sehr großen Teil unserer Zeit dort eingenommen hatten.

________________

Goodbye South-East-Asia

After our day of luxury in Bangkok we headed off to the airport again and to the plane to TOKYO!!! I felt a bit wistful in the taxi to the airport, as we were saying goodbye to Southeast Asia. I really had a great time there and a chapter ended, so to speak. I used to think Asia would not be for me and I had little interest in the region. During our planning for the world trip my curiosity won and also the desire for quite a lot of beach time. In the end we were actually not at the beach so much since inland nature and culture occupied a very large part of our time there.

phone (1 of 1)

Sprachlos in Tokio

Diese Wehmut hielt dann aber nich lange an, denn nach ein paar Minuten Japan war uns klar: Wir lieben dieses Land! An jeder Ecke gab es etwas neues, positives zu entdecken und mit jeder Minute verfielen wir mehr der Stadt und den Leuten. Alles war soooo toll! Das Essen (wenn wir dann mal was vegetarisches oder veganes gefunden haben), die Leute, der wenige Verkehr, die vielen Geschäfte, der Matcha, die Museen, die Parks, die Architektur, und und und! Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder ein bisschen mehr Zeit zu haben und ausführliche Guides zu Tokio und Kyoto zu schreiben!

_________________

Speechless in Tokyo

My sadness did not last long because after a few minutes in Japan it was clear to us: We love this country! On every corner there was something new, positive to discover and with every minute we fell more in love with the city and the people. Everything was soooo great! The food (if we were able to find something vegetarian or vegan), the people, the light traffic, the many shops, the matcha, the museums, the parks, the architecture, and and and and! I can not wait to have some more time to write detailed guides to Tokyo and Kyoto!

Tokyo (1 of 1)

Mit First Class nach Costa Rica

Pünktlich zum Valentinstag erfüllte sich dann ein großer Traum von mir: Irgendwann einmal Erste Klasse fliegen! Wieder keine Kooperation, falls ihr euch wundert, sondern einfach wieder ein geiler Deal mit Delta, diesmal mit Flugmeilen und geschicktem Buchen, dank Jesse!!! Ich sag’s euch, das ist die Art zu reisen, haha. Gewartet wird nicht langweilig am Gate, sondern schick und gut verpflegt in der Sky Lounge. Unsere Flugzeit war dann leider 1,5 Stunden kürzer. Leider, weil wir gerne länger unsere komplett flach ausfahrbaren Sitze genossen hätten! Dinner gab es auf echtem Geschirr in drei Gängen und natürlich Drinks etc. en masse. Kleiner Nachteil unserer Route: 14 Stunden Aufenthalt in LA! Doch auch wieder kein Problem: Dort gab es die LA Sky-Lounge: Super bequem und ein großes Buffet, das immer gefüllt war. Das Highlight war jedoch das Einchecken am Flughafen in LA: Es gibt einen extra Delta One Schalter, das heißt, einen extra Eingang, der an eine Hotel-Lobby erinnert. Dort gibt es keine langweiligen Check-In-Counter, sondern einen persönlichen Service, ohne ödes Gepäckband und mit einer Chillout-Lounge nach dem ach so anstrengenden Check-In 😛 Von dort geht es einen extra Aufzug hoch zur Sicherheitskontrolle, wo ich erst einmal mit den Massen an Leuten überfordert war. Aber kein Problem, dank meiner Delta-One-Boardkarte wurde ich einen anderen Gang durchgeschleust und musste nicht Schlange stehen – What??? Das war so krass, ich sag’s euch… Wie gesagt, ein einmaliges Erlebnis, aber auch irgendwie nicht real…

Ein kleiner Snap von unserem Erlebnis:

________________

First Class to Costa Rica

Just in time for Valentine’s Day, a great dream of me was fulfilled: to fly first class someday! Again no cooperation, if you are surprised, but simply an awesome deal with Delta, this time with miles and skillful booking, thanks Jesse! I tell you, this is the way to travel, haha. Waiting is not done at the boring gate, but instead in the chic and well catered sky lounge. Our flight time was unfortunately 1,5 hours shorter. Unfortunately, because we would have liked to enjoyed our completely flat-folding seats longer! Dinner was on real dishes and served in three courses and of course drinks etc. en mass. A small disadvantage of our route: 14 hour layover in LA! But again no problem: there was the LA Sky-Lounge: Super comfortable and a big buffet, which was always filled. The highlight, however, was the check-in at the airport in LA: there is an extra Delta One entrance that reminded me of a hotel lobby. There is no boring check-in counter, but a personal service, without a baggage band and with a chillout lounge to relax in after the oh so exhausting check-in 😛 From there you take a dedicated lift up to the security check, where I was at first overwhelmed by the masses of people. But no problem, thanks to my delta one boarding card I had my own line where I cut to the front and did not have to queue – What? It was so crazy, I tell you … As I said, a unique experience, but also somehow not real…

A small snap of our experience:

IMG_9085

Backbpacker-unfreundliches Costa Rica?

Angekommen in Costa Rica musste ich dann sofort feststellen, wovor mich bereits viele persönlich oder in Blogposts gewarnt haben: Das Land ist für Touristen bzw. Backpacker recht teuer! Bisher versuchen wir das so zu lösen, immer nur günstige Airbnbs zu buchen und selbst zu kochen. So sparen wir bereits einiges, denn im ersten Restaurant, wo wir nur zwei Ginger-Ale hatten, war ein Gericht mindestens 9 Euro! Da wäre ja unser Budget sofort verbraucht gewesen…Jetzt aber noch zu meinen positiven, ersten Eindrücken: Das Land ist wunder-wunderschön. Überall Tiere, besonders viele verschiedene Vögel, (endlich) saubere Strände, die dazu noch sehr leer und bisher immer groß waren! Wir sind erst bei Tag 4, ich werde euch also auf dem Laufenden halten!

__________________

Backbacker unfriendly Costa Rica?

When I arrived in Costa Rica I immediately noticed, as I had already been warned by many, personally or in blogposts: The country is quite expensive for backpackers! So far, we are trying to solve this problem by always booking cheap airbnbs and cooking for ourselves. So we save a lot, because in the first restaurant, where we had only two ginger ale, a meal was at least 9 euros! Like that our budget would have been used up immediately…But now to the positives, first impressions: The country is wonderfully beautiful. Animals are everywhere, especially many different birds, (finally) clean beaches, which were very empty and so far always large! We’re only at day 4, so I’ll keep you up to date!

vegan roamer

Social Media News

Apropos auf dem Laufenden: Ich benutze seit Japan regelmäßig Instagram-Stories. Snapchat hatte ich ja bereits seit einiger Zeit aufgegeben und mich nun endlich mit Insta-Stories angefreundet. Schaut da also gerne regelmäßig vorbei (@heylilahey)! Außerdem habe ich einen zweiten Account erstellt: @veganroamer, da ich mehr über unsere veganen kulinarischen Erfahrungen berichten wollte, das aber auf meinem Original-Account nicht so gut ankam bisher. Schaut da also gerne mal bei Interesse vorbei.

Zum Abschluss wollte ich noch die Links meiner letzten Weltreise-Videos hinterlassen (zum Thema Naturkosmetik hat sich die Playliste aber auch gefüllt, falls ihr das spannender findet!):

____________________

Social Media News

By the way, I have been using Instagram stories regularly since Japan. Snapchat I had already abandoned Snapchat some time ago and finally befriended Insta-Stories. So check it out regularly (@ heylilahey )! I also created a second Instagram account: @ veganroamer because I wanted to talk more about our vegan culinary experiences, but those posts didn’t go so well on my original so far. Please take a look at it if you are interested.

To wrap up this post, I wanted to leave the links to my last world trip videos (I also added some new content on the subject of natural cosmetics if you find that more exciting!):

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 Comments

Connect