March 19, 2014
Warum dein Workout nicht erfolgreich ist: Fehlende Kontinuität
workout (1 von 1)

Ich kenne das ja selber von mir. Ich bin hoch motiviert, renne jeden Tag ins Gym, power mich aus und setze mir neue Trainingsziele. Dann, nach ein paar Wochen, gehe ich plötzlich 2 Wochen gar nicht mehr, danach 2x die Woche, dann wieder nur 1x, dann wieder Pause, dann wieder jeden Tag…und dann wundere ich mich, warum ich keinen Fortschritt in meinem Training sehe. Mein größter Fehler: eine fehlende Kontinuität!

Meiner Meinung nach ist es besser, weniger zu trainieren, dafür kontinuierlich und regelmäßig ohne große Trainingspausen. In allen Lebenslagen ist diese Einstellung hilfreich. Wenn du ein Ziel ins Auge fasst (beim Sport, im Beruf, im Privatleben) und dann kontinuierlich und regelmäßig daran arbeitest, um dich diesem Ziel Schritt für Schritt zu nähern, dann wirst du es  mit größter Wahrscheinlichkeit erreichen. Besser ist es also realistisch einzuschätzen, wie oft man Sport machen kann/sollte. Bei mir ist eine realistische Zahl 2-3x die Woche und daran halte ich mich jetzt. Seit ein paar Wochen läuft das wirklich sehr gut und ich merke sehr viel schneller Verbesserungen, ich bin stärker, flexibler und straffer.

Tipps um eine sehr gute Regelmäßigkeit beim Sport zu erreichen:
– Plane im Voraus wann, wo, wie du dein Training machst
– Packe dir deine Tasche abends, wenn du am nächsten Tag zum Sport willst
– Gehe zum Gruppentraining, das motiviert und mach Spaß (Ich mache für mein Cardiotraining zum Beispiel Gruppenkurse in meinem FItnessstudio, allein auf dem Fahrrad zu sitzen ist mir nämlich zu langweilig)
– Hab immer einen Plan B parat. Wenn es zum Beispiel regnet, geh zu einem Fitnesskurs oder leg dir eine Workout-DVD ein. Wenn ein Kurs ausfällt, geh joggen oder suche dir einen Yoga-Kurs auf YouTube.

Ihr hattet mich nach meinem Trainingsplan gefragt. Ich habe keinen voll strukturierten Plan, aber 1x die Woche setze ich meinen Fokus auf Beine & Po, 1x Woche auf meinen Rücken und 1x die Woche auf Cardio. Nach jedem Training dehne ich mich ausgiebig und übe ein paar Yoga-Posen. Meinen Bauch trainiere ich nicht explizit, ich mache hin und wieder ein paar Übungen und achte darauf, bei allen anderen Übungen immer den Bauch anzuspannen.

Interessieren euch meine einzelnen Übungen, die ich so für Beine, Po & Rücken mache? Interessieren euch auch noch andere Fehler, die man oft beim Training macht?

English Version:
I know how frustrating it can be to not see any results even though you are sweating your ass off. Every so often I become highly motivated, I run every day to the gym and set my new training goals. Then, after a few weeks, I have a pause of 2 weeks, then I go 2x a week, then only 1x , then again every day … and then I wonder why I see no progress in my workout.

In my opinion it is better to train less, but continuously and regularly without major breaks in between . In all situations, this approach is helpful . If you have your goal set in your mind (whether it’s in sports, at work, in your private life) and continuously and regularly try every approach to reach this goal step by step, then you will most likely achieve it. It is better to make a realistic estimate of how often you can/should work out. For me a realistic number is 2 -3x a week. For the past few weeks it really has been going very well and I see improvements much faster, I am stronger, more flexible and toned.

Tips to achieve regularity and continuity:
– Plan ahead when, where and how you do your training
– Pack your gym bag the night before
– Go to group training, it motivates and is fun (I go to some at my gym for my cardio workout, sitting alone on the bike is just too boring)
– Always have a Plan B ready. When it rains, for example, go to a fitness class or play a workout DVD. If a course is cancelled, go running or do a yoga workout on YouTube.

You’ve asked me for my workout plan. I do not have a strictly structured plan, but 1x a week I put my focus on my legs & butt, 1x week on my back and 1x a week on cardio. After each workout I stretch extensively and practice a few yoga poses. I don’t train my abs explicitly. I do a few exercises now and then and make sure  to always tense my abs during all other exercises.

Are you interested in my individual exercises that I ‘m doing for my legs and my back? Are you maybe interested in other typical workout mistakes?

Photo location: Motion*s Dance Studio Berlin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 Comments

  • Alex Krauss says:

    Hey, da kann ich dir nur zustimmen! Lieber weniger Umfang, dafür regelmäßig ein Leben lang! Das ist der Fitness-Lifestyle!

    • Mia M. says:

      Ja genau!!! Lieber zum Beispiel jeden Tag 15 Minuten Yoga morgens als alle 2-3 Wochen mehrere Stunden…Außerdem macht das glücklicher und weniger gestresst. Gerade wenn man berufstätig ist.

  • Marie says:

    Hallo, guter Artikel! Ich wuerde mich freuen, mehr Details ueber Deinen Trainingsplan zu erfahren. Das finde ich immer sehr motovierend. 🙂

  • Nathalie Frederike says:

    guter Artikel. ich geh auch mittlerweile immer 3-4 mal die Woche für ne stunde, das bringt wirklich am meisten. leider bin ich jetzt seit ner Woche krank und bis ich wieder sport machen kann, dauerts wohl noch:( hoffentlich ist meine fitness dann noch einigermaßen vorhanden.
    liebe grüße aus hamburg

  • Yoyo says:

    Find ich sehr gut, Mia. Trainiere auch immer min. 3 Mal die Woche und das ist viel besser als nur einmal ein megahartes Workout und den Rest der Woche gar nicht mehr. 😉

    Nach deinen Tipps mach ich es auch immer und es klappt wunderbar. 🙂 Dir weiterhin noch viel Erfolg! :*

Connect