November 27, 2014
3 Day Belgrade Travel Guide
skadarlija

Verspätet, aber endlich kommt nach meinem Video-Diary nun mein Foto-Diary inklusive Belgrade Travel Guide von unserem Trip nach Belgrad. Wir waren hauptsächlich in der Heimatstadt von meinem Papa und “nur” drei Tage in Belgrad, die wir aber voll ausgekostet haben.

Belgrad ist eine aufregende Stadt. Vielleicht nicht so wunderschön wie Paris, groß und atemberaubend wie New York, aber die Stadt hat ihren ganz eigenen Charme, den man schwer beschreiben kann. Was ihr aber bei einem Besuch unbedingt nicht verpassen dürft:

A little bit late, but I finally managed to post my photo diary and Belgrade Travel Guide  from our trip to Belgrade. We were actually visiting family and staying in my father’s hometown and “only” spent three days in Belgrade, but we made the best use of our time!

Belgrade is a really exciting city. Even though it is not as beautiful as Paris, or as big a d adventurous as New York, it definitely has it’s own charm, which can’t really be described in words. If you ever get the chance to visit, some things you definitely can’t miss are:

Wir starteten im Skadarlia-Viertel “Bohemian Quarter”

We started in the Skadarlia Viertel “Bohemian Quarter”

skadarlija

Über die Simina-Straße ging es dann in die Višnjićeva Straße zum Supermarket Concept Store, den vielleicht ein paar auch aus Berlin kennen. Ursprünglich kommt er nämlich aus Belgrad.

We walked through the Simina-Street into the Višnjićeva Street to the Supermarket Concept store, which a few of you from Berlin might already know about. It originally comes from Belgrade!

skadarljijakatzesupermarket4supermarket 2supermarket3

In derselben Straße gibt es auch einen Health Food Store (Srna Store) mit leckeren frisch gepressten Säften, Nüssen und vielem weiteren Allerlei. Direkt neben dem Health Shop gibt es eine süße kleine Boutique und gegenüber einen Weinladen, den ich nur empfehlen kann!

In the same street we also found a great Health Food Store (Srna Store)! They had amazing freshly pressed juices, nuts and lots of other amazing knick knacks. Right next to the Health Shop was a really cute small boutique and on the other side of the street was a wine store, which I can only recommend.

srna

Weiter geht’s dann in der Straße Kralja Petra, mit spannenden Ecken, Fassaden und Street Life.

We then made our way into the street called Krajla Petra, which had buildings with beautiful facades and interesting street life.

kralja petra2kralja petra3kralja petrakralja petrakralja petra

Hungrig legten wir eine kurze Pause im Café Smokvica ein, wo es leckere Burger, Salate und Spezialitäten gibt, die aber eher nicht typisch Serbisch sind. Achtung: In fast jedem Café wird geraucht, auch wenn Essen serviert wird.

By now we were really hungry so we took a short break in Café Smokvica, where they had tasty burgers, salads and other great food, but it wasn’t really typical Serbian food. One thing to be aware of: there is smoking allowed in almost all cafes, even when there is food served there. Something that I really didn’t enjoy.

smokvicasmokvicasmovica2kralja petra1

Danach ging es schon weiter in die berühmte Knez Mihailova Straße, die Einkaufsstraße mit vielen Cafés, Boutiquen und sonstigen Shoppingmöglichkeiten. Ich kann keinen bestimmten Laden empfehlen, man sollte einfach die ganz Straße bis zum Kalemegdan-Park entlang bummeln, das Straßengeschehen genießen und hin und wieder in interessanten Läden stöbern.

Afterwards we went into the famous Knez Mihailova street, which is a shopping street with lots of cafes and stores. I can’t really recommend a specific store, but I would recommend to just explore and enjoy the whole street and just wander until you reach the Kalemegdan-Park, jumping into any interesting stores that you encounter.

knezknezknez

Der Kalemegdan ist eine Parkanlage, die bei jedem Belgrad-Besuch Pflicht ist. Von hier hat man einfach eine tolle Aussicht auf die Stadt, erlebt viel Geschichte und Religion und kann auch einfach durch den gemütlichen Park spazieren. Historische Fakten erspare ich euch hier lieber, die könnt ihr auf Wikipedia nachlesen 🙂 Verpasst aber auf jeden Fall die Festung, die Ruzica Kirche, und den Sieger nicht.

The Kalemegdan is a big park and is a must on any visit to Belgrade. From here you have a great view of the city, can read and learn about the history of the city and can also just go on a simple walk through the park. I will spare you the historical facts, it’s probably easier and maybe more informative to read it on Wikipedia 🙂 But definitely don’t miss the fortress, the Ruzica church and the victor monument.

kalemegdan park
beograd-01985cousinen am sieger

An einem anderen Tag stand der Stadtteil Zemun auf dem Programm, der früher gar nicht zu Belgrad gehörte und deshalb vom Architekturstil her auch ganz anders aussieht.

On another day a different part of the city called Zemun was on the program. This part of the city used to not be part of Belgrade and as a result has a complete different style of architecture.

zemunmarkt zemunzemunzemunzemun

Ich kann jedem nur eine Busfahrt dorthin empfehlen, durch die Gospodska Straße zu schlendern, das Ufer an der Donau zu besichtigen und auf den Gardoš-Turm zu steigen. Von dort habt ihr wieder eine atemberaubende Aussicht, diesmal von der anderen Seite der Stadt.

I would definitely recommend taking a bus ride there and meandering through the Gospodska street and to visit the waterfront of the Danube and also to walk to the top Gardoš tower. From there you will agian have a amazing view, but this time from the other side of the city.

donau uferzemungardosgardos

Zurück ging es dann über kleine Gassen, wie zum Beispiel der Gardoška Straße und der Sinđelićeva.

Back into the small alleys, the Gardoška street for example.

zemun gassenzemun gassen2zemun gassen3

Was ihr auch nicht verpassen dürft: den Dom des heiligen Sava, der sich immer noch im Aufbau befndet aber jetzt schon eins der größten Gotteshäuser der Welt ist. Es ist irgendwie komisch zu sehen, wie eine neue Kirche im alten Stil aufgebaut wird. Sonst sind Kirchen immer nur uralt oder Ultra modern designt. Auf jeden Fall einen Ausflug wert, die komplette Geschichte zum Dom gibt es hier. Direkt darum herum in der Katanićeva Straße gibt es auch viele gemütliche Cafés, da man nach einem langen Tagesausflug einfach gute Stärkung braucht.

saint savasaint sava 3saint sava 2saint sava

Und schon waren unsere drei Tage in Belgrad um. Das nächste Mal wollen wir eher im Frühling/Anfang Sommer hin, um einfach mehr draußen in den Cafés sitzen zu können. Es war schon etwas kalt und manche Sachen fielen dann einfach weg.

 

Essen gehen: Da ich immer bei meiner Familie gegessen habe und kaum außer Haus, habe ich leider nicht wirklich Geheimtipps für euch. In fremden Städten ist mir immer Trip Advisor eine tolle Hilfe. Als Vegetarierin hatte ich eigentlich auch keine Probleme, da die serbische Küche sehr viele vegetarische typischen Beilagen hat. Ich habe es auch geschafft, oft vegan zu essen, da ich einfach nach “posno” Gerichten gefragt habe (das bedeutet vegan, aber Fisch ist möglich). Ansonsten als Fleischliebhaber solltet ihr natürlich pljeskavica, cevapcici und Co nicht verpassen, aber da werdet ihr keine Probleme haben 🙂

Die Flüge mit Germanwings oder Lufthansa sind recht günstig. Bezahlt wird in Dinar, aber Euro kann man an fast jeder Ecke in einer “Menjačnica” (Wechselstube) umtauschen.

Generell ist Belgrad eine sichere Stadt. Die einzige wirkliche Gefahr ist der starke Verkehr (Also IMMER nach links und rechts schauen, auch wenn grün ist) und die Taschendiebe, aber Taschendiebe gibt es in jeder Touristenstadt en masse. Wir haben immer den Bus benutzt, doch ich fand das Bussystem relativ kompliziert, aber man muss sich dann einfach durchfragen. Denn die Bustickets sind sooooo billig. Taxi ist für unsere Verhältnisse auch sehr günstig, aber man sollte nur zuverlässige Taxiunternehmen wie Beogradski Taxi benutzen oder im Hotel nachfragen, ob sie eins bestellen können. Ansonsten kann man sehr viel zu Fuß besichtigen!

Generally Belgrade is a safe city, the only real danger is the heavy traffic (ALWAYS look left and right even at green) and the pick pockets. We took the bus around but that i quite comolicated, many places you can walk to by foot though. Cabs are cheap so don’t hesitate to take them but only use trusted companies, such as Beogradski taxi or ask your hotel to hail one for you.

Weitere praktische Reiseinformationen findet ihr hier oder hier.

beograd-02060

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 Comments

  • Charlotte says:

    Ich mag Belgrad auch gerne. Shoppen gehe ich gerne in der Innenstadt auf der Knez Mihailova, vor allem in den Seitengassen finden sich oft tolle Shops. Und Zemun mag ich auch sehr gerne. Besonders angetan haben es mir aber die ganzen offenen Märkte mit den vielen frischen Gemüse- und Obstsorten! Zu Weihnachten flieg ich wieder runter, ich freu mich schon!

    • Mia says:

      In Zemun war ich sogar das erste Mal! Verrückt, dass ich in all den Jahren nie dort war 🙂 Voll schön, dass du an Weihnachten hin fliegst! Viel Spaß!

  • Kathi says:

    Wow tolle Fotos. Die Stadt hatte ich vorher irgendwie nie auf dem Schirm aber Deine Bilder machen echt Lust drauf 🙂 schön hier!

    Schau doch auch mal bei unserem Blog vorbei. Wir haben gerade ein Gewinnspiel mit dem Thema “Geschenkideen” gestartet. Wenn Du Glück hast ergatterst Du einen von zwei mydays-Gutscheinen im Wert von 50€! HIER erfährst Du mehr.

    LG Kathi
    von http://fashion-inspires.me